Reviews
20
Review

Xiaomi Mi Mix Test – Konzept-Smartphone

by 7. Februar 2018

Das Xiaomi Mi Mix hat durch sein fast randloses Design den Smartphone-Markt ordentlich durchgerüttelt. Mit dem wohl innovativsten Smartphone des vergangenen Jahres hat Xiaomi gezeigt, dass das Unternehmen schon lange bei den Großen mitspielt und auch zukünftig eigens entwickelte Innovationen zu erwarten sind. Im Test haben wir das Smartphone näher unter die Lupe genommen.

Überblick
Hersteller

Xiaomi

Produktbezeichnung

Xiaomi Mi Mix

Spezifikationen

Prozessor und Speicher
CPU: Qualcomm Snapdragon 821 @2.35 GHz
GPU: Adreno 530
RAM: 4GB / 6GB
Interner Speicher: 128GB / 256GB
Speichererweiterung: Nein

Display
Displaydiagonale: 6.4 Zoll
Displayauflösung: 2048 x 1080 Pixel
Displaytyp: IPS
Multitouch: 10 Finger

Kameras
Hauptkamera: 16 Megapixel OmniVision OV16880
*Blende f/2.0
*Autofokus
*Dual-LED Blitz
Frontkamera: 5 Megapixel

Wireless
WiFi: 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth: 4.2
Navigation: GPS / GLONASS / Beidou
NFC: Ja

Sensoren
*Helligkeitssensor
*Beschleunigungssensor
*Gyroskop
*E-Kompass,
*Barometer
*Näherungssensor

Mobilfunk
SIM: Dual SIM
SIM-Typ: Nano
Netze:
2G: GSM B2/B3/B5/B8
3G: WCDMA B1/B2/B5/B8
4G: FDD-LTE: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8

Akku
Kapazität: 4.400 mAh
Quick-Charge: V3.0

Sonstige
Fingerabdruckscanner: Ja
Betriebssystem: MIUI 8 (Android 6)
Größe: 15.80 x 8.19 x 0.79 cm
Gewicht: 211g

Lieferumfang

1x Xiaomi Mi Mix
1x USB-Typ-C Kabel
1x Ladegerät (Typ-A-Stecker)
1x Leder Back Case
1x SIM-Nadel
1x Bedienungsanleitung

Erster Eindruck – Xiaomi Mi Mix

Du interessierst dich auch für die Nachfolger, das Xiaomi Mi Mix 2 und das Xiaomi Mi Mix 2S? Die beiden Geräte haben wir auch getestet! Einfach auf den Button klicken um zum jeweiligen Testbericht zu gelangen.

Zum Xiaomi Mi Mix 2 Test

Zum Xiaomi Mi Mix 2S Test

Lieferumfang

Das innovative Xiaomi Mi Mix wird in einer unscheinbaren, schwarzen Pappschachtel geliefert, auf der lediglich die Worte „MIX DESIGNED BY MI“ prangen. Aber nicht nur das Smartphone ist enthalten, der Lieferumfang umfasst zusätzlich ein Leder-Backcover, ein Schnellladegerät mit Typ-A Stecker, ein USB-Typ-C Kabel, eine SIM-Nadel zum Öffnen des SIM-Einschubs sowie eine chinesische Bedienungsanleitung.

Xiaomi Mi Mix Test Review - Lieferumfang

Design und Verarbeitung

In Sachen Design sucht das Mi Mix seinesgleichen – könnte man meinen – doch so ganz stimmt das nicht. Erst vor wenigen Jahren veröffentlichte Sharp mit den Aquos Crystal und Aquos Xx Modellen ähnliche Konzept-Smartphones, die sehr nahe an das Design herankommen. Durchsetzen konnten sich die randlosen Sharp-Modelle nicht und auch sonst waren die Geräte hauptsächlich für den japanischen Markt bestimmt.

Vollkeramik-Gehäuse mit Vor- und Nachteilen

Xiaomi Mi Mix Test Smartphone Display

Das randlose Design des Xiaomi Mi Mix erfährt eine weitaus größere Resonanz. Nicht nur das vorderseitige Design überrascht, auch das restliche Gehäuse des Smartphones ist ein wahrer Blickfang. In Zusammenarbeit mit den französischen Designer Philippe Starck ist ein Smartphone-Gehäuse entstanden, bei dem wirklich alle Bestandteile inklusive des Rahmens und der Bedientasten aus Keramik bestehen. Vor allem eine höhere Kratz- und Bruchfestigkeit sind Merkmale von Keramik. Dass Keramik allerdings auch keine „eierlegende Wollmilchsau“ ist, zeigen einzelne Sturztests auf YouTube. Gerade der Rahmen ist anfällig für Brüche.

Xiaomi Mi Mix Test Gehäuse Seitlich

Vielfach kritisiert wird auch, dass das Smartphone überaus rutschig in der Hand liegt. Das rutschige Gefühl ist zwar durchaus nachvollziehbar, als großen Nachteil kann man es dem Gerät allerdings nicht ankreiden. Smartphones mit Kunststoffrückseite bewegen sich auf einem gleichen Niveau. Wer sorgfältig mit dem Gerät umgeht, wird nichts zu befürchten haben.

Weitaus störender ist die Anfälligkeit für Fingerabdrücke. Nach dem Auspacken des Smartphones und dem Abziehen der rückseitigen Schutzfolie dauerte es keine 5 Sekunden und die glänzende Rückseite war mit unschönen Fingerabdrücken übersät. Abhilfe schafft natürlich das beiliegende Case, das schöne Keramik-Gehäuse bleibt dadurch allerdings verborgen.

Xiaomi Mi Mix Smartphone Keramik Rückseite

Anschlüsse und Bedientasten

Auf der Unterseite befindet sich mittig zwischen dem Mikrofon- und Lautsprechergitter eine USB-Typ-C Buchse. Ein 3.5mm Kopfhöreranschluss befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite. Der SIM-Karten-Einschub ist auf der linken Gehäuseseite platziert. Gegenüberliegend befinden sich die Einschalttaste und eine Lautstärkewippe. Die Bedienung der Benutzeroberfläche erfolgt ausschließlich über das Display! Eine konfigurierbare und in verschiedenen Farben leuchtende Benachrichtigungs-LED befindet sich mittig unterhalb des Displays.

Verarbeitung des Smartphones und des Zubehörs

Die Verarbeitungsqualität des Xiaomi Mi Mix ist nicht zu bemängeln. Das gesamte Smartphone ist sauber und fehlerfrei verarbeitet. Auch das im Lieferumfang enthaltene Zubehör weist keinerlei Mängel auf und liefert die von Xiaomi gewohnte Verarbeitungsqualität.

Xiaomi Mi Mix Smartphone Testbericht / Review – Unboxing

Display und Akustiksystem

Hervorstechend ist das fast randlose, 6.4 Zoll große Display. Trotz der sehr hohen Displaydiagonale sind die Ausmaße des Smartphones nicht größer als die eines 5.5 Zoll großen iPhone 7 Plus. Das Display-zu-Gehäuse Verhältnis von etwa 85% Prozent erreicht das Xiaomi Mi Mix, indem der komplette obere Bereich samt Ohrmuschel wegfällt. Xiaomi gibt hier selbst einen Wert von 91.3 Prozent an, der aber nicht ganz korrekt ist. Der Übergang von Display zu Gehäuserand liegt oben, links und rechts bei ungefähr 2 mm. An den Ecken ist das Display zusätzlich abgerundet, was nochmals ordentlich Platz einspart und verdammt gut aussieht.

Weil ein Smartphone ohne Ohrmuschel ziemlich unsinnig wäre, hat Xiaomi ein piezoelektrisches Keramik-Akustiksystem entwickelt, bei dem der Schall rein über das Gehäuse übertragen wird. Das gesamte Gehäuse des Xiaomi Mi Mix wird dadurch zur „Ohrmuschel“.

Das Display selbst löst mit 2.040 x 1.080 Pixeln auf, was einem eher ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 17:9 entspricht. Spielt man nun Videomaterial im Verhältnis 16:9 ab, hat man links und rechts unschöne schwarze Balken. Nichtsdestotrotz überzeugt das Display. Durch eine Punktdichte von 362 PPI ist die Darstellung gestochen scharf. Die Farbdarstellung wirkt belebt und lässt sich in den Display-Einstellungen individuell anpassen. Die maximale Displayhelligkeit (500cd/m²) kann mit dem von uns vor wenigen Wochen getesteten Xiaomi Mi5S zwar nicht mithalten, liegt aber noch im guten Durchschnitt. Gleiches gilt für die Blickwinkelstabilität.

Multitouch wird mit bis zu 10 simultanen Eingaben unterstützt. Der Touchscreen reagierte in der gesamten Testphase fehlerfrei und präzise. Inwiefern das Display durch ein Marken Displayglas (Corning etc.) geschützt ist, dazu schweigt Xiaomi. Aber selbst nach einer mehr als zweiwöchigen und auch täglichen Nutzung ohne Displayschutzfolie, haben sich auf dem Display keinerlei Kratzer bemerkbar gemacht.

Leistung

Wie die zuletzt erschienenen Xiaomi Flaggschiffmodelle setzt auch das Mi Mix auf einen Qualcomm Snapdragon 821 Prozessor. Der aktuell schnellste, erhältliche Qualcomm SoC bietet 4 Kyro-Kerne, die mit bis zu 2.35GHz takten und für eine Performance auf höchstem Niveau sorgen. Die Speicherausstattung unseres Textexemplars setzt sich aus einem 4GB großen Arbeitsspeicher und einem 128GB internen Speicher zusammen. Eine Speichererweiterung ist nicht vorgesehen. Wahlweise gibt es das Xiaomi Mi Mix auch mit 6GB Arbeitsspeicher und 256GB internem Speicher.

In Sachen Leistung lässt das Gerät kaum Wünsche offen. Apps starten verzögerungsfrei und selbst wenn man den Speicher mit gleichzeitig gestarteten Apps „volllädt“, machen sich keine nennenswerten Leistungseinbrüche bemerkbar. Bei grafisch anspruchsvollen Spielen kann die Adreno 530 Prozessorgrafik des SoC (System on Chip) ebenfalls ihre Stärken ausspielen und glänzt durch ein ruckelfreies Spielvergnügen.

Benutzeroberfläche

Das Xiaomi Mi Mix verwendet MIUI 8 auf Basis von Android 6. Ein Update auf Android 7 Nougat ist bereits in Planung und wird im Laufe dieses Jahres erscheinen.

Shop-ROM vs. China-ROM

Wer sich das Smartphone zulegt, hat entweder eine so genannte „Shop-ROM“ oder die offizielle China-ROM vorinstalliert. Auf unserem Testexemplar, das wir von Gearbest erhielten, war leider eine Shop-ROM vorinstalliert. Für all diejenigen, die sich kaum mit dem Flashen einer ROM befasst haben und werden, bietet die Shop-ROM im Vergleich zur China-ROM auch eine deutsche Sprachausgabe und hat auch die meisten Google Services bereits vorinstalliert. Der wohl größte Nachteil einer Shop-ROM ist die fehlende Updatemöglichkeit und die Gefahr vor Schadsoftware.

MIUI 8

Alle Xiaomi Smartphones sind mit der hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI ausgestattet. Von einem reinen Stock-Android ist MIUI weit entfernt und bietet nicht nur ein komplett anderes Aussehen, sondern auch vielzählige Funktionen. Auf einen App-Drawer verzichtet MIUI. Stattdessen werden sämtliche Apps auf dem Home-Screen abgelegt und können in Ordnern verwaltet werden. Über einen eigenen Theme-Store kann das Aussehen nochmals nach Belieben verändert werden. Themes, Hintergründe oder Schriften die man über den Store heruntergeladen hat lassen sich auf Knopfdruck aktivieren und wechseln. Sämtliche Funktionen von MIUI 8 lassen sich nicht in diesem Testbericht unterzubringen. Insgesamt ist die Xiaomi Benutzeroberfläche vor allem eins – vielfältig!

Kamera

Kommen wir nun zum größten Kritikpunkt dieses Smartphones. Bei einem Preis von etwa 700€ erwartet man ein Flaggschiff-Smartphone mit einer ordentlichen Hauptkamera. Verbaut wurde allerdings ein billiger 16 Megapixel OmniVision OV16880 Bildsensor mit einer f/2.0 Blende, der vereinzelt auch in weitaus preiswerteren LeTV LeEco Modellen verbaut ist.

Hauptkamera

Dementsprechend enttäuschend ist auch die Bild und Videoqualität der Hauptkamera. Bei wirklich sehr guten Lichtverhältnissen erzeugt die Hauptkamera noch recht taugliche Bildaufnahmen. Umso schlechter die Lichtverhältnisse werden umso stärker wird auch das Bildrauschen und auch insgesamt gewinnt das Bild an Unschärfe. Bei Nahaufnahmen schafft der duale LED-Blitz zwar Abhilfe, könnte aber einen Tick stärker leuchten. Der Autofokus des Xiaomi Mi Mix versagte im Test. Zwar wird zügig fokussiert, mit dem Ergebnis liegt das Smartphone aber oftmals daneben. Überzeugen kann die Kamera bei der akkuraten Farbwiedergabe.

Videoaufnahmen sind auch keine Freude mit dem Mi Mix. Die Videoauflösungen reichen von SD über HD und Full HD bis 4K. Eine elektronische oder gar optische Bildstabilisierung gibt es nicht. Nimmt man mit dem Smartphone ein Video auf, ist man wegen des miserablen Autofokus ziemlich schnell frustriert. Mit aktivem Autofokus macht sich ein ständiges Pulsieren und Nachfokussieren bemerkbar, das jede noch so behutsame Videoaufnahme unansehnlich werden lässt. Mit manuellem Autofokus wird das ständige Nachfokussieren zwar zur Tortur, bei guten Lichtverhältnissen können sich die Videoaufnahmen aber durchaus sehen lassen.

Frontkamera

Die 5 Megapixel Frontkamera befindet sich unterhalb des Displays. Zur Verwendung muss das Smartphone auf den Kopf gedreht werden. Die Aufnahmequalität, sowohl für Bild als auch Video ist bei guten Lichtverhältnissen passabel.

MIUI Kamera-App

Die MIUI Kamera-App bietet neben verschiedenen Fotomodi und Fotoeffekten auch einen manuellen Aufnahmemodus, bei dem man den Weißabgleich, den Fokus, die Belichtung und den ISO beliebig anpassen kann. Im Gegensatz zur vollautomatischen Aufnahme kann man mit etwas Geschick das bestmögliche aus der Kamera herauskitzeln. Eine nette Spielerei ist auch die Gesichtserkennung der App, worüber man Alter und Geschlecht der Person im Bild bestimmen kann. Eine sehr nützliche Funktion ist die Erkennung von QR-Codes. Insgesamt ist die App gut ausgestattet und einfach zu bedienen.

Konnektivität

Als Dual-SIM Smartphone kann das Mi Mix mit zwei Nano-SIM-Karten bestückt werden. Sowohl 2G, 3G als auch 4G Netzstandards werden unterstützt. Xiaomi üblich, fehlt aber das hierzulande begehrte LTE Band 20, was gerade in ländlichen Gegenden in einem Verzicht auf LTE resultieren kann.

Telefonie

In Sachen Netzqualität gibt es mit dem Mi Mix nichts zu bemängeln. Die Verbindung zum Mobilfunknetz ist stabil und bei Telefonaten hat sich keinerlei Störung bemerkbar gemacht. Was allerdings etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist das piezoelektrische Keramik-Akustiksystem. Den Gesprächspartner hört man etwas leiser, als wäre er weiter entfernt. Gesprochenes klingt auch nicht ganz so voluminös wie über eine Ohrmuschel. Trotzdem ist die Gesprächsqualität ausreichend um angenehme Telefonate zu führen. Umgekehrt ist die Übertragungsqualität der insgesamt 3 Mikrofone des Smartphones bestens.

WLAN und Bluetooth

Neben den gängigen WLAN Standards ist das Xiaomi Mi Mix auch Dual Band WiFi (802.11ac) kompatibel. Bluetooth wird bis Version 4.2 unterstützt. Eine konstante und störfreie kabellose Übertragung gelingt sowohl mit WiFi, als auch mit Bluetooth.

NFC, GPS und Sensoren

Das GPS-Modul verrichtet eine hervorragende Arbeit. Ein GPS Fix erfolgt innerhalb weniger Sekunden und auch im Gebäudeinneren war eine Ortung bis auf 10 Meter genau. Eine Testnavigation verlief erstklassig und auch der integrierte E-Kompass arbeitet akkurat. Neben GPS werden auch GLONASS und Beidou unterstützt. Eine Ortung über das europäische Satellitensystem „Galileo“ wäre mit dem Qualcomm Snapdragon 821 SoC möglich, verlangt allerdings ein Update seitens Xiaomi.

NFC funktioniert wie es soll. Die vorhandenen Sensoren belaufen sich auf einen Helligkeitssensor, einen Beschleunigungssensor, ein Gyroskop, den bereits erwähnten E-Kompass, ein Barometer und einen Näherungssensor. Wegen des randlosen Designs wurde kein Infrarot-Näherungssensor verwendet, sondern ein Ultraschall-Näherungssensor. In der alltäglichen Verwendung macht sich der Unterschied nicht bemerkbar.

Fingerabdruckscanner

Der Fingerabdruckscanner des Xiaomi Mi Mix befindet sich rückseitig und unterhalb der Hauptkamera. In der Praxis glänzt der Fingerabdruckscanner durch eine hohe Erkennungsrate und ein sehr zügiges Entsperren des Smartphones. Die Anzahl der Fingerprofile ist auf maximal 5 begrenzt.

Sound

Der Lautsprecher klingt durchschnittlich. Volumen und Bass sucht man vergebens, wodurch ein flacher Klang entsteht. Die maximale Lautstärke ist ausreichend. Zu einem Kratzen auf maximaler Lautstärke kommt es nicht.

Die Wiedergabequalität über den 3.5mm Kopfhöreranschluss ist vielversprechender. Musik wird sehr klar und rauschfrei wiedergegeben. Interessant ist auch der in MIUI 8 integrierte Equalizer, der sich individuell einstellen lässt. MIUI 8 bietet sogar verschiedene Klangprofile für die vielzähligen Xiaomi In-Ears, die sich auf Knopfdruck aktivieren lassen.

Akku

Im Xiaomi Mi Mix ist ein 4.400 mAh Akku verbaut, der auf den ersten Blick sehr groß erscheint. Wegen des sehr großen Displays und dem leistungsstarken Prozessor, liegt die Akkulaufzeit nur etwas über der Laufzeit anderer Flaggschiff-Modelle. Wer sein Smartphone wesentlich für WhatsApp oder etwas Web-Browsing verwendet, der wird mit dem Mi Mix Laufzeiten von etwa 2 Tagen erreichen. Bei herkömmlicher Nutzung liegt die Laufzeit bei 1 ½ Tagen. Bei intensiver Nutzung hielt der Akku etwa einen Tag.

Durch Quick Charge 3.0 ist das Smartphone binnen kürzester Zeit aufgeladen. Eine komplette Aufladung dauert zwischen 1 ¾ und 2 Stunden. Eine halbe Ladung des Akkus dauert sogar nur 45 Minuten! Zu einer ungewöhnlich hohen Hitzeentwicklung kommt es während des Aufladens nicht.

Preisvergleich

Preisvergleich - Angebot bei GearBest kaufen
Versand Versand aus Europa
589,49€
Preisvergleich - Angebot bei GearBest kaufen
Versand Versand aus Europa
615,62€
Preisvergleich - Angebot bei Geekbuying kaufen
Versand Versand aus Europa
528,05€
Preise zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 07:05
Preisvergleich - Angebot bei Geekbuying kaufen
Versand Versand aus China
434,76€
Preisvergleich - Angebot bei Banggood kaufen
Versand Versand aus China
369,99€
Preise zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 07:05
Positiv

►Tr-Bezel-Less Design
►Sehr gute Verarbeitung
►Ordentliches Display
►Performante Hardware
►Hohe Speicherkapazität
►Innovative Technologien
►Schneller Fingerabdruckscanner
►Signalstarkes GPS
►Gute Akkulaufzeiten und Quick Charge 3.0

Negativ

►Unterdurchschnittliche Hauptkamera
►Position der Frontkamera
►Kein LTE Band 20
►Keine Speichererweiterung
►Schwacher Lautsprecher
►Anfällig für Fingerabdrücke
►Rutschiges Gehäuse
►Hoher Preis

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
9.5
Verarbeitung
9.0
Design
10
Display
8.5
Leistung
8.5
Benutzeroberfläche
8.0
Kamera
4.0
Fingerabdruckscanner
9.0
Konnektivität
8.0
GPS & Sensoren
9.0
Audio
6.0
Akku
8.5
Fazit

Während ich diesen Testbericht verfasste, wurde das iPhone gerade 10 Jahre alt. Denkt man 10 Jahre zurück, so haben sich heutige Smartphones in Sachen Design kaum verändert. Gut, die Displays wurden größer, die Ränder schmäler und die Gehäuse dünner. Innovative Konzept-Smartphones wurden in all den Jahren vielfach "geleakt", doch meistens blieb es bei Render-Fotos, die niemals umgesetzt wurden.

Mit dem Xiaomi Mi Mix hat sich der chinesische Hersteller getraut ein reales Konzept-Smartphone der Öffentlichkeit zu präsentieren und auch tatsächlich zu vermarkten. Auch wenn das Mi Mix nicht in allen Bereichen perfekt ist und in einigen Bereichen - wie z.B. der Kamera - von einem Flaggschiff-Smartphone weit entfernt ist, fordert Xiaomi andere Hersteller regelrecht heraus, ebenfalls den Smartphone-Markt voranzutreiben. Innovative Technologien wie ein Edgeless-Display, das piezoelektronische Akustiksystem oder der Ultraschall-Näherungssensor schaffen Anreize und als Technik-Geek - aber auch als herkömmlicher Verbraucher - kann man nur gespannt sein, was Xiaomi im Jahr 2017 präsentieren wird!

8.2
Punkte
You have rated this

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
TimoPppP.M.DerErikk3ndrik Recent comment authors
  Subscribe  
Neueste Älteste
Benachrichtigung
Steve
Gast
Steve

Gelungenes und ehrliches Reviews! Schade dass die Kamera nicht so toll ist. Das fehlende Band 20 war zu erwarten. Du bist nicht mehr auf der vorinstallieren Firmware? Ist es auch für Anfänger möglich so ein Xiaomi Smartphone neu zu installieren?

Beat
Gast
Beat

Jetzt noch die Selfie Kamera weg und ein Display ohne Ränder. Vielleicht veröffentlicht Xiaomi sowas noch dieses Jahr :D. Ansonsten ein wirklich sehr cooles Gerät.

Elmo
Gast
Elmo

Brauch ich für das Smartphone ein extra Quick Charge Ladegerät oder kann ich jedes Smartphone-Ladegerät verwenden?

MiFan
Gast
MiFan

Danke für den ausführlichen Testbericht! Wegen des großen Displays frage ich mich, ob man das Mi Mix noch ohne Probleme mit einer Hand bedienen kann. Weißt du auch, ob Galileo schon auf dem Phone aktiviert wurde? Oder gibt es eine ROM, mit der man es selbst aktivieren kann?

k3ndrik
Gast
k3ndrik

Hi, hab mir auch das Mi Mix zugelegt und bei mir ist auch diese Händler ROM drauf. Mit dem Flashen kenne ich mich etwas aus und mein Mi Account ist auch für den Bootloader freigeschaltet. Welche ROM kannst du aktuell empfehlen?

DerErik
Gast
DerErik

Hey, hast du mal andere Kamera Applikationen mit dem Mix getestet? Mich würde interessieren, ob OpenCamera die Camera2 API des Mix erkennt, oder ob man die build.prop noch anpassen muss. Und teste mal bitte, ob FreeDcam darauf läuft. Damit habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht! Ansonsten gutes Review. Weiter so!

P.M.
Gast
P.M.

Hallo, wenn ich mir das Smartphone kaufe, habe ich dann auch Garantie? Oder wie funktioniert das mit diesen Chinaphones?

Ppp
Gast
Ppp

Hi, gibt es schon MIUI 8 auf Android N Basis für das Mi Mix? Guter Review übrigens!