Audio
0
Review

Arctic P533 Racing Test – Gaming Headset

by 13. Februar 2016
Gerade als Gamer benötigt man oftmals ein Headset, das nicht nur gut klingt, sondern auch klangliche Feinheiten penibel genau ĂŒbertrĂ€gt. Auch die SprachqualitĂ€t spielt eine entscheidende Rolle, weshalb das Gesprochene entsprechend klar an die Mitspieler ĂŒbermittelt werden sollte. Ob das P533 Gaming Headset von Arctic diese Voraussetzungen erfĂŒllt und wie es sich insgesamt schlĂ€gt, erfahrt ihr in diesem Test.
Überblick
Hersteller

Arctic

Produktbezeichnung

Arctic P533 Gaming Headset (Racer)

Spezifikationen

Tragestil: Circum-Aural (over-ear)
Treiber: 40mm Neodymium
Frequenz: 20Hz-20kHz
Impedanz: 16 Ohm oder 32 Ohm
Empfindlichkeit: >95 dB/mW
Mikrofon: 100Hz-10kHz (TBC)
Kabel 1.2m + Erweiterung 2m (Y-Kabel)

Lieferumfang

1x P533 Headset
1x Hartschalen-Case
1x Y-Kabel
1x Betriebsanleitung

Erster Eindruck zum Arctic P533

Geliefert wurde das Arctic P533 Gaming Headset (Link zum Hersteller) in einem der Zielgruppe entsprechenden Pappkarton, der bereits Einblicke zum Lieferumfang, aber auch zu den technischen Daten liefert. Ausgepackt findet man ein gummiertes Hartschalen-Case vor, in dem sich schließlich das P533 Headset, eine Betriebsanleitung (Englisch) und ein Y-Kabel mit Kopfhörer- und Mikrofonanschluss befinden. Das Case ist platzsparend designt und bietet genĂŒgend Schutz. Ein wirklich toller Zusatz fĂŒr diejenigen, die den Kopfhörer auch auf LAN Partys oder zu Freunden mitnehmen möchten.

Tragekomfort

Das Headset an sich besitzt ein typisches Rennfahrer-Design. Die Ohrmuscheln Ă€hneln denen eines Gehörschutzes, allerdings sind die aus Kunstleder bestehenden Ohrpolster viel weicher. Im Inneren sind die Ohrpolster zusĂ€tzlich mit einem dĂŒnnen Stoffbezug gepolstert. Der Tragekomfort ist wirklich sehr gut und konnte mich persönlich ĂŒberzeugen. Auch nach lĂ€ngerem Tragen taten mir die Ohren nicht weh. Nichts drĂŒckt oder sitzt unangenehm. Durch die Ohrumschließende Form werden zudem Ă€ußerliche GerĂ€usche ziemlich gut isoliert.

Der P533 ist zusĂ€tzlich ĂŒber seitlich angebrachte Metallschienen grĂ¶ĂŸenverstellbar. Der KopfhörerbĂŒgel besteht ebenfalls aus Kunstleder und ist weich gepolstert.

Kabelmanagement

Interessant ist das Kabelmanagement des Arctic P533. Die zu den Ohrmuscheln und zur Mikrofoneinheit verlaufenden Kabel sind sehr gut verlegt, sodass sie mich wĂ€hrend der lĂ€ngeren Spielesessions kein einziges Mal störten. Die Kabel sind in den einzelnen Ösen zudem frei beweglich, wodurch keine Spannung an den Kabelenden entsteht und ein hĂ€ufig auftretender Kabelbruch vermieden wird. Das fest integrierte Audiokabel ist lediglich 1.2m lang, allerdings kann mit dem Y-Kabel die LĂ€nge zusĂ€tzlich um 2m erweitert werden. Man sollte das Y-Kabel auch benutzen, da dieses das Audiosignal und das Mikrofonsignal trennt und erst durch Benutzung dieses Kabels das Mikrofon verwendet werden kann.

Mikrofon

Das Mikrofon an sich besteht aus Kunststoff und ist ĂŒber einen an der rechten Ohrmuschel befindlichen BĂŒgel neigbar. An der linken Ohrmuschel befindet sich zudem ein RĂ€dchen, mit dem man die LautstĂ€rke verĂ€ndern kann. Nach der ersten Ingebrauchnahme saß dieses RĂ€dchen bei meinem P533 zwar fest, allerdings konnte ich im Inneren ein leichtes Rascheln vernehmen. Erst nachdem ich an dem RĂ€dchen zog, konnte ich das raschelnde GerĂ€usch unterdrĂŒcken. Hier könnte der Hersteller eventuell etwas nachbessern, wobei man das Problem auch selbst schnell lösen kann.

Klang und SprachqualitÀt

KlangqualitÀt

Laut Produktbeschreibung verwendet das P533 Headset von Arctic zwei 40mm Neodymium Treiber. Das merkt man am Gewicht des Headsets, da Neodymium Treiber kompakter produziert werden können. Den Klang gefĂ€llt mir persönlich hervorragend. Feinheiten bei Counter-Strike kann ich problemlos heraushören. NatĂŒrlich spielt auch hier wieder die Einstellung im Audio-Manager eine Rolle, doch mit diesem Kopfhörer musste ich nicht viel korrigieren. Lediglich zum Musikhören benutze ich einen zusĂ€tzlichen Equalizer. Selbst ohne ist dieses Headset gutklingend. Der versprochene Bass ist ebenfalls da, allerdings ist dieser nicht zu stark wahrnehmbar. Dass die Bassgegend in den Vordergrund gedrĂ€ngt wird, konnte ich beim P533 Headset nicht feststellen.

SprachqualitÀt

Die SprachqualitĂ€t ist durchweg gut und klar. Über Teamspeak wurde meine Stimme natĂŒrlich ĂŒbertragen und nichts wirkte verzerrt. Auch StörgerĂ€usche oder HintergrundgerĂ€usche konnten meine GesprĂ€chspartner nicht feststellen.

Preisvergleich

Preisentwicklung

Aktuelle Preise

Amazon
1-5 Werktage
16,99€

Preis zu hoch? Nutze unseren Preiswecker!

Preise zuletzt aktualisiert am: 1. April 2020 17:01

Testergebnis

Bewertung
Positiv

Klarer Klang
Sehr Gute SprachqualitÀt
Tolles Design
Langanhaltender Tragekomfort

Negativ

LautstÀrkeregler raschelt
MittelmĂ€ĂŸige Verarbeitung

Erster Eindruck
8.5
Design
9.0
Klang
8.5
Alltagstauglichkeit
8.5
Fazit

Das Arctic P533 Headset konnte mich als Gamer vollstĂ€ndig ĂŒberzeugen. Das Headset eignet sich hervorragend fĂŒr Spiele, aber auch im Allgemeinen um beispielsweise Musik zu hören. Die VerarbeitungsqualitĂ€t ist gut, lediglich der an der Ohrmuschel befindliche LautstĂ€rkeregler bereitete mir zunĂ€chst Probleme, die ich aber schnell selbst beseitigen konnte. Der Tragekomfort ist sehr gut. Auch nach lĂ€ngeren Sessions wurde der Kopfhörer nicht unangenehm. DrĂŒckende Stellen gibt es keine und auch die Polsterung fĂŒhlt sich angenehm an.

Im Lieferumfang war alles enthalten, was man zum sofortigen Einstieg benötigt. Zwar ist das eigentliche Kopfhörerkabel mit 1.2m etwas kurz, das beiliegende Y-Kabel erweitert die LĂ€nge aber um zusĂ€tzliche 2m. Insgesamt ein wirklich sehr gutes Headset, nicht nur fĂŒr Gamer, das seinem Preis gerecht wird.

8.6
Unsere Bewertung
Nutzerbewertung
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar