Kameras
0
Review

AMKOV AMK100S Testbericht – Panorama Action Cam

by 30. Juni 2016

Mit dem Einzug der 360 Grad Videos auf YouTube und Facebook sind in den vergangenen Monaten zahlreiche „360° Action Cams“ erschienen, die vor allem den Otto Normalverbraucher ansprechen sollen. Eine preiswerte und als 360 Grad Kamera beworben, ist die AMKOV AMK100S. Ob dieses Modell etwas taugt und welche Funktionen überhaupt zu erwarten sind, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Überblick
Hersteller

AMKOV

Produktbezeichnung

AMKOV AMK100S (auch Andoer 360 / OKAA 360)

Spezifikationen

Weitwinkelobjektiv: 220 ° Fisheye
Panorama: 360 ° Video und Foto
Bild-Sensor: 8 Megapixel Sony CMOS
Fotoauflösung: 3264 * 2448/2592 * 1944/2304 * 1728
Videoauflösung: 1920 * 1440P 30fps / 1440 * 1080P 30fps

Videoformat: H.264
Auto Power-Off: Ja
Energiesparmodus: Ja
WiFi: Ja

App: SYMAX360 APP in Google Play & in Apple Store
Stromversorgung: 3,7 V Li-Ionen-Akku 1000mAh
Größe: 5.1 * 4.3 * 4.1cm
Gewicht: 60g

Lieferumfang

1x 360° Panorama Kamera
4x Halterungen
2x Gehäuse
1x Transporttasche
1x Bedienungsanleitung
1x Ladekabel
1x Akku

(1x Wasserdichtes Gehäuse)

Erster Eindruck zur AMKOV AMK100S

Ausgeliefert wird die AMKOV AMK100S mit einem überschaubaren Set an Zubehörteilen. Der Lieferumfang fällt insgesamt geringer aus, als der herkömmlicher, chinesischer Action Cams. Neben verschiedenen Halterungen, einem Gehäuse aus Silikon und einem Hartplastikschutz, wird die Kamera auch mit einer Tragetasche und einer englischsprachigen Bedienungsanleitung ausgeliefert. Ein wasserdichtes Gehäuse liegt nur der AMK100S oder der OKAA 360 bei. Leider wird die Kamera unter der Bezeichnung „Andoer 360“ ohne ein wasserdichtes Gehäuse ausgeliefert.

AMKOV AMK100S / Andoer 360 1440p Panorama Cam – Review

Das Kameragehäuse fällt kompakt aus und misst gerade einmal 5.10 x 4.20 x 3.46 cm. Hinzu kommt das geringe Gewicht von 84g samt eingelegtem Akku, das die Kamera für Modellflieger und Quadrocopter-Piloten interessant macht. Verkauft wird die AMKOV AMK100S als 360 Grad Kamera, allerdings befindet sich nur auf einer Gehäuseseite eine Linse. Das Blickfeld liegt bei 220 Grad. Die Brennweite liegt bei f=1.1mm und die Blende bei F=2.0.

Hands-On der AMKOV Panorama-Kamera

Seitlich befinden sich sowohl die Einschalttaste, die Aufnahmetaste und die WiFi Taste. Alle Bedientasten sind zusätzlich mit LED’s ausgestattet. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der Lautsprecher. Das Mikrofon wurde unterhalb des Objektivs angebracht. Zur vereinfachten Bedienbarkeit besitzt die AMKOV AMK100S zusätzlich ein 0.96 Zoll großes LCD Display, über das sich die wesentlichen Einstellungen vornehmen lassen. Über die WiFi Funktion kann die Kamera auch mit einer App verbunden werden, wodurch die Bedienbarkeit nochmals erleichtert wird und Einstellungen direkt über die App vorgenommen werden können.

Die Anschlussmöglichkeiten belaufen sich auf eine Mini HDMI Buchse sowie eine Micro USB Buchse. Aufnahmen werden direkt auf eine SD Speicherkarte gespeichert, die im Lieferumfang nicht enthalten ist. Hierbei sollte man beachten, dass Speicherkarten mit maximal 32GB akzeptiert werden. Als zusätzliches Feature besitzt die Kamera auch ein Stativgewinde, wodurch diese direkt mit passenden Fotohalterungen verbunden werden kann.

Der Akku wird rückseitig eingelegt. Die Größe unterscheidet sich dabei von herkömmlichen Action Cams, weshalb man auf spezielle Akkus angewiesen ist. Die Kapazität beträgt 1000mAh. Insgesamt hinterlässt die AMKOV AMK100S einen soliden ersten Eindruck. Die Verarbeitung ist gut und auch der Lieferumfang konnte überzeugen.

Aufnahmen

Allgemein

Die AMKOV Kamera verwendet einen Sunplus 6350 Bildprozessor und einen 8 Megapixel Sony Bildsensor. Genauere Angaben zum Sensor sind nicht bekannt. Videoaufnahmen lassen sich mit einer Auflösung von 1920×1440 oder 1440x1080p Aufnehmen. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 30 Bilder-pro-Sekunde. Das Aufnahmeformat mit .mov, komprimiert mit dem .h264 Codec. Bildaufnahmen sind mit 8, 5 und 4 Megapixel möglich. Das Bildformat ist .jpg.

Software

Die Videoaufnahmen mit der AMK100S verlangen eine nachträgliche Bearbeitung. Eine unbearbeitete Aufnahme besitzt eine sphärische Form. Auf der AMKOV Webseite gibt es die passende Software womit sich Aufnahmen in Panoramaaufnahme umwandeln lassen. Diese Software fügt auch die 360° meta tags bei, die unter anderem von YouTube oder Facebook zum Erstellen einer 360° Aufnahme benötigt werden. Ansehen lassen sich die Aufnahmen auch lokal mit der „Kolor Eyes“ Mediaplayer.

Qualität

Die Aufnahmequalität konnte im Test weniger überzeugen. Details wirken matschig und auch der aufgenommene Ton lässt zu wünschen übrig. Man sollte zudem bedenken, dass die Kamera keine vollumfängliche 360° Aufnahmen herstellt. Je nachdem wie man aufnimmt hat man an den Rändern dicke schwarze Balken, die das Sichtfeld nochmals einschränken. Wer eine vollwertige 360 Grad Kamera erwartet, wird enttäuscht werden!

Quadrocopter Piloten können hingegen von der AMKOV AMK100S profitieren. Durch das große Blickfeld entstehen schöne Luftaufnahmen, die mit verringertem Zoom und nach entsprechender Glättung überaus ansehnlich sind.

Akku

Im Test haben wir verschiedene Szenarien durchgespielt. Mit ausgeschaltetem WLAN lag die Laufzeit bei ungefähr 90 Minuten. Aufgenommen wurde dabei mit einer Auflösung von 1920 x 1440. Mit eingeschaltetem WiFi und einer aktiven Verbindung zum Ausgabegerät hat sich die Laufzeit auf 70 Minuten verkürzt. Die Ladezeit beträgt mit einem herkömmlichen Smartphone Ladegerät etwa 3 1/2 Stunden.

Bedienbarkeit und App

Wer ein großes Farbdisplay einer Action Cam gewöhnt ist, muss sich erst an das kleine LCD Display dieser Kamera gewöhnen. Gerade die Einstellungen lassen sich besser über die App vornehmen. Hierzu muss zunächst das WiFi der Kamera aktiviert werden. Anschließend baut diese ein eigenes WLAN auf, zu dem man sich mit dem Smartphone oder Tablet verbinden kann.

Um die Cam bedienen zu können wird zusätzlich die SYMAX360 App benötigt. Diese gibt es sowohl für Google Android, aber auch für Apple iOS. Herunterladen kann man diese App im jeweiligen App-Store.

Über die SYMAX360 App wird das Live Bild der Kamera ausgegeben. Die Übertragung war im Test stabil und lediglich gering verzögert. Bildstörungen sind erst bei einer Entfernung von etwa 10 Metern aufgetreten. Sämtliche Einstellungen der Kamera können auch direkt über die App vorgenommen werden. Zudem lassen sich Aufnahmen abrufen, ansehen aber auch über die Social Media Funktion mit Freunden teilen. Eine anschließende Glättung der Aufnahmen ist ebenfalls über die App möglich.

Update: AMKOV hat eine weitere „360 Grad“ Kamera veröffentlicht. Die AMKOV AMK200S besitzt zwei Linsen mit einem 220° Blickfeld. Die Videoauflösung beträgt 1920 x 960 Pixel bei 30 Bildern-pro-Sekunde. Der Bildprozessor sowie der Bildsensor bleiben unverändert. Da es sich um ein OEM Produkt handelt, wird die Kamera auch unter der Bezeichnung „Elephone Elecam 360“ vertrieben. Sobald uns ein Testexemplar erreichen sollte, folgt ein Link zum ausführlichen Review an dieser Stelle!

Positiv

►Gute Verarbeitung
►Lieferumfang
►App-Unterstützung

Negativ

►Aufnahmequalität
►Tonqualität

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
7.0
Verarbeitung
8.0
Design
7.0
Display
5.0
Bedienbarkeit
7.5
Videoqualität
4.5
Bildqualität
5.5
Mikrofon
6.0
App
8.0
Akkulaufzeit
7.5
Fazit

Die AMKOV AMK100S ist eine der ersten 360 Grad Kameras, die zu einem anschaffungsfreundlichen Preis vertrieben werden. Trotzdem sollte man bedenken, dass diese Art Kamera noch in den Kinderschuhen steckt. Die Aufnahmequalität ist eher mittelmäßig und gerade Details erscheinen matschig. Vollumfängliche 360 Grad Aufnahmen sind ebenfalls nicht möglich, was bereits der Bauart der Kamera geschuldet ist. Wofür sich die AMKOV AMK100S allerdings eignet, sind Luftaufnahmen, bei denen vor allem der große Blickwinkel punkten kann.

6.6
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigung