Connect with us

Hi, what are you looking for?

Xiaomi Scooter Testbericht

Xiaomi Scooter M365 Testbericht – Elektrischer Falt-Scooter

Testbericht erstellt von Timo A. am 10. November 2019

Tretroller sind out. Heute fährt man E-Scooter! Dem Trend folgend hat Xiaomi im Dezember 2016 den faltbaren M365 Elektro-Scooter veröffentlicht. Mittlerweile ist der Xiaomi Scooter endlich auch als Import erhältlich, weshalb wir es uns nicht nehmen ließen, den Scooter einem ausführlichen Test zu unterziehen. Unsere Einschätzung dazu und was es zu beachten gibt, erfährst du in diesem Testbericht!

Twitter Facebook WhatsApp Buffer Pin It
8.4
Unsere Bewertung
Technische Daten
Überblick
Hersteller

Xiaomi

Modell

Xiaomi Scooter M365

Spezifikationen

Allgemein
Typ: Elektro-Scooter
Material: Aluminium + Kunststoff
Faltbar: Ja
Schutzart: IP54

Leistung
Geschwindigkeit: max. 25 km/h
Motor: 250 - 500W
Drehmoment: 16Nm

Akku
Akku: LG18650 EV 280Wh
Ladezeit: 5.5 Stunden
Distanz: ~15 km

Sonstige
E-ABS: Ja
Bremse: Scheibenbremse
Licht: 1.1W LED
Größe: 108 x 43 x 49 (114) cm
Gewicht: 12,5 kg

Lieferumfang

1x E-Scooter
1x Ventiladapter
1x Ladegerät
1x Ladekabel
4x Schrauben
1x Schraubendreher
1x Bedienungsanleitung

Erster Eindruck zum Xiaomi Scooter M365

Versand und Lieferumfang

Ding Dong, die Post ist da! Vielmehr DHL Express, denn damit wurde der Xiaomi Scooter ausgeliefert. Trotzdem befand sich auf dem Paket der typische „Priority Line“ Versandaufkleber aus Großbritannien. Bestellt man über GearBest, gibt es gleich zwei Versandwege. Der Versand aus dem chinesischen Warenlager dauert am längsten und kann bis zu 4 Wochen dauern. Grund dafür ist, dass der Scooter nicht mit dem Flugzeug, sondern per Zug nach Deutschland geliefert wird. Deutlich schneller ist hingegen der Versand aus dem Hong Kong Warenlager. Die Versanddauer liegt hier bei unter 2 Wochen!

Du hast weitere Fragen zum Scooter? Ab damit in die Kommentare, oder tritt der deutschen Xiaomi M365 Supportgruppe auf Facebook bei!

Zur Xiaomi Scooter Community

Unbeschadet angekommen sind im Lieferumfang natürlich der zusammengeklappte Elektroscooter, eine chinesische Bedienungsanleitung, ein Set aus 4 Schrauben samt Schraubendreher, ein Ventiladapter, sowie ein Ladegerät samt Netzkabel enthalten. Das Netzkabel besitzt typischerweise einen NEMA-1 Stecker und kann nur mit Adapter verwendet werden. Alternativ kann aber auch ein herkömmliches 2-Pol Netzkabel mit dem Ladegerät verbunden werden.

Xiaomi Scooter M365 | Unboxing

Design und Verarbeitung

Der Scooter weckt Erinnerungen an den Tretroller-Hype der 90er. Allerdings spielt der Xiaomi Scooter in einer ganz anderen Liga. Unten angefangen besteht der Elektroscooter aus zwei luftgefüllten 8 ½ Zoll Profil-Gummireifen mit einem Innendurchmesser von 134 mm. Am hinteren Rad befindet sich sichtbar eine Scheibenbremse. Für einen sicheren Bremsweg sorgt zusätzlich ein Antiblockiersystem (E-ABS). Der Bremsvorgang wird über ein automatisches Bremslicht an der Schutzabdeckung des Hinterrades angezeigt. Angetrieben wird der Scooter von einem Brushless-Motor, der im Vorderrad untergebracht ist. Die maximale Leistung des Motors liegt bei 500 Watt.

Tritt- bzw. Standbrett, sowie der T-Lenker samt Gabel bestehen aus Metall. Die Gabel und das Standbrett sind fest miteinander verschweißt. Oberseitig ist das Brett gummiert und sorgt somit für einen sicheren Stand. Im Inneren des Standbrettes befindet sich der 280 Wh Akku. Seitlich ist die Ladebuchse platziert, die durch eine Gummiabdeckung geschützt ist. Der gesamt Scooter ist übrigens nach der Schutzart IP54 vor Staub und allseitigem Spritzwasser geschützt.

Über einen ausklappbaren Ständer am Standbrett, kann der 108 x 43 x 114 cm große und 12.5 kg schwere Xiaomi Scooter sogar aufrecht abgestellt werden. Zusammengeklappt schrumpft der Elektroscooter auf eine Größe von 108 x 43 x 49 cm und kann dadurch tragend transportiert werden.

Der T-Lenker ist die Steuerzentrale des Scooters. Hier befinden sich mittig der Einschalter samt der 4-LED Akkuanzeige und einer vorderseitigen LED-Leuchte. Links am gummierten Griff befinden sich der Bremshebel samt Klingel und am rechten Griff der stufenlose Beschleunigungsschalter. Beachten sollte man, dass der Lenker nicht höhenverstellbar ist! Der Xiaomi M365 Scooter ist insgesamt von hochwertiger Qualität. Alle Bestandteile sind gut verarbeitet und lassen soweit keine Wünsche offen.

Aufbau

Eine Bedienungsanleitung benötigt man für den Aufbau nicht, denn der Scooter ist nach dem Auspacken auch schon fast einsatzbereit. Lediglich der T-Lenker muss aufgesteckt und mit den 4 enthaltenen Schrauben festgezogen werden. Ein Blick in die Bedienungsanleitung schadet aber auch nicht, denn diese ist weitestgehend bebildert und somit auch ohne Chinesischkenntnisse verständlich.

Praxistest

Anfängerfreundlichkeit

Aufsteigen und losfahren. Die Funktionen und die Bedienung des Xiaomi M365 sind weitestgehend selbsterklärend. Um sich mit dem Scooter vertraut zu machen, kann dieser für den Anfang als herkömmlicher Tretroller verwendet werden. Durch den Brushless-Motor wird der Antrieb nicht blockiert. Der Motor lässt sich zudem erst mit etwas Schwung zuschalten. Der stufenlose Beschleunigungsschalter kann gefühlvoll betätigt werden, sodass sich die Fahrgeschwindigkeit nach dem persönlichen Empfinden gut anpassen lässt.

Fahrverhalten

Der Xiaomi E-Scooter punktet durch ein hervorragendes und vor allem angenehm sicheres Fahrverhalten. Durch die 8 ½ Zoll Gummireifen mit Profil und das hohe Eigengewicht bietet der Scooter eine ordentliche Bodenhaftung und steckt auch Kopfsteinpflaster und sonstige unebene Wege locker weg. Gleichzeitig sind die luftgefüllten Reifen aber auch ziemlich empfindlich. Anderen Erfahrungsberichte zufolge haben sich viele Nutzer des Xiaomi Scooters bereits nach kürzester Zeit einen Platten eingefangen. Hierzulande passende Ersatzreifen zu finden könnte durchaus schwierig werden. Mit Versand aus China kostet ein Ersatzreifen ungefähr 20€.

Hinweis: Mittlerweile gibt es für den Xiaomi M365 auch viele Hartgummireifen oder gelochte Reifen auf dem Markt. Erfahrungsgemäß ist hiervon jedoch abzuraten, da durch den harten Straßenkontakt schneller Beschädigungen auftreten können!

Zu den Ersatzreifen

Um zum Fahrverhalten zurückzukommen: Selbst bei niedriger Geschwindigkeit lässt sich der Scooter gut ausbalancieren und Kurven können durch einen geringen Lenkereinschlag bei gleichzeitiger Gewichtsverlagerung fast schon spielend genommen werden. Für mehr Sicherheit sorgt eine Begrenzung des Lenkereinschlages.

Bremsverhalten

Laut Xiaomi besitzt der Scooter ein duales Bremssystem bestehend aus einer Scheibenbremse und einer Motorbremse mit Antiblockiersystem (E-ABS). Im Test überzeugte der Scooter durch einen sanften, aber dennoch kurzen Bremsweg, ohne dass dabei die Räder abrupt blockierten. Über den gut erreichbaren Bremssattel kann die Scheibenbremse selber nachjustiert werden. Das Bremsleicht auf der Schutzabdeckung des Hinterrades wird durch den Bremsvorgang automatisch ausgelöst. Im Dunkeln ist das Bremslicht gut sichtbar, im Hellen erscheint das Bremslicht etwas zu schwach.

Geschwindigkeiten, Steigungen und Akku

Mit einem leistungsstarken 500W Brushless-Motor ausgestattet, erreichte der Scooter im Test eine Höchstgeschwindigkeit von 26 km/h auf gerader Strecke. Gemessen wurde die Geschwindigkeit im „Normal Mode“. Kleinere Steigungen sind für den Xiaomi Elektroscooter kein Problem. Erst bei einer Steigung von ungefähr 20°, fehlte dem Scooter spürbar die Kraft, sodass man absteigen musste.

Als zweiten Betriebsmodus gibt es den so genannten „Eco Mode“, der sich direkt am Scooter durch gedrückt halten der Einschalttaste aktivieren lässt. Über eine grün-leuchtende LED wird der aktive Energiesparmodus angezeigt. Der Modus zeichnet sich durch eine geringere Beschleunigung und eine reduzierte Höchstgeschwindigkeit von ungefähr 20 km/h aus.

Der Akku des Xiaomi E-Scooter besteht aus mehreren 18650 Lithium-Ionen Akkupacks, die eine Gesamtleistung von 285 Wh erreichen. Die mit einer Akkuladung gemessene Laufleistung bzw. Reichweite lag im normalen Modus bei maximal 15 Kilometern und im Eco Modus bei ungefähr 18 Kilometern. Die von Xiaomi angegebenen 30 Kilometer Reichweite sind definitiv zu hoch gegriffen!

App

Heutzutage erscheint kaum ein Gadget mehr ohne App-Unterstützung. Auch der Xiaomi Scooter ist mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet und ermöglicht eine Verbindung zu einem Android oder iOS Device.

Verbinden lässt sich der Xiaomi M365 Scooter einerseits über die Mi Home App, aber auch über die Ninebot App. Hier hat man also die Wahl, welche Oberfläche man persönlich bevorzugt. Vom Funktionsumfang her sind beide Apps jedoch identisch. Das Koppeln über die Ninebot App gestaltete sich einfacher, da kein Mi Benutzerkonto benötigt wird. Sobald der Scooter verbunden ist, erhält man Angaben zur aktuellen Geschwindigkeit, dem Akkustand, der Durchschnittsgeschwindigkeit und der aktuell gefahrenen Strecke in Kilometer.

In weiterführenden Menüpunkten können unter anderen nähere Informationen zum Akku, der Laufleistung und sonstige allgemeine Informationen zum Scooter abgerufen werden. Des Weiteren ist es möglich die Firmware über die App zu updaten. Über die App ist es auch möglich das so genannte „Cruise Control System“ zu aktivieren. Dabei handelt es sich um eine Tempomat, wodurch der Scooter automatisch eine über den Beschleunigungsschalter vorgegebene Geschwindigkeit einhält, ohne dass dieser dauerhaft betätigt werden muss. Durch erneutes betätigen des Beschleunigungsschalter oder der Bremse, wird das automatische Halten der Geschwindigkeit wieder deaktiviert.

Eine weitere Funktion, die nur über die App eingestellt werden kann, ist der „Acceleration Mode“. Dieser Modus legt nicht die Beschleunigung des Scooters fest, sondern wie hoch die Energieregeneration durch Bremsvorgänge ausfällt. Lässt man den Scooter ausrollen, oder betätigt die Bremse, wird gleichzeitig der Akku durch die freigegebene Energie aufgeladen. Wählen lässt sich zwischen „Schwach“, „Normal“ und „Hoch“. Andere Nutzer des Xiaomi Scooters berichten, dass es auf der höchsten Stufe zu einer Überlastung des Akkus kommen kann, was zu einem möglichen Defekt an der Elektronik führt. Im Test wurde des Modus deshalb auf „Schwach“ belassen.

Wo darf man fahren?

In Deutschland gilt der Xiaomi Scooter durch seine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h als Kraftfahrzeug, weshalb die allgemeinen Vorschriften der StVZO und FZV Anwendung finden. Um einen E-Scooter, der als Kraftfahrzeug zählt, im öffentlichen Verkehr nutzen zu dürfen, wird eine Betriebserlaubnis benötigt, die der Xiaomi E-Scooter nach aktuellem Stand jedoch nicht besitzt. Würde eine Betriebserlaubnis vorliegen, sind E-Scooter in der Regel als Mofa einzuordnen, weshalb man zumindest den „Mofaführerschein“ benötigen würde. Des Weiteren wäre der E-Scooter nach dem Gesetz über die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter versicherungspflichtig. Wer den Xiaomi Elektroscooter dennoch im öffentlichen Verkehr führt, verstößt gegen die allgemeinen Vorschriften der StVZO, fährt ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz! Benutzen darf man das Gefährt nach derzeitigem Stand nur auf abgegrenzten, nicht-öffentlichen Grundstücken!

Update Oktober 2018

Ab 2019 könnten Personal Light Electric Vehicles (Elektrische Kleinstfahrzeuge) einer eigenen Fahrzeugklasse zugeordnet werden. So zumindest der bisherige Plan der Bundesregierung.

  • Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit soll 20 km/h nicht überschreiten.
  • Der Motor darf für unbalancierte Elektrofahrzeuge nicht mehr als 500 Watt leisten, für balancierte nicht mehr als 1200 Watt.
  • Es besteht eine Versicherungspflicht inklusive Versicherungskennzeichen.
  • Es besteht Radwegbenutzungspflicht.
  • Das Elektrofahrzeug muss verkehrssicher sein (Bremsen, Beleuchtungsanlage).
Bewertung
Positiv

Hochwertige Verarbeitung
Ansprechendes Design
Transportabel
Anfängerfreundlichkeit
Stabiles Fahrverhalten
Sicheres und regeneratives Bremsen
Cruise Control
ECO-Modus
App-Unterstützung

Negativ

Herstellerangabe zur Reichweite
Schwaches Bremslicht
Keine Straßenzulassung

Fazit

Der Xiaomi Scooter macht extrem viel Spaß und glänzt durch seine sehr gute Verarbeitung und ein solides und vor allem sicheres Fahrverhalten. Mit einem guten Bremssystem, einer Vorderleuchte und einem Bremslicht ausgestattet, würde man mit dem E-Scooter am liebsten überall rumcruisen. Beachten sollte man dabei allerdings, dass der Scooter keine Betriebserlaubnis besitzt und somit in Deutschland nur auf nicht-öffentlichen Grundstücken geführt werden darf!

8.4
Unsere Bewertung
Timo Altmeyer Avatar
Verfasser

Hat 2016 die Website techreviewer.de ins Leben gerufen und ist seither aktiver News- und Testberichte-Redakteur in allen Technik-Bereichen.

42 Kommentare

42 Kommentare

  1. Simba

    24. Februar 2017 um 12:09

    Nett, aber was bringt mir ein Roller ohne ihn auf der Straße benutzen zu dürfen?

    • Timo Admin

      24. Februar 2017 um 17:58

      Einerseits ist es wirklich schade, den in Deutschland nicht auf der Straße fahren zu dürfen. Andererseits ist es sicherlich für all diejenigen, die ein großes Privatgelände haben bzw. in einer riesigen Fertigungshalle arbeiten, ein cooles Gadget. Man muss immer Abwägen ob man sowas tatsächlich braucht. Ist bei den Hoverboards ja nicht anders.

      • Thorsten

        14. April 2017 um 16:28

        Genauso wie ich :D. Ich arbeite in einem großen Lager und bin oft mit einem Fahrrad unterwegs. Das Teil hab ich mir privat bestellt, aber werde es mit zur Arbeit nehmen und mal dort testen. Wenn der Akku lange hält werde ich den Scooter täglich benutzen. Danke noch für den Gutschein.

        • Timo Admin

          16. April 2017 um 13:03

          Bitte. Du kannst ja mal berichten, sobald der Scooter bei dir angekommen ist und du ihn etwas ausprobiert hast. 🙂

          • Thorsten

            31. Mai 2017 um 16:01

            So, ich nochmal. Der Xiaomi Scooter ist vor etwa einer Woche bei mir angekommen. Gekauft hatte ich ihn über GearBest und die Lieferung verlief problemlos. Die mitgelieferte Anleitung war auf chinesisch, aber das Teil konnte ich selbsterklärend aufbauen. Sind auch nur wenige Handgriffe bis zum fahrbereiten Zustand. Die gesamte Aufmachung ist verdammt gut. Wirklich eine erstklassige Verarbeitung die ich so nicht erwartet hätte. Da bekommt man echt einen E-Roller der dem Preis entspricht.

            Getestet hab ich ihn auf der Arbeit im Lager. Den Kollegen ist regelrecht die Kinnlade runtergefallen als sie das Teil gesehen haben. Das Fahrverhalten ist kaum zu überbieten und die Bremsen funktionieren auch wie sie es sollten. Der Akku läuft nicht ganz die 30km aber 20 sind bei meinem Gewicht locker drin. Welche Akkus verbaut sind kann ich nicht sagen, da man dafür den Scooter öffnen müsste. Ansonsten ist das Teil schnell aufgeladen.

            Für mich auf der Arbeit hat sich die Anschaffung auf alle Fälle gelohnt.

  2. Martin

    25. Juni 2017 um 03:31

    Er hat einen eMotor mit nicht mehr als 250mW und ist damit KEIN Kraftfahrzeug. Meine Güte der Mythos sollte doch nach 6 Jahren mal endlich als Fake angekommen sein. Natürlich braucht man auch keinen Führerschei, denn es handelt sich nach BGBl. I S. 3044 um ein Fahrrad.

    • Timo Admin

      25. Juni 2017 um 12:41

      Falsch! Du versuchst hier einen E-Scooter unter §1 Abs. 3 StVG zu subsumieren. Auf die Nennleistung kommt es hier schon gar nicht an, denn der E-Scooter müsste bereits ein durch Muskelkraft angetriebenes Fahrzeug mit elektromotorischem Hilfsantrieb sein, dessen Fahrzeuggeschwindigkeit sich progressiv verringert, sobald der Fahrer im „Treten“ einhält (siehe Pedelec, bei dem der Motor nur durch gleichzeitiges Treten der Pedale unterstützend tätig wird!). Das trifft auf den E-Scooter nicht zu.

      • Sundance

        30. Juni 2017 um 20:23

        Das heißt, wenn jemand eine E-Scooter baut, der seine Geschwindigkeit nur aufnimmt, wenn ich ihn selber mit Muskelkraft bewege und er zusätzlich diese Geschwindigkeit halten oder nur langsamst minimal verringern würde, dann gäbe es eine Möglichkeit für den Scooter einfacher eine Zulassung erhalten zu können?

        • Timo Admin

          1. Juli 2017 um 16:59

          Wenn der Scooter durch Muskelkraft fortbewegt wird, und der Elektromotor nur als Hilfsantrieb tätig wird, dabei auch nicht die Nennleistung von 0.25 kW überschreitet und nicht schneller als 25 km/h fährt, wäre es kein Kraftfahrzeug mehr i.S.d. §1 Abs. 2 StVG. Ein gutes beispiel wäre z.B. ein Pedelec, das als Fahrrad einzuordnen ist auch auch genauso behandelt wird. Das Problem mit der Zulassung bestand lange Zeit für Segways und wurde mit der „Verordnung über die Zulassung von „elektronischen Mobilitätshilfen“ aus der Welt geschafft. Segways zählen z.B. als „elektronische Mobilitätshilfe“.

  3. jusin

    19. September 2017 um 20:55

    Armes Deutschland, die Bevormundung habe ich langsam satt! Fahrradfahrer sind oft so rücksichtslos und werden für nix belangt. Ich wohne an einem reinem Fußweg wo kein Fahrradfahrer absteigt. Sie fahren auf Gehwegen, über rote Ampeln und über Zebrastreifen. Hier sollte man mal einen Führerschein einführen. Die meisten wissen nicht mal, was sie falsch machen oder sehen es als Kavaliersdelikt. Sie dürfen alles machen, weil sie ja so umweltbewusst sind und auch noch für die Gesundheit was tun. Das ist Schei… Aber für so einen Roller brauche ich eine Zulassung? Ich überlege gerade, ob ich mir das Ding trotzdem kaufe und genauso gegen das blöde Gesetz verstoße. Wenn ein Ordnungshüter kommt, kann man ja immer noch die Körperkraft benutzen 🙂

    • kleiner

      21. September 2017 um 20:51

      Jusin, so sehe ich das auch. Die Beamten müssen jeden bevormunden. Von wegen Diener des Volkes.

      • Danny

        8. Mai 2019 um 23:10

        Hallo ich brauche einen Rat von euch, ich bin drauf und dran mir Den Xaomi zu bestellen. Würde ihn auch gerne beim täglichen Pendeln zur Arbeit nutzen. Jetzt verunsichert mich das die keine Zulassung haben und auch keine nachträglich kriegen. Ist das so korrekt? Hat jemand von euch Erfahrungen bezüglich Kontakt mit dem Scooter und der Polizei? Oder habt ihr irgendwas mitbekommen ? Wenn ja wie wurde reagiert?
        Ich hätte den Scooter wirklich verdammt gerne, es würde mich so ärgern…
        Danke schonmal im Vorfeld….
        …und nen lieben Gruß us Kölle 🙂

  4. Rainer

    13. Oktober 2017 um 12:06

    Hallo, ich habe gesehen, dass es den Scooter jetzt auch in euer „Europe Version“ gibt. Was ist da anders? Ich wollte demnächst bestellen, bin mir jetzt aber unschlüssig bei der Wahl!

    • Timo Admin

      14. Oktober 2017 um 12:50

      Hi, die „Europe Version“ des Xiaomi Scooter hat nur einen erweiterten Lieferumfang. Es liegt zusätzlich ein EU-Adapter bei und es werden zwei Ersatzreifen mitgeliefert.

  5. Sebastian

    3. Januar 2018 um 08:22

    Hallo, kurz vor Weihnachten habe ich nach zwei monatiger Lieferzeit endlich meinen E-Scooter zu hause gehabt. Erste Fahreindrücke sind druchweg positiv – zumindest auf ebener bzw. abschüssiger Strecke. Mit Steigungen hat er es wohl nicht so (muss ich aber noch etwas testen) 🙂
    Nun zu meiner Frage: Per Bluetooth Abfrage über die Ninebot-App als auch über die MiHome-App werden mir als maximale Akku Kapazität „nur“ 7800.00mAh angezeigt. Ist das eine falsche Anzeige oder habe ich wirklich einen kleinen Akku drin? Laut Produktbeschreibung soll die Akku-Kapazität 18650 mAh betragen.

    • Timo Admin

      3. Januar 2018 um 11:56

      Hi Sebastian, die Kapazität wird dir korrekt angezeigt. Die Zahl „18650“ steht für den Akku-Typ bzw. die Größe. Xiaomi gibt den Scooter mit einer Leistung von 280 Wh an, was bei einer Nennspannung von 3.6V / Zelle einer Gesamtkapazität von ~7800 mAh entspricht.

  6. Jan

    3. Januar 2018 um 09:45

    Hallo
    Die Bestellung vom EU-Warenlager ist bereits nicht mehr möglich.
    Ich hoffe es gibt in nächster Zeit nochmal die Gelegenheit den kürzen Versandweg zu nutzen.

  7. Ronny

    30. Januar 2018 um 02:04

    Hallo,
    Gibt es demnächst wieder einen neuen Gutschein? Der vom 05.01. funktioniert nicht mehr.

  8. Bene

    31. Januar 2018 um 09:45

    Hat schon jemand die EU-Version des Scooters mit der Ninebot-App zum laufen gebracht? Bei mir verbindet er sich nicht mit der Meldung „Unsupported device model“. Muss also die Mi Home App verwenden… Auch mit neuer Firmware klappt das verbinden nicht. Gibt bisher auch nur Personen, die darüber berichten, jedoch keine Lösung(?)

    • Kiki

      11. Februar 2018 um 22:08

      die Ninebot-App lässt sich nicht verbinden. Gleicher Fehler. Habe die MI Home App genommen.

  9. Joe

    9. April 2018 um 23:29

    Bin heute mit runtasctic GPS-Messung genau 25,0 km am Stück gefahren, der Hersteller versprich also keinesfalls zu viel. Es hängt eben auch vom Eigengewicht ab 😉
    Energiesparmodus war übrigens nicht aktiv.

  10. Andreas

    15. April 2018 um 08:32

    Ber coupon funktioniert nicht. Entweder bereits abgelaufen oder weil der scooter bei gearbest bereits für 5% on sale ist. Mache ich was falsch?

    • Timo Admin

      15. April 2018 um 10:13

      Hi Andreas, so wie es aussieht ist der Coupon gestern abgelaufen. Ich werde mich am Montag bemühen einen neuen zu bekommen.

      Update: Ich habe einen neuen Coupon hinzugefügt.

  11. Moppo The Clown

    20. April 2018 um 04:36

    armes armes deutschland… hier in sued-ost asien fahre ich einen dualtron limited 2 der locker mit 70kmh alles was 4 raeder hat und in der stadt faehrt ueberholt. selbst steile steigungen werden mit ueber 50kmh bewaeltigt. und das alles ist legal. armes armes deutschland…

    • Melvin

      29. Juni 2018 um 02:15

      Das ist ja vielleicht auch ganz sinnvoll, dass es für gewisse Dinge regeln gibt. Wäre zum Beispiel Motorradfahren ohne Führerschein erlaubt und alle würden das machen, gab es auf den Straßen ein riesiges Chaos und deutlich mehr Unfälle.

  12. Micha LPZ

    27. April 2018 um 20:14

    Hat denn schon einer von euch einen Reifen gewechselt? wenn ja wie geht das?

    • BGd

      28. April 2018 um 14:12

      Ich bin schon in Genuss gekommen. Hatte mir einen Nagel eingefangen und durfte alles austauschen. Du musst erst die roten Streifen an den Rädern entfernen. Dahinter liegen die Schrauben. Die alle entfernen und den Bremszug lösen. Rad rausnehmen, Luft ablassen und dann ganz normal wie bei einem Fahrrad Reifen und Schlauch lösen. Aber auch auf das Ventil achten. BGd

    • Ecki

      26. September 2018 um 12:27

      Wo bekomme ich denn im Schadensfall Reifen hierfür ? Lebe in Spanien – Málaga – und hab mir auch so ein Ding gekauft. Auch eine Möglichkeit in Deutschland ist ok.

      Eine Info von Euch wäre super.

  13. sadet

    14. Mai 2018 um 22:44

    hallo,

    gibt es wieder einen neuen coupon für den xiaomi?!

  14. Martin Kukuk

    29. Mai 2018 um 21:22

    Hallo, Gutschein ist nicht mehr gültig! Gibts ne
    Möglichkeit einen neuen zubekommen.

    Gruß Martin

  15. Dirk

    25. Juli 2018 um 15:54

    Hi. Bin erwischt worden mit meinem Roller in Duisburg. Mal sehen was an Post nach Hause kommt.

    • Daniel

      4. September 2018 um 21:42

      Kam schon ein Brief?

    • 123Pyrofire

      30. September 2018 um 18:18

      Gibts was neues dazu?

  16. Oliver

    31. Juli 2018 um 16:55

    Im Artikel wird geschrieben das 30 Km Laufleistung nicht erreicht werden, das wäre zu hoch gegriffen. Im ECO Mode bin ich schon 28 KM gefahren und die Batterie war nicht leer. Im Normales Modus fahre ich jeden Tag 22 KM zur Arbeit und zurück. Davon die meiste Zeit eben am Fluß entlang (wohne in Sankt Peterburg / Russland) Wenn ich nach Hause komme ist die Batterie noch nicht ganz leer. Ich denke es kommt sehr stark darauf an wie man den Scooter bewegt! Ist wie beim Auto, wenn man ständig beschleunigt und abbremst braucht das ach mehr Sprit – beim gleichmäßigem dahingleiten ist der Verbrauch viel geringer.
    Mir macht der Scooter viel Spaß würde Ihn wieder kaufen, nur der Klappmechanismus des Lenkers ist nicht perfekt. Er leiert mit der Zeit aus.

  17. Ecki

    25. September 2018 um 15:33

    Hallo zusammen,

    habe mir soeben einen Mi Xiaomi M365 Scooter betellt. Kann mir einer einen Tip geben wo ich bei Bedarf Ersatzreifen bekomme? Ich lebe in Spanien – Málaga -.

    Eine kurze Info wäre super und ich bin gespannt auf das Teil.

  18. meinereiner

    19. Oktober 2018 um 14:47

    Moin Moin aus Hamburg.
    Bin fast 3-stellig was mein Gewicht angeht. 🙁 Gibt der Hersteller ein „Nutzergewicht“ an?

    • Timo Admin

      19. Oktober 2018 um 15:02

      Hey meinerreiner, laut Xiaomi liegt die maximale Tragkraft bei 100kg.

  19. Erik A.

    25. Oktober 2018 um 20:26

    Hallo, ich weiß einfach nicht welchen Roller ich mir kaufen soll. Der M365 sollte es zuerst werden. Dann habe ich von Ninebot ES1 und Ninebot ES2 gelesen. Die sollen teilweisen sogar besser sein? Welchen könnt ihr mir empfehlen und was sind die Unterschiede zwischen dem M365, ES1 und ES2? LG Erik

  20. MiRoller

    6. Mai 2019 um 19:44

    Hallo, ich habe mir auch einen Xiaomi M365 EU Version geholt, bin total zufrieden damit. Allerdings fahre ich ihn nicht wirklich wegen der Nicht Zulassung. Nun habe ich überlegt ob es nicht besser wäre ihn wieder zurück zugeben und das Gesetz abzuwarten um dann einen zugelassen E-Roller zukaufen. Was sagt ihr, tauscht ihr eure um und wartet ab?

    • Özi bin Tirol

      23. Mai 2019 um 21:19

      Abwarten, dann das Teil zersägen und in Einzelteile an unseren bescheidenen Verkehrsminister senden.
      Das ist halt so, wenn verkalkte Rentner sich mit Innovationen auseinander setzen. Sie sind überfordert und verkacken es.

  21. Jcjcj ncjc

    25. Mai 2019 um 12:43

    Kann man mit dem Scooter Bergauf fahren? Also wie zb mit einem ebike? Klar hält das der Akku nicht so lange durch – aber würde das funktionieren?

  22. Strauss

    13. Juni 2019 um 10:12

    Wir haben bereits den 2ter MI gekauft.
    Momentan suche ich eine Radausbauanleitung, da mein Reifen platt ist.
    Meine Erfahrung ist eigentlich gut, allerdings China !
    Erste Scooter : Man konnte nach dem Auspacken den Akku nicht laden, war defekt.
    Wurde allerdings sofort umgetauscht und wir waren begeistert.
    2te Scooter hatte nach dem Kauf im Hinterrad zu wenig Luft, dies sahen wir leider nicht als großes Problem.
    Leider nachdem wir feststellten das der Schlauch ein kl. Loch hatte brachten wir ihn zum Verkäufer zurück,
    und er ging als Reparatur zurück. Nach exakt 3 Wochen war er zurück allerdings war die Hauptstange total verkratzt.
    Nun warten wir die 5te Woche auf ihn.
    Meine Erfahrung ist: Wenn der Akku voll ist hat man ein richtiges Kraftpaket und auch Steigungen meistert er trotz meiner knappen 90 kg.
    wenn der Akku auf 2 LED zurückgehtschaltet er wahrscheinlich in den ECO- zustand den dann wird’s soft und Steigungen sind mit
    viel Beinunterstützung möglich.
    Unser erster MI ist nun knappe 3 Monate alt und am Anfang konnte ich meine Hauptstrecke 3 Mal fahren mit einem
    Ladezyklus, wobei das 3te Mal Rückweg (2LED) mühsamer wurde. Nun muß ich nach jedem Mal aufladen, da schon beim 2ten Mal der Rückweg mühsam wird. Allerdings soll auch auf den Akku 2Jahre Garantie sei,n mal schauen was der Verkäufer sagen wird.
    Scheibenbremse ABS??? meine ist sehr agressiv und blockierte am Anfang, da ich mein Gewicht zu weit vorne hatte.
    E-Recoverry, davon merke ich nichts. Allerdings habe ich keine App installiert, ist das der Grund.
    Ich glaube, mein def Schlauch wird ein Problem und hoffe auf ein reparierbare Stelle. Glück gehabt im Zubehör sind neben 2 Reifen auch zwei Schläuche vorhanden.
    Ich habe den Scooter vor allem gekauft, da ich genervt war, so lange im Stau zu stehen, bei der Durchquerung unserer Stadt.
    Jetzt brauche ich 10min hin statt 30min und 10min zurück statt 40-50 min und mindestens 5€ Benzinkosten nebenher.
    Allerdings: Vorher gab es Diskusionen in Bundestag und jetzt gibt es ein Gesetz zur Regelung. ab dem 1 Juni.
    Ich werde mal meine Versicherung kontaktieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überblick
Hersteller

Xiaomi

Modell

Xiaomi Scooter M365

Spezifikationen

Allgemein
Typ: Elektro-Scooter
Material: Aluminium + Kunststoff
Faltbar: Ja
Schutzart: IP54

Leistung
Geschwindigkeit: max. 25 km/h
Motor: 250 - 500W
Drehmoment: 16Nm

Akku
Akku: LG18650 EV 280Wh
Ladezeit: 5.5 Stunden
Distanz: ~15 km

Sonstige
E-ABS: Ja
Bremse: Scheibenbremse
Licht: 1.1W LED
Größe: 108 x 43 x 49 (114) cm
Gewicht: 12,5 kg

Lieferumfang

1x E-Scooter
1x Ventiladapter
1x Ladegerät
1x Ladekabel
4x Schrauben
1x Schraubendreher
1x Bedienungsanleitung

Mehr von Xiaomi
Werbung

GOGOBest Juli Banner