Sonstige
0
Review

Colorful GTX 1050 Ti Testbericht – Nvidia Grafikkkarte

by Mai 17, 2017

In diesem Testbericht befassen wir uns mit einer Grafikkarte und zwar der Colorful GTX 1050 Ti iGame U. Auf dem hiesigen Markt gehört Colorful zu den eher unbekannten Grafikkarten-Herstellern. Im asiatischen Raum hingegen zählt der Hersteller durchaus zu den Großen. Wer wissen möchte, ob die GTX 1050 Ti iGame U auch was taugt, der sollte jetzt weiterlesen!

Überblick
Hersteller

Colorful

Produktbezeichnung

Colorful GTX 1050 Ti iGame U

Spezifikationen

Allgemein
Rechengruppen: 6 SM
Shader-Rechenkerne: 768
Transistoren: 3.3 Mrd.
Textureinheiten: 48
Texeldurchsatz: 61,9 GTex/s

Takt
Grundtakt: 1290 MHz
Boost: 1392 MHz

OC Grundtakt: 1380 MHz
OC Boost: 1493 MHz

Speicher
Videospeicher: 4GB GDDR5
Speichertakt: effektiv 7000 MHz
Speicheranbindung: 128 Bit
Speichertransferrate: 128 GByte/s

Anschlüsse
1x HDMI 2.0b
1x DisplayPort 1.4
1x DVI-I-Dual-Link

Sonstige
Größe: 24.6 x 12.4 x 4.2 cm
Features: OC-Taste

Lieferumfang

1x Grafikkarte
1x 6-Pol Anschlusskabel
1x Garantiekarte
1x Bedienungsanleitung
1x Treiber-CD

Sonstige

Zum Preisvergleich

Hardware-Details

Die GeForce GTX 1050er Reihe ist der aktuell preiswerteste Einstieg zu Nvidias Pascal-Architektur. Mit der GTX 1050 Ti ist eine geringfügig teurere Variante der GTX 1050 erschienen, die neben einem doppelt so großen Videospeicher auch einen nicht beschnittenen GP107 Grafikchip besitzt. Im Gegensatz zum beschnittenen GP107-300 mit 640 Shader-Einheiten, bietet der GP107-400 ganze 768 Shader-Einheiten.

Die von uns getestete Colorful GTX 1050 Ti iGame U mit Maßen von 24.6 x 12.4 x 4.2 cm ist mit einem „Blaze Duo“ Kühlkörper ausgestattet, der über zwei 90 mm Lüfter mit Frischluft versorgt wird. Zur Stromversorgung besitzt die Karte zusätzlich einen 6-Pol Stromanschluss, sodass einem Overclocking nichts im Wege steht. Die Anschlussmöglichkeiten belaufen sich auf einen HDMI 2.0b Buchse, einen DisplayPort 1.4 Anschluss, sowie DVI-I-Dual-Link-Buchse.

Die Taktraten liegen im Grundtakt bei 1.290 MHz und im Boost bei 1.392 MHz. Ein Feature der Colorful Grafikkarte ist die „OC Taste“, die sich neben den Anschlussmöglichkeiten befindet. Betätigt man diese, wird die Grafikkarte automatisch übertaktet. Im Grundtakt läuft die GTX 1050 Ti anschließend mit 1.380 MHz und im Boost mit 1.493 MHz. Der Speichertakt des 4GB GDDR5 Video-Speichers bleibt effektiv bei 7.000 MHz.

Benchmarking

Das Testsystem ist mit einem Gigabyte EX58-UD5 Mainboard, einem Intel Core i7 920 @4GHz und 20GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Getestet wurde in mehreren Durchläufen mit Default, OC und High OC Taktraten. Die Auflösung lag bei 1920 x 1080 Pixel. Die Textureinstellungen wurden auf den Standardeinstellungen (Hoch) belassen.

3DMark Time Spy

3DMark Fire Strike

Heaven 3D-Benchmark

Praxistest

Getestet wurde die Colorful GTX 1050 Ti iGame U in den Spielen Battlefield 1, Witcher 3 und GTA V. Die Auflösung war in allen Spielen auf 1920 x 1080 Pixel eingestellt. Die Taktrate der Grafikkarte war auf den OC Takt des Herstellers festgelegt.

Battlefield 1

In Battlefield 1 (DX11) lag die durchschnittliche FPS Zahl mit Hohen-Details durchgängig bei 58 FPS. Selbst auf Ultra gingen die FPS nur geringfügig herunter und lagen durchschnittlich bei 53 FPS. Erst bei effektvollen Szenen waren kleinere Bildeinbrüche unterhalb der 45 FPS feststellbar.

Witcher 3

In Witcher 3 wurden mit Hohem-Detailgrad durchschnittliche 46 FPS erreicht. Nvidias HairWorks war dabei ausgeschaltet. Auf Ultra-Einstellungen gingen die FPS deutlich zurück und lagen nur noch bei durchschnittlichen 38 FPS. Der niedrigste Wert der gemessen wurde, lag bei 31 FPS.

GTA V

Das Spiel GTA V stellt für die Colorful GTX 1050 Ti keine Hürde dar. Auf Hohen-Details werden durchweg über 70 FPS erreicht. Mit Ultra-Einstellungen lagen die FPS durchschnittlich bei 64 FPS. Der Tiefpunkt lag bei 42 FPS.

Temperatur und Lautstärke

Die Temperatur wurde sowohl im Leerlauf, als auch unter Volllast bei automatisch geregelter Lüfterdrehzahl gemessen. Die im Leerlauf (Idle) mit dem MSI Afterburner gemessene Temperatur lag bei 38°C. Unter Volllast erreichte die Grafikkarte eine Höchsttemperatur von 58°C.

Die Lüfterlautstärke zu messen ist der wohl schwierigste Part, sofern man keine Schalldichte Testumgebung zur Hand hat. Den Lautstärketest habe ich deshalb subjektiv nach meinem eigenen Empfinden und mit Hilfe eines dB-Messgerätes durchgeführt. Der Messabstand lag bei 50 cm, das Gehäuse war geschlossen. Unter herkömmlichen Alltagsbedingungen, sprich normalen Desktoparbeiten ist die Colorful GTX 1050 Ti nicht wahrnehmbar. Mit gemessenen 29 dB war es in der Testumgebung so leise, dass man überhaupt nicht merkt, dass ein PC läuft. Die Lüftergeschwindigkeit lag im Idle durchgängig bei 22%.

Selbst bei voller Belastung der Grafikkarte konnte ich nur 32 dB messen und ein leichtes Summen im Hintergrund war hörbar. Die Lüftergeschwindigkeit lag unter voller Belastung bei 45%.

Stromverbrauch

Die GTX 1050 Ti gehört zu den aktuell sparsamsten Grafikkarten auf dem Markt. Nvidia selbst gibt eine „Thermal Design Power“ (TDP) von 75 Watt an. Den Stromverbrauch der Colorful GTX 1050 Ti habe ich anhand des Stromverbrauchs des gesamten Testsystems ermittelt. Im Idle ist die Grafikkarte besonders sparsam und verbraucht ungefähr 8 Watt. Je nach Benchmark oder Spiel wurden Werte zwischen 65 und 73 Watt erreicht.

Übertaktungspotenzial

Obwohl die GTX 1050 Ti von Colorful bereits von Haus aus mit einem höheren Takt läuft, bietet die Grafikkarte noch ein deutliches höheres Übertaktungspotenzial. Im Test ließ sich der Grundtakt problemlos auf stabile 1.530 MHz erhöhen. Im Boost erreichte die Grafikkarte dadurch satte 1.643 MHz. Auch der Speichertakt ließ sich um weitere 700 MHz auf effektive 8.408 MHz erhöhen.

MSI Afterburner Overclocked

MSI Afterburner

Trotz der üppigen Übertaktung, haben sich sowohl bei der Temperatur, als auch bei der Lautstärke keine negativen Messwerte bemerkbar gemacht. Die höchste gemessene Temperatur lag bei 61°C, die Lüftergeschwindigkeit bei 51%. Einen Unterschied in der Lautstärke, zu dem weiter oben genannten Belastungswert, gab es nicht. Im geschlossenen Gehäuse ist die Colorful GTX 1050 Ti iGame U nur durch ein sehr leichtes summen wahrnehmbar.

Preisvergleich

gearbestprice
  • 180.74€
  • Versand CN
tomtop
  • 145.90€
  • Versand CN

GearBest

Positiv

►Geringer Stromverbrauch
►Großer 4GB GDDR5 Videospeicher
►Geringe Lautstärke
►Übertaktungspotenzial
►Gute Kühlleistung
►OC Taste

Negativ

►Leistungsschwach mit AA
►Vergleichsweise groß

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
8.0
Design
8.5
Alltagstauglichkeit
9.0
Gamingtauglichkeit
7.0
Kühlleistung
9.0
Lautstärke
8.5
Energieeffizienz
9.0
Übertaktungspotenzial
9.5
Fazit

Wer für eine Grafikkarte keine Unsummen ausgeben möchte und sich selbst zu den Gelegenheitsgamern zählt, die nicht ständig das Nonplusultra verlangen, für den ist die Colorful GTX 1050 Ti iGame U ein preiswerter Einstieg in Nvidias aktuelle Chip-Generation. Im Test überzeugte die Colorful GTX 1050 Ti vor allem durch das hohe Übertaktungspotenzial, die geringe Lautstärke trotz guter Kühlleistung und die gute Energieeffizienz. Spiele wie Battlefield 1, Witcher 3 oder GTA V stellen für die Grafikkarte kein Problem dar und sind durchweg flüssig spielbar. Für hochauflösende 4K ist die gesamte GTX 1050er Grafikkarten-Reihe jedoch nicht geeignet.

8.6
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz