News
3

Meizu H1 Smartband – Konkurrenz für das Xiaomi Mi Band

by Timo6. Dezember 2016

Der chinesische Produzent Meizu macht es Xiaomi nach und hat am 06. Dezember 2016 neben dem Meizu M5 Note auch ein Fitnessarmband veröffentlicht, das auf den Namen "Meizu Band" hört. Erscheinen wird das Fitnessarmband noch im Dezember für umgerechnet 31€.

Überblick
Hersteller

Meizu

Produktbezeichnung

Meizu Band

Spezifikationen

Display: OLED
Schrittzähler: Ja
Herzfrequenz: Ja
Schlafmonitor: Ja
App: Android 4.4+ und iOS 8+

Aufladen: Magnet-Connector
Laufzeit: 7 - 15 Tage

Material: TPU
Schutzart: IP67
Größe: 16.2 x 11.8 x 58 mm
Gewicht: 20g

Meizu H1 Test

Meizu H1 Smartband

Es ist schon länger bekannt, dass Meizu ein Fitnessarmband veröffentlichen wird. Für umgerechnet 31€ wird das Meizu H1 Smartband am 08. Dezember in China erscheinen und ist eine deutliche Kampfansage in Richtung Xiaomi, dem wohl bekanntesten chinesischen Smartphone-Hersteller, der erst Anfang Juni 2016 das Xiaomi Mi Band 2 veröffentlichte. Obwohl die Funktionen beider Fitnessarmbänder auf dem Datenblatt ziemlich identisch erscheinen, gibt es vor allem beim Design entscheidende Unterschiede.

Einheitliches Design

Das Meizu H1 bzw. Meizu Band verzichtet auf ein „Kapsel-Design“. Das heiß, der eigentliche Fitnesstracker kann nicht vom Band getrennt werden. Möchte man das Armband aufladen, muss der Tracker samt Armband auf den magnetischen Ladeadapter gelegt werden. Weitaus problematischer ist allerdings ein Defekt am Armband. Ersatzarmbänder wird es für das Meizu H1 nicht geben! Man könnte jetzt denken, dass das einheitliche Design einen Vorteil bei der Wasserdichtheit ergeben würde, doch sowohl das Meizu H1, als auch das Xiaomi Mi Band 2 sind nach der Schutzart IP67 vor Strahlwasser und zeitweiligem Untertauchen geschützt. Trotzdem hat das Meizu H1 Smartband einen optischen Vorteil. Durch das einheitliche Design wirkt das Armband insgesamt schnittiger.

Meizu Band Review

Ausstattung

Zur verwendeten Technik hat der Hersteller bisher wenige Angaben gemacht. Man weiß, dass das Meizu H1 ein OLED Display verwendet, das neben der Uhrzeit auch die gelaufenen Schritte, die Herzfrequenz und auch die verbrannten Kalorien anzeigt. Innerhalb der Fitness-App, die es für Android und iOS Geräte geben wird, kann auch die Anzeige von Benachrichtigungen konfiguriert werden. Möchte man beispielsweise über WhatsApp Nachrichten oder Anrufe benachrichtigt werden, kann man sich die Hinweise direkt auf dem Armband anzeigen lassen. Großer Vorteil des OLED Displays ist der geringe Stromverbrauch. Laufzeiten von 7 – 15 Tagen sind durchaus möglich, je nachdem ob man den Herzfrequenzmesser manuell steuert oder ständig aktiv hat.

Große Auswahl an Fitnessuhren

Fitnessfunktionen

Die Herzfrequenzmessung erfolgt auch bei diesem Armband über eine lichtempfindliche Fotodiode und einer grünen LED. Insgesamt stehen 3 Messmöglichkeiten zur Auswahl. Der manuelle Modus ist selbsterklärend. Interessant ist allerdings der 24 Stunden Modus, wodurch in regelmäßigen Abständen die Herzfrequenz gemessen wird, sowie der dynamische Modus, der bei überschreiten einer gewissen Herzfrequenz durch Vibration warnt. Die Genauigkeit eines solchen Herzfrequenzmessers ist wie immer mit Vorsicht zu genießen. Weitere Funktionen sind ein Schrittzähler, ein Schlafmonitor und eine Bewegungserinnerung.

Meizu Band Testbericht

Preise und Verfügbarkeit

Auch bei diesem Gadget aus China wird man um einen Import nicht drum herumkommen. Auf Gearbest ist das Fitnessarmband bereits gelistet, allerdings steht noch kein Preis fest und mit einem Versand ist erst 2017 zu rechnen. Gleiches gilt für den Onlinehändler Banggood, der das Fitnessarmband zwar für umgerechnet 29€ gelistet hat, aber auch noch keine Angaben zu einem möglichen Verkaufsstart macht.

Webseite des Herstellers: www.meizu.com

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
TestbenutzerTimoMark C. Recent comment authors
  Subscribe  
Neueste Älteste
Benachrichtigung
Mark C.
Gast
Mark C.

Dass sich das Armband nicht wechseln lässt ist ein No-go. Ich hatte mal das Mi Band 1S, bei dem ist nach 2 Monaten schon die Schnalle am Armband gerissen und ich war froh, nicht das ganze Teil wegschmeißen zu müssen. Hab mir einfach ein Ersatzarmband für 2€ nachbestellt.

Mit dem Meizu Band hier fördert man eigentlich nur die Wegwerfgesellschaft. Selbst wenn das Teil noch funktioniert, kannste es bei nem gerissenen Armband in die Tonne werfen. Dann lieber das Mi Band 2…