Reviews
0
Review

Das enjoyEC N8830 Smartphone im Test

by 23. Oktober 2015

Heutzutage kommen fast alle Smartphones aus Fernost und so wächst der Markt stetig, wobei neben den großen, namhaften Herstellern auch immer mehr kleine Hersteller auf dem Markt mitmischen wollen. Ein vermutlich kleiner Hersteller ist EnjoyEC, dessen Smartphone mit der Bezeichnung N8830, ich näher unter die Lupe genommen habe.

Überblick
Hersteller

enjoyEC

Produktbezeichnung

enjoyEC N8830

Spezifikationen

*OS: Android 4.2
*Display: 5.7 Zoll HD
*SoC: MTK6582 Cortex-A7 Quadcore-1.3 GHz
*GPU: PowerVR SGX544
*RAM: 1GB
*ROM 8GB
*Kamera: 13MP
*Sonstige: 3G, GPS, OTG, Bluetooth

Lieferumfang

*Schutzhülle
*Flip Cover
*Schutzfolie
*USB Daten- / Ladekabel
*Netzstecker
*Betriebsanleitung
*In-Ear Kopfhörer

Testbericht zum enjoyEC N8830 Smartphone

Überblick

Geliefert wurde das N8830 in einer schlichten Pappschachtel, die lediglich erahnen ließ, dass sich ein Smartphone darin befindet. Technische Details oder Hinweise waren nicht abgedruckt. Als ich das Smartphone auspackte, musste ich mit Erstaunen feststellen, dass eine Displayschutzfolie bereits aufgeklebt war. Zwar war die Folie akkurat aufgeklebt, doch leider befand sich unterhalb des Displays ein kleines Staubkorn, das eine unschöne Blase hinterließ.

Das enjoyEC N8830 (I9199s) Smartphone im Test | Hands-On | Review

Als nächstes habe ich mir den Lieferumfang angeschaut. Neben dem Smartphone waren noch In-Ears mit Mikrofon, eine USB Daten- und Ladekabel, der 3000mAh Akku, eine weitere Displayschutzfolie, ein „Back-Case“ aus Gummi, eine Smartphone Hülle in Lederoptik und Sichtfenster sowie eine Heftchen mit Warnhinweisen enthalten. Eine Betriebsanleitung lag nicht bei.

n8830lieferumfang

Der erste Eindruck

Das Smartphone macht einen guten Eindruck. Der Rahmen besteht aus Metall und ist zudem gut verarbeitet. Die Rückseite ist aus Plastik und lässt sich wie bei üblichen Smartphones durch einen Klickverschluss abnehmen. Das Bezel hat eine angenehme Größe und ist definitiv nicht zu groß. Die Funktionstaste unterhalb des Displays hat einen guten Druckpunkt und sitzt soweit fest. Die seitlichen Tasten sitzen ebenfalls gut und fest.

Bevor ich den separaten Akku eingelegt habe, habe ich zunächst die fehlerhafte Displayschutzfolie entfernt und die beiliegende Folie aufgeklebt. Das verlief ohne Probleme und ohne Staubeinschlüsse. Die Plastikrückseite ließ sich gut entfernen und auch wieder gut draufklippen. Mächte man die beiliegende Handyhülle verwenden, muss man die Rückseite abklippen und die in die Hülle integrierte Rückseite anklippen.

Der Bootvorgang verlief recht flott und nach ungefähr 20 Sekunden war man auf dem Lockscreen.

n8830rueck

Hardware

Die verbaute Hardware würde ich als durchschnittlich bezeichnen. Verbaut ist ein MediaTek MT6582 Quad-Core mit einer maximalen Frequenz von 1.3 GHz. An RAM werden laut Datenblatt nur 1GB angegeben, laut CPU-Z bietet das Smartphone allerdings 2GB. Was mich jedoch an der Hardware stört ist, dass nur 8GB ROM zur Verfügung stehen. Das System nimmt hierbei bereits über 7GB ein, dass lediglich 1GB Speicher übrig bleibt. Zwar kann man zusätzlich eine SD Karte einlegen, doch 16GB ROM sollte ein Smartphone schon bieten.

Das Smartphone ist zudem Dual-SIM fähig, bietet einen SD-Kartenslot und hat auch ein Bluetooth, WLAN und GPS Modul integriert.

Was mir fehlt ist die 4G Fähigkeit.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche erinnert mich sehr stark an die des Samsung TouchWiz. Icons und auch das Menü sehen fast identisch aus. EnjoyEC setzt hier auf Android 5.0. Trotz dass hier kein Stock Android vorinstalliert war, waren relativ wenige Drittanbieter-Apps vorinstalliert. Mir unbekannte oder unseriös wirkende Apps fand ich bis auf eine Taschenlampen-App keine. Erfreulicherweise  war der Google Play Store bereits integriert, was nicht unbedingt immer der Fall ist, wenn man sich ein China Smartphone zulegt.

Updaten lässt sich das N8830 übrigens direkt über das Einstellungsmenü. Hier können Updates OTA (Over The Air) empfangen werden. Leider lag kein aktuelles Update auf eine höhere Android Version vor (letzte Version vom 16.01.2015).

Weitere Spielereien wie eine Gestensteuerung oder aber Einstellungen bezüglich der Notifikations-LED sind ebenfalls möglich.

Die Benutzeroberfläche ist zudem recht flott und Tasteneingaben werden sofort erkannt. Gesteuert wird die Benutzeroberfläche übrigens über 2 Tasten am Touchpanel und über eine physische Taste unterhalb des Displays.

Nett sind zudem die zahlreichen, optisch ansprechenden Widgets, die man aktivieren kann.

 

Display

Das Display macht einen guten Eindruck. Trotz der Größe von 5.7 Zoll und einer Auflösung von 1280×720 sind kleinste Pixel nicht zu erkennen. Die Farben sind kräftig und auch der Schwarzwert ist gut. Bezüglich des Blickwinkels gibt es auch nichts zu bemängeln. Ich würde das Display als äußerst Blickwinkelfest beschreiben. Die DPI Zahl beträgt laut CPU-Z übrigens 320 DPI.

Kamera

Das N8830 bietet 2 Kameras. Eine Rückkamera mit 13MP und eine Frontkamera mit 5MP. Die Kamera-App entspricht der des TouchWiz. Es lassen sich als zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie beispielsweise der Weißabgleich, Szenemodus oder aber verschiedene Einstellungen zur Belichtung oder Farbkorrektur vornehmen.

Die Auslöseverzögerung ist recht gering und der Auto-Fokus funktioniert auch relativ gut. Leider würde ich dennoch sagen, dass die hier verbaute Kamera eher unteres bis mittleres Niveau ist. Es ist doch ein relativ starkes Rauschen in den Bildern zu erkennen.

Auch die Nachtaufnahmen sind nicht wirklich gut. Zwar verfügt das Smartphone über einen LED Blitz, doch agieren die Beiden nicht gut zusammen. Der Blitz geht an, doch das fertige Bild ist viel zu dunkel. Erst als ich die Belichtung etwas änderte, waren die Bilder einigermaßen zu gebrauchen.

Mit Überraschen musste ich aber feststellen, dass die Bilder der Frontkamera dagegen ziemlich gut sind. Selfie tauglich ist das Smartphone somit, doch hätte ich mir gewünscht, wenn EnjoyEC hier mehr Wert auf die Rückkamera gelegt hätte.

Telefonie, WLAN, Bluetooth

Der Empfang mit dem N8830 ist gut. Mein Gesprächspartner hat mich gut verstanden, als auch habe ich ihn gut verstanden. Die WLAN Verbindung und auch die Bluetooth Verbindung sind auch stabil und Abbrüche gab es keine.

GPS

Der GPS Fix dauerte zwar etwas, allerdings war das Signal danach relativ stabil und auch genau. Ein Kompass ist übrigens ebenfalls integriert, so dass man das Smartphone gut als Fußgängernavi benutzen kann.

Akku

Der Akku ist mit 3000mAh angegeben. Im Standby hält der Akku konstant seine Kapazität. Stromfresser die im Hintergrund nagen, habe ich keine bemerkt. Die durchschnittliche SoT (Screen on Time) beträgt in etwa 5-7 Stunden. Ein normaler Wert also.

n8830liegend

Positiv

►Gutes Display
►Großer Zubehörumfang
►Gute Performance

Negativ

►Kamera könnte besser sein

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
8.5
Verarbeitung
7.5
Design
8.0
Display
8.0
Leistung
7.5
Benutzeroberfläche
7.0
Kamera
6.0
Konnektivität
8.0
GPS & Sensoren
7.0
Audio
7.0
Akku
7.0
Fazit

Man bekommt hier ein gutes mittelmäßiges Smartphone geboten, an dem es in Betracht des Preises kaum etwas zu meckern gibt. Zwar könnte die Kamera etwas besser sein, dafür ist aber das Display wirklich top. Im Großen und Ganzen entspricht es meinen Erwartungen.

7.4
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigung