Connect with us

Hi, what are you looking for?

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Produktbild

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI im Test – Auch 2022 noch ein starker Saugroboter

Testbericht erstellt von Timo A. am 12. Juli 2022

Wenn es um Saugroboter geht, zählt ECOVACS mit zu den besten und fortschrittlichsten Herstellern auf dem Markt. Letztjähriges Top-Modell war der ECOVACS DEEBOT T9 AIVI, der zum stolzen Preis von 799 Euro in den Handel kam.

Ein dreiviertel Jahr später ist der Preis deutlich unter die 500 Euro Grenze gefallen. Die innovativen Funktionen sind jedoch geblieben. Ob sich er Kauf jetzt noch lohnt, das verrät dir dieser Test!

Twitter Facebook WhatsApp Buffer Pin It
8.9
Unsere Bewertung
499€ amazon.de
Preisvergleich
Technische Daten
Überblick
Hersteller

ECOVACS

Modell

DEEBOT T9 AIVI

Spezifikationen

Reinigung
Saugkraft: bis 3000 Pa
Saugmodi: Leise, Standard, Maximal, Maximal+
Lautstärke: 67 dB
Behälter: 300 ml Staub, 180 ml Wasser

Navigation
Typ: LiDAR Turm + AIVI 2.0 Kamera
Raumkarte: Ja
Raumaufteilung: Ja
Sperrzonen: Ja
Virtual Wall: Ja

Konnektivität
App: ECOVACS HOME
Verbindung: WiFi 2.4 GHz
Alexa: Ja
Google Home: Ja

Akku
Kapazität: 5200 mAh
Laufzeit: ca. 150 Min.
Ladezeit: 6,5 Stunden

Größe & Gewicht
Größe: 35,3 x 35,3 x 9,36 cm
Gewicht: 3,8 kg

Lieferumfang

1x Saugroboter
2x Seitenbürste
1x Wischmodul
2x Wischtuch
1x Ladestation
1x Netzkabel
1x Kamera-Sticker
1x Anleitung

Black Friday Woche (18 – 28. November 2022)

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Black Friday 2022

Black Friday Woche auf Amazon! Auch ECOVACS ist mit dabei und hat sämtliche Produkte inklusive dem ECOVACS DEEBOT T9 AIVI zu starken Tiefpreisen im Angebot. Den erstklassigen Saugroboter gibt es noch bis zum 28. November für unschlagbare 399 Euro (499 Euro UVP).

Für einen Aufpreis von 100 Euro  (siehe Werbeaktion) gibt es die passende Absaugstation dazu. Außerdem gibt es eine Herstellergarantie von 2 Jahren und schnellen Direktversand durch Amazon.

Zum Black Friday Angebot

Test: ECOVACS DEEBOT T9 AIVI

Mit seiner AeroForce Gummi-Doppelbürste, der AIVI 2.0 Kamera-Hinderniserkennung und seiner oszillierenden OZMO Pro 2.0 Wischfunktion zählt der Ende Oktober 2021 veröffentlichte ECOVACS den DEEBOT T9 AIVI noch heute zu den funktionsreichsten Modellen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Review Header

Der technologische Fortschritt schreitet bei Saugrobotern nicht ganz so schnell voran, wie es bei anderen Elektronikprodukten der Fall ist. Zwar kommen mit neuen Modellen auch neue Funktionen hinzu, die große „Saugroboter-Revolution“ ist bisher jedoch ausgeblieben, sodass selbst ältere Modelle konkurrenzfähig bleiben.

Amazon Prime Day Angebot

Heute ist Amazon Prime Day (12. Juli bis 13. Juli) und den ECOVACS DEEBOT T9 AIVI gibt es zum unschlagbaren Preis von nur 398 Euro! Das toppt nochmal die 419 Euro, zu denen es den smarten Saugroboter vor einigen Tagen im Sale gab.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Amazon Prime Day

Um den Saugroboter für 398 Euro kaufen zu können, muss vorher auf der Produktseite noch der 5% Rabatt aktiviert werden (rot markiert). Einfach dort das Häkchen setzen!

Zum Amazon Angebot

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: Unboxing

Nach dieser kurzen Einleitung starten wir in den Test des ECOVACS DEEBOT T9 AIVI, der im typischen Pappkarton geliefert wird. Darin enthalten sind

  • der Saugroboter,
  • die Ladestation samt 1,5 Meter Ladekabel,
  • die beiden Seitenbürsten,
  • das Wischmodul,
  • zwei passende Wischtücher,
  • ein Aufkleber zum Abkleben der Kamera und
  • die mehrsprachige Bedienungsanleitung

Zusätzliche Ersatzteile, wie z.B. Filter oder Bürsten, sind im Lieferumfang nicht enthalten. Beschaffungsprobleme gibt es für Ersatzteile jedoch nicht. Sämtliche Verschleißteile sind sowohl im Original sowie als kostengünstiges Ident- bzw. Nachbauteil bei einschlägigen Shops wie Amazon, Saturn oder eBay erhältlich.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Lieferumfang

Das ist der gesamte Lieferumfang des ECOVACS DEEBOT T9 AIVI.

Wer auf Nummer sicher gehen will, dass er auch wirklich originale Ersatzteile geliefert bekommt, bestellt am besten direkt im Shop von ECOVACS. Dort sind die Teile aber meist einige Euro teurer.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: Design und Verarbeitung

Klassisch rund mit Maßen von 35,3 x 35,3 x 9,36 cm und einem Gewicht von 3,8 kg kommt der DEEBOT T9 AIVI daher. Was die Gehäusefarbe betrifft, gibt es den Saugroboter ausschließlich in Schwarz. An der Verarbeitungsqualität des Saugroboters gibt es nichts auszusetzen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Oberseite

Beim Design wagt ECOVACS keine Experimente.

Auf der Oberseite befindet sich der Laserturm. Links daneben hat man eine Einschalttaste platziert, worüber sich der Saugvorgang manuell starten und pausieren lässt. Hält man die Einschalttaste für 3 Sekunden gedrückt, fährt der Saugroboter automatisch zurück zur Ladestation. Komfortabler geht es mit der App. Dazu weiter unten mehr.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Laserturm und Einschalttaste

Neben dem Laserturm befindet sich eine Einschalttaste.

Der hintere Teil der Oberseite ist aufklappbar. Aufgeklappt kommt der Staubbehälter zum Vorschein, der sich über einen hochklappbaren Griff einfach herausnehmen lässt. Mit einem Fassungsvermögen von 300 ml zählt die Staubkammer zu den kleinsten ihrer Art. Der Gang zum Mülleimer wird damit häufiger vorkommen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI aufgeklappt

Klappt man den Deckeln hoch, kommt die Staubkammer zum Vorschein.

Alternativ gibt es für den DEEBOT T9 AIVI auch eine automatische Absaugstation (CH1918-T9 AIVI) mit 2,5 L Einweg-Staubbeutel, die mit einer UVP von 299 Euro allerdings nicht gerade günstig ist.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Staubkammer

Die Staubkammer ist mit filtern versehen und lässt sich auf Knopfdruck entleeren.

Neben dem Staubbehälter befinden sich unter der Klappe noch ein Multifunktions-Reinigungswerkzeug, ein Betriebsschalter und die WLAN-Reset-Taste samt LED.

Namensgeber und zugleich eines der besonderen Merkmale des DEEBOT T9 AIVI ist die frontal ausgerichtete und in den Bumper integrierte AIVI 2.0 Kamera. Dadurch ist der Saugroboter in der Lage selbst kleinste Objekte, wie z.B. herumliegende Schuhe, Socken, Kabel und Spielzeug, sicher zu umfahren. Auf der Rückseite befindet sich ein entnehmbarer Platzhalter für das Wischmodul.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI AIVI 2.0 Kamera

Die AIVI 2.0 Kamera hat vorausschauend alles im Blick.

Einmal umgedreht fällt sofort die AeroForce Gummi-Doppelbürste ins Auge. Statt mit nur einer Bürste arbeitet der DEEBOT T9 AIVI mit gleich zwei Gummi-Bürsten, die in entgegengesetzte Richtung arbeiten und so für eine (theoretisch) bessere Schmutzaufnahme sorgen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Unterseite

Unterseitig kommt die Doppelbürste zum Vorschein.

Außerdem gibt es noch zwei rotierende Seitenbürsten, mehrere Absturzsensoren und das typische Vorderrad mit den links und rechts daneben platzierten Ladekontakten.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Seitenbürsten

Die Seitenbürsten sind farbig markiert und müssen noch aufgesteckt werden.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: Einrichtung

Eingerichtet, bedient und verwaltet wird der DEEBOT T9 AIVI über die ECOVACS HOME App, die für Android und iOS Endgeräte in den jeweiligen Stores bereitsteht. Um den Saugroboter überhaupt mit der App verknüpfen zu können, wird zunächst ein ECOVACS Benutzerkonto verlangt, für das man sich neu anmeldet oder das man bereits durch ein anderes ECOVACS Produkt angelegt hat. Für die Registrierung wird lediglich eine E-Mail Adresse verlangt.

Danach kann es losgehen mit der Einrichtung des DEEBOT T9 AIVI. Zum Hinzufügen in die App wählt man entweder das passende Saugroboter-Modell aus der Liste aus oder scannt den QR-Code, der sich hinter dem Deckel des Saugroboters verbirgt.

Anschließend wird der Einrichtungsassistent gestartet, der sämtliche Einrichtungsschritte präzise und verständlich erklärt. Einzig zu beachten ist die fehlende Unterstützung für 5 GHz WLAN-Netzwerke. Das ist aber typisch und selbst darauf weist der Einrichtungsassistent hin. Netzwerke unter gleichem Namen wurden im Test ohne Probleme erkannt und nach weniger als einer Minute war der Saugroboter in die App eingebunden.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: App & Funktionen

Die ECOVACS HOME App bietet durch ihren strukturierten Aufbau, ihre Funktionsvielfalt und das stimmige Design kaum Angriffsfläche für Kritik.

Nach dem Start der App erscheint eine Übersicht, worüber man seine einzelnen ECOVACS Geräte auswählen kann. Auf der Übersichtseite werden der Online-Status und Akkustand angezeigt und man kann auf Knopfdruck in die Reinigungsansicht oder den Videomanager wechseln.

In der Reinigungsansicht wird die Reinigungskarte mit dem zuletzt durchgeführten Reinigungsverlauf angezeigt. Sichtbar wird die Karte nach dem ersten Reinigungsdurchgang. Speichern lassen sich insgesamt bis zu 3 Raumkarten bzw. Etagen. Ist eine Reinigung im Gange sieht man, wo sich der Saugroboter gerade befindet, welche Strecke bereits abgefahren wurde und wieviel Akku dem Saugroboter übrigbleibt.

Unterhalb der Karte befinden sich ein aufklappbares Menü mit Zugriff auf den Reinigungsmodus, die Kartenbearbeitung und verschiedenen Reinigungseinstellungen. Folgende Reinigungsmodi stehen zur Auswahl:

  • Bereichsreinigung: In diesem Modus kann man wählen, welche Räume der Saugroboter reinigen soll.
  • Auto-Modus: Automatischer Modus, bei dem alle Räume abgefahren werden.
  • Benutzerdefiniert: In diesem Modus lassen sich Reinigungsbereiche auf der Karte einzeichnen.

Innerhalb der Kartenbearbeitung lassen sich Räume trennen, zusammenfügen und umbenennen. Außerdem hat man die Möglichkeit virtuelle Wände und No-Go- sowie No-Mop-Zonen festzulegen.

Folgende Reinigungseinstellungen sind über die App einstellbar:

  • Saugkraft: Einstellbar in den Stufen „Leise“, „Standard“, „Maximal“ und „Maximal+“
  • Wasserdurchflussrate: Einstellbar in den Stufen „Niedrig“, „Mittel“, „Hoch“ und „Sehr Hoch“
  • Reinigungssequenz: Legt fest, in welcher Reihenfolge die Reinigung erfolgt.
  • Reinigungsfrequenz: Legt fest, ob nach dem ersten Reinigungslauf ein Folgelauf erfolgen soll
  • Reinigungsplan: Zeitplan nach Wochentagen und Uhrzeit
  • Wischmodus: Schnellschrubben (S-Pendelwischbetrieb) oder Tiefenschrubben (Vor- und Zurück-Pendelwischbetrieb mit doppelter Reinigung)

Neben den allgemeinen Reinigungseinstellungen gibt es auch allgemeine Einstellungen zum Saugroboter.

  • Reinigungsprotokoll: Anzahl, Dauer und Fläche aller durchgeführten Reinigungen
  • Erweiterter Modus: Aktiviert Benachrichtigungen, Kartenbearbeitung, Videomanager und benutzerdefinierte Reinigung
  • Ruhemodus: Schaltet Mikrofon und Beleuchtung aus.
  • Intelligente Reinigung: AIVI Hinderniserkennung, Automatische Nachreinigung, Saugkraftverstärkung auf Teppichen, Wiederaufnahme der Reinigung, Selbstentleerung (falls Absaugstation vorhanden), Flächeneinheit (m² / ft²)
  • Videomanager: Video-Passwort
  • Zubehör & Teile: Verschleißübersicht von Bürsten und Filtern

Eine nette Spielerei ohne größeren Mehrwert ist die 3D-Raumkarte, auf der Möbelstücke eingezeichnet sind. Zusätzlich lassen sich im Bearbeitungsmodus wie beim Spiel „Sims“ weitere Möbelstücke einfügen und ausrichten.

Neben der Reinigungsansicht bietet die App noch den sogenannten „Videomanager“. Die Funktion gibt dem Nutzer Zugriff auf die HD-Kamera des Saugroboters, die ein Live-Bild an die App überträgt und Fotos speichert. ECOVACS hat die Funktion aber weitergedacht und aus dem Saugroboter mal eben eine mobile Überwachungskamera gemacht.

Über ein virtuelles Steuerkreuz lässt sich der Saugroboter vom Nutzer durch die Wohnung steuern. Das ist nützlich, wenn man mal eben aus der Ferne nach dem Rechten sehen möchte. Die Videoqualität ist zwar nicht die beste, genügt aber um beispielsweise zu erkennen, ob alle Fenster geschlossen sind, man den Herd ausgeschaltet hat oder ob Rex gerade die Wohnung zerlegt. Eine Nachtsichtfunktion gibt es jedoch nicht. Ist es in der Wohnung dunkel, bleibt auch das Bild größtenteils dunkel.

Alternativ zum Steuerkreuz kann der Saugroboter auch vorher festgelegte Überwachungsrouten abfahren oder in auf Knopfdruck in einzelne Räume geschickt werden. Speichern lässt sich das Live-Bild als Foto auf dem Datenspeicher des verbundenen Smartphones. Abgerundet wird die Videoüberwachung durch eine Zwei-Wege-Sprachkommunikation, sodass man mit anwesenden Personen sogar kommunizieren kann.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI App Live Video (2)

Ist der Ofen noch an?

Geschützt wird der Videomanager durch eine vierstellige PIN. Wem die fahrende Überwachungskamera zu viel des Guten ist, kann mit dem mitgelieferten Sticker die Kamera abdecken. Dadurch verliert der DEEBOT T9 AIVI aber auch die Möglichkeit Objekte zu erkennen und zu visualisieren.

Übrigens ist der DEEBOT T9 AIVI vollständig mit den Sprachassistenten von Google (Google Home) und Amazon (Alexa) kompatibel.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: Praxistest

So viel zur App. Schauen wir uns an, wie sich der ECOVACS DEEBOT T9 AIVI in der Praxis schlägt.

Saugen

Die 3000 Pa Saugkraft liegt zwar deutlich unter den Top-Modellen anderer Marken, die zum Teil mehr als 5000 Pa erreichen, trotzdem verrichtet der DEEBOT T9 AIVI beim Saugen eine hervorragende Arbeit.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Hartböden

Mit Hartböden kommt die Doppelwalze bestens zurecht.

Typischer Hausschmutz wird auf Hartböden effektiv aufgesaugt. Was die Reinigungsleistung auf Teppichen betrifft, trennt sich meist die Spreu vom Weizen. Hier sind Saugroboter mit hoher Saugkraft klar im Vorteil, denn mit hoher Saugkraft lässt sich selbst hartnäckiger Schmutz gut aus den Teppichfasern ziehen.

Der DEEBOT T9 AIVI hat zwar keine enorme Saugkraft, reinigt Teppiche aber mindestens genauso effektiv. Großer Vorteil des ECOVACS Saugroboters ist die AeroForce Gummi-Doppelbürste, die insbesondere (Tier)Haare zuverlässig entfernt.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Teppiche

Man hört und sieht regelrecht, wie sich der Saugroboter Teppiche vornimmt. Zunächst wird kurz nach dem Auffahren auf den Teppich die Saugkraft automatisch erhöht. Anschließend bewegt sich der Saugroboter in langsamer Bewegung über den Teppich. Damit der Saugroboter den Teppich überfahren kann, sollte die Teppichkante nicht höher als 2 cm ausfallen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Höhe

Durch seine geringe Höhe passt der Saugroboter unter viele Möbel.

Weiterer Vorteil der Doppelbürste ist die geringe Wartungsintensität. In der klassischen Bürstenwalze verfangen sich gerne Haare, sodass am Ende des Saugvorgangs die Bürste erstmal befreit werden muss. Mit der Gummi-Doppelbürste ist das deutlich seltener der Fall. Lediglich die Bürstenenden müssen hin und wieder von Haaren befreit werden. Die lassen sich dann aber einfach abziehen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Hauptbürste

An dieser Stelle lösen wir die Sperre der Doppelwalze.

Auch in Ecken und an Fußleisten liefert der DEEBOT T9 AIVI ein gutes Reinigungsergebnis. Die feinen Textilärmchen beider Seitenbürsten haben eine gute Länge und erreichen Schmutz besser als so mancher Saugroboter-Konkurrent.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Seitenbürsten

Zwei Seitenbürsten fördern den Schmutz zur Doppelwalze.

Ein Kritikpunkt ist die vergleichsweise hohe Betriebslautstärke. Die wird im Falle des DEEBOT T9 AIVI zwar nicht durch den Saugmotor gefördert, sondern durch die Doppelwalze, die in manchen Situationen ein lautes Eigengeräusch erzeugt.

Wischen

Beim Wischen kommt die von ECOVACS entwickelte OZMO Pro 2.0 Wischfunktion zum Einsatz. Statt das Wischtuch lediglich hinterherzuziehen, wird es mit Kraft nach unten gedrückt und vibrierend über den Boden bewegt. Vergleichbar ist die Wischfunktion mit aktuellen Roborock Modellen, die dort als VibraRise bezeichnet wird. Die hat allerdings auch einen Vorteil, denn an Teppichen wird das Wischtuch einfach angehoben und die Reinigung fortgesetzt. Diese Funktion vermisst der DEEBOT T9 AIVI. Stattdessen werden Teppiche beim Wischen gekonnt ignoriert.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Wischmodul

Das Wischmodul wird auf der Rückseite eingesteckt.

Das Wischmodul des besteht aus einem Stück und wird anstelle des Platzhalters auf der Rückseite des Saugroboters eingesteckt. Elektrische Kontakte am Wischmodul geben dem Saugroboter zu erkennen, dass das Modul gerade angesteckt ist.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Wischmodul Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen des Wassertanks beträgt 180 ml.

Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 180 ml. Das recht im Idealfall, um bei hoher Wasserdurchflussrate eine 80 m² Fläche durchzuwischen. Die waschbaren Wischtücher werden per Klettverschluss am Wischmodul befestigt. Das Wischergebnis hat im Test überzeugt. Der Boden wird gleichmäßig befeuchtet und durch die vibrierenden Bewegungen wird sichtbar Schmutz über das Wischtuch aufgenommen.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Wischmodul Klebefläche

Hier werden die waschbaren Wischtücher befestigt.

Händisches Wischen mit dem Mopp wird zwar auch hier noch nicht vollständig ersetzt, wer den Saugroboter aber mehrmals wöchentlich durchwischen lässt, spart sich die ein oder andere lästige Wischeskapade.

Navigation & AI

Die Kombination aus Laser-Navigation und kamerabasierter Hinderniserkennung (AIVI 2.0) sorgt für eine akkurate Raumnavigation des DEEBOT T9 AIVI.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Kamera

Die Kamera erkennt Hindernisse, die andere Saugroboter nicht erkennen können.

Hindernissen nähert sich der Saugroboter mit besonderer Vorsicht, meist bis auf kürzeste Distanz, ohne diese zu Berühren. Durch AIVI 2.0 ist der Saugroboter in der Lage, flache Objekte zu erkennen und diese sogar zu typisieren.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Kamera Aufkleber

Wer sich beobachtet fühlt, kann die Kamera mit dem beiliegenden Sticker abdecken.

Herumliegende Schuhe, Socken, Kleider oder Spielzeuge werden zum Großteil erkannt und sicher umfahren. Perfekt ist die Hinderniserkennung jedoch nicht. Mit besonders flachen, weißen und reflektierenden Gegenständen tut es sich die Hinderniserkennung noch schwer. Schlechtes Licht oder Dunkelheit reduziert zusätzlich die Erkennungsrate. Da es sich allerdings um ein AI-basiertes Erkennungssystem handelt, hat ECOVACS die Möglichkeit die Hinderniserkennung mit zukünftigen Firmware-Updates zu verbessern.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI: Akku

Ein 5200 mAh Li-Ionen-Akku versorgt den DEEBOT T9 AIVI mit Strom. Die von ECOVACS mit 150 Minuten angegebene Akkulaufzeit war im Test nachvollziehbar.

ECOVACS DEEBOT T9 AIVI Ladestation

Einmal Laden bitte! So sieht die Ladestation aus.

Für eine 56 m² Fläche benötigte der Saugroboter 65 Minuten. Die Saugkraft war dabei auf „Standard“ eingestellt. Nach dem Reinigungsdurchgang war noch ca. 62% Akkukapazität verfügbar. Auf „Maximal“ reduziert sich die sich die verbleibende Akkukapazität auf 55%.

Sobald die Akkukapazität auf 10% fällt, fährt der Saugroboter automatisch zur Ladestation zurück und lädt sich auf. Ein vollständiger Ladevorgang dauert ungefähr 5 Stunden.

Preisvergleich

iconDeutsches Warenlager
iconLieferzeit 2-5 Werktage
499,00€
Bewertung
Positiv

Sehr gute Verarbeitungsqualität
Einfache Einrichtung und Bedienung
Benutzerfreundliche ECOVACS Home App
Gute Hinderniserkennung
Gute Raumnavigation
Überwachungsfunktion
Gutes Reinigungsergebnis (Saugen- und Wischen)
Gute Akkulaufzeit

Negativ

Kein gleichzeitiges Saugen und Wischen
Kamera ohne Nachtsicht
AIVI erkennt (noch) nicht alle Hindernisse
Kleine Staubkammer
Lauter Betrieb

Fazit

Auch ein dreiviertel Jahr nach seinem Marktstart kann sich der DEEBOT T9 AIVI aus dem Hause ECOVACS zu den derzeit besten Saugrobotern zählen. Dafür sprechen hervorragende Reinigungsergebnisse, sowohl beim Saugen als auch beim Wischen, souveräne Navigationsfähigkeiten, mit nahezu perfekter kamerabasierter Hinderniserkennung sowie eine gelungene Bedienung per App.

Grund für Kritik gibt der etwas klein geratene Staubbehälter, der meist schon nach 1-2 Saugvorgängen geleert werden muss und die hohe Lautstärke, die durch die AeroForce Gummi-Doppelbürste verursacht wird.

8.9
Unsere Bewertung
Timo Altmeyer Avatar
Verfasser

Hat 2016 die Website techreviewer.de ins Leben gerufen und ist seither aktiver News- und Testberichte-Redakteur in allen Technik-Bereichen.

5 Kommentare

5 Kommentare

  1. Sabine

    10. Juli 2022 um 23:50

    Hallo, wird der Preis am Prime Day noch niedriger ausfallen?

  2. DaVid Le

    13. Juli 2022 um 19:06

    Thank you for your review of exactly what I have been using Ecovacs T9 AIVI in the last 6 months. T10 AIVI Ecovacs backed to 1 main roller. It may become from loud operation

  3. Tamara

    26. August 2022 um 10:46

    Hi Timo, zunächst Danke für deinen ausführlichen Testbericht. Ich habe mir den T9 AIVI vor rund zwei Wochen gekaufen. Bei mir sind ziemlich schnell die Seitenbürsten ausgefranst. Wir hatten vorher einen Roborock und der hatte solche Gummiborsten. Gibt es die auch für den Deebot?

    • Timo Admin

      26. August 2022 um 17:42

      Hi Tamara,

      vielen Dank für dein Lob. Das Problem mit der Seitenbürste kenne ich nur zu gut. Ich kann dir aber leider nicht sagen, ob es diese Art der Seitenbürste bei ECOVACS gibt. Offiziell wirst du sie wohl nicht bekommen können. Höchstens von einem Fremdanbieter.

  4. Herib

    24. Oktober 2022 um 16:10

    Hallo, hab hier noch einen T8 mit Absaugstation und wollte auf den T9 AIVI wechseln, passt die Station auch auf das neuere Modell?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Überblick
Hersteller

ECOVACS

Modell

DEEBOT T9 AIVI

Spezifikationen

Reinigung
Saugkraft: bis 3000 Pa
Saugmodi: Leise, Standard, Maximal, Maximal+
Lautstärke: 67 dB
Behälter: 300 ml Staub, 180 ml Wasser

Navigation
Typ: LiDAR Turm + AIVI 2.0 Kamera
Raumkarte: Ja
Raumaufteilung: Ja
Sperrzonen: Ja
Virtual Wall: Ja

Konnektivität
App: ECOVACS HOME
Verbindung: WiFi 2.4 GHz
Alexa: Ja
Google Home: Ja

Akku
Kapazität: 5200 mAh
Laufzeit: ca. 150 Min.
Ladezeit: 6,5 Stunden

Größe & Gewicht
Größe: 35,3 x 35,3 x 9,36 cm
Gewicht: 3,8 kg

Lieferumfang

1x Saugroboter
2x Seitenbürste
1x Wischmodul
2x Wischtuch
1x Ladestation
1x Netzkabel
1x Kamera-Sticker
1x Anleitung

Mehr von ECOVACS
ECOVACS DEEBOT X1 OMNI Produktbild

Reviews

Der ECOVACS DEEBOT X1 OMNI zählt mit seiner vollautomatischen und multifunktionalen All-in-One-OMNI-Station zu den derzeit funktionsreichsten Saug- und Wischrobotern auf dem Markt. Vor allem...

Werbung

GOGOBest Dezember Banner