Reviews
0
Review

Cube i7 Book Test – Tablet mit Intel Skylake M3-6Y30

by 13. Oktober 2016

Das Cube i7 Book ist ein leistungsstarkes Windows 10 Tablet mit aktuellem Skylake Core M3-6Y30 Prozessor, das in Kombination mit der optionalen Tastatur eine echte Notebook-Alternative darstellt. Was dieses Tablet zu bieten hat und wieso gerade dieses Gerät den preiswerten Intel Atom Tablets haushoch überlegen ist, könnt ihr in diesem Testbericht nachlesen!

Überblick
Hersteller

Cube

Produktbezeichnung

Cube i7 Book

Spezifikationen

OS: Windows 10
CPU: Intel Core M3-6Y30
GPU: Intel HD Graphics 515
Core: Dual Core 0.9 - 2.2 GHz

RAM: 4GB (LPDDR3-1600)
ROM: 64GB M.2 SSD
Speichererweiterung: Ja

Display-Typ: Samsung (LTL106HL01-001)
Display-Größe: 10.6 Zoll
Display-Auflösung: 1920 x 1080 (FHD)
Wacom-Unterstützung: Ja
Multitouch: 10 Finger

Kameras: 2x
Rückkamera: 5.0MP
Frontkamera: 2.0MP

Akku: 7.4V / 4300mAh
Strom: 100-240V 12V 2A
G-Sensor: Vorhanden

Lieferumfang

1x Tablet
1x USB-Typ-C Adapter
1x Ladegerät DC 12V, 2.5A
1x Bedienungsanleitung
1x QC und Garantiekarte
1x Displayschutzfolie (aufgetragen)

Erster Eindruck zum Cube i7 Book

Lieferumfang

Fast schon unspektakulär wird das Cube i7 Book ausgeliefert. Im schlichten Pappkarton befindet sich einerseits das Tablet, es liegen aber auch ein Netzteil (12V 2.5A), ein USB 3.0 auf Micro USB 3.0 Adapter, eine chinesische und englischsprachige Bedienungsanleitung sowie Hinweiskarten (QC und Garantie) bei. Eine Displayschutzfolie war bereits auf dem Display aufgetragen.

Cube i7 Book (Windows 10 Tablet) Unboxing

Design und Verarbeitung

Ausgepackt überrascht das Cube i7 Book durch ein unverkennbares Design und eine hochwertige Verarbeitung. Das Gehäuse des Tablets besteht aus Aluminium in bläulich glänzender Metalloptik und abgerundeten Kanten. In der Länge misst das Tablet 27.3 cm, die Höhe beträgt 17.2 cm und die Breite bzw. Tiefe liegt bei 0.96 cm. Das Gewicht beträgt stolze 728g.

Anschlussmöglichkeiten und Features

Vorderseitig und rückseitig befindet sich jeweils eine Kamera, die mit 2 bzw. 5 Megapixel auflöst. Die Anschlussmöglichkeiten belaufen sich auf eine 12V DC Buchse, eine Micro USB 3.0 und eine USB-Typ-C Buchse, einen Micro SD-Speicherkartenslot und einen 3.5mm Kopfhöreranschluss. Eine zusätzliche Anschlussmöglichkeit für ein Display ist nicht vorhanden, allerdings kann der USB-Typ-C Port mit passendem Adapter als Display-Anschluss verwendet werden.

Die Lautsprecher befinden sich beide auf der rechten Gehäuseseite. Wieso sich Cube für solch ein ungewöhnliches Design entschieden hat, bleibt fraglich. Gerade bei Stereoklang wäre eine getrennte Platzierung wünschenswert gewesen.

Bei den Bedientasten handelt es sich um eine Einschalttaste, eine Lautstärkewippe und eine Reset-Taste. Alle Tasten sitzen fest und ohne Spiel im Gehäuserahmen. Durch längeres Drücken der Reset-Taste wird auch das BIOS auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Cube i7 Book Review / Test | 10.6" Tablet mit Intel Core M3-6Y30 Prozessor und 4GB RAM

Display

Verbaut ist ein 10.6 Zoll Full HD IPS Display (1920 x 1080) von Samsung (LTL106HL01-001). Dieses Display fand bereits im Cube i7 Stylus Verwendung und wurde interessanterweise auch schon im Microsoft Surface 2 Pro Tablet verbaut. Das Bildformat beträgt 16:9. Die Punktdichte liegt bei 208 PPI.

Das Cube i7 Book überzeugt durch eine gestochen scharfe Darstellung mit kräftigen Farben und einem satten Schwarzwert. Auch bei einem extremen Betrachtungswinkel bleibt die Farbechtheit erhalten und Details lassen sich sehr gut ablesen. Die Displayhelligkeit überzeugt sowohl bei nächtlicher Verwendung, aber auch beim Arbeiten mit direktem Lichteinfall.

Den Touchscreen bildet ein FocalTech FT5826 IC Controller mit Wacom Stylus Unterstützung. Eingaben werden überaus akkurat erkannt, weshalb sich das Tablet auch für künstlerische Anwendungen eignet. Multitouch wird mit maximal 10 Fingern unterstützt.

Leistung

Prozessor

Im Inneren des Cube i7 Book schlummert ein schneller Intel Skylake M3-6Y30 Prozessor, der im 14nm Verfahren hergestellt wird. Erschienen ist dieser Dual Core Prozessor im 3. Quartal 2015. Die Grundtaktfrequenz liegt bei 900MHz. Im Turbo-Modus erreicht der Prozessor eine maximale Taktfrequenz von 2.20GHz.

Grafik

Die GPU ist eine Intel HD515 Prozessorgrafik mit maximaler 850MHz Taktrate. DirectX 12 und OpenGL 4.4 werden unterstützt. Auch eine 4K Videowiedergabe mit 60Hz sind für die Intel HD515 Prozessorgrafik kein Problem.

Im Test konnten 4K Videostreams verlustfrei gerendert und übertragen werden. Auch grafisch anspruchsvollere Spiele lassen sich über das Tablet spielen. Ein Beispiel wäre Dota 2, das mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixeln und mittleren Grafikeinstellungen mit angenehmen 25-30 Bildern-pro-Sekunde spielbar ist. Ein weiteres Beispiel wäre Battlefield 3, das mit reduzierter Auflösung und niedrigen Grafikeinstellungen fast ohne Bildeinbrüche gespielt werden kann.

Speicher

Der Arbeitsspeicher des Cube i7 Book beträgt insgesamt 4GB. Verbaut sind zwei LPDDR3-1600 2GB Module des Herstellers Hynix. Als interner Datenspeicher hat das Tablet eine M.2 SSD mit einer Kapazität von 64GB verbaut. Zur Speichererweiterung kann die SSD ausgetauscht werden, man kann aber auch mittels einer Micro SD-Speicherkarte den internen Speicher erweitern. SSDs werden mit einer maximalen Kapazität von 512GB erkannt. Die Kapazität einer Micro SD-Speicherkarte sollte 128GB nicht überschreiten.

Sowohl die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten der SSD, als des SD-Speicherkartenslots, liegen im guten Durchschnitt.

Benutzeroberfläche

Das Tablet wird bereits mit einem aktivierten Windows 10 in der Home-Edition ausgeliefert. Die Oberfläche unterscheidet sich nicht von der Benutzeroberfläche herkömmlicher Desktop PCs. Egal ob man das Gerät zum Surfen im Netz, zum Video-Streaming, zur Datenübertragung oder aber zum Gaming einsetzt, das Cube i7 Book schlägt sich aufgrund des leistungsstarken Prozessors in jeglicher Hinsicht überdurchschnittlich gut und ist nicht mit vielfach schwächeren Intel Atom Tablets vergleichbar.

Temperatur

Ein großer Kritikpunkt ist die Höchsttemperatur des Prozessors und der nach außen abgegebenen Hitze. Unter Volllast erreicht das Tablet bereits nach kürzester Zeit Höchsttemperaturen von 97°C auf den Prozessorkernen und eine deutlich spürbare Außenwärme von etwa 40°C auf der Gehäuserückseite. Leider hat Cube keine ordentliche Kühllösung verbaut, sodass der Tablet-Chipsatz seine Abwärme direkt an das Aluminiumgehäuse abgibt.

Wem die hohen Temperaturen ein Dorn im Auge sind, der kann mit etwas handwerklichem Geschick eine eigene Kühllösung auf dem Tablet-Chipsatz installieren. Anleitungen hierzu sind auf YouTube zu finden.

Kamera

Die Kameras des Cube i7 Book sind nicht der Rede wert. Rückseitig befindet sich eine 5 Megapixel Kamera mit Autofokus. Die im Test geschossenen Aufnahmen sind überwiegend verrauscht und unscharf, weshalb man für Schnappschüsse lieber zur Smartphone-Kamera greifen sollte. Die vorderseitige Kamera löst mit 2 Megapixeln auf und eignet sich lediglich zur Videotelefonie. Auch Selfie-Liebhaber sollten zu einer hochwertigen Smartphone-Kamera greifen. Mit der Frontkamera geschossene Aufnahmen sind nochmals deutlich unschärfer.

Konnektivität

Dual Band WiFi und Bluetooth 4.1 werden durch den Intel Dual Band Wireless-AC 3165 Chipsatz ermöglicht. Sowohl im 2.4G und 5G Netz ist man mit dem Cube i7 Book schnell unterwegs. Die Signalqualität und Signalreichweite konnte im Test überzeugen. Gleiches gilt für eine aktive Bluetooth-Verbindung. Interferenzen sind keine aufgetreten. Die stabile Streamingreichweite beträgt über 10 Meter.

Lautsprecher und Kopfhöreranschluss

Kritik lässt sich am Lautsprecher-Design und der Klangqualität üben. Leider befinden sich bei diesem Tablet beide Lautsprecher auf der rechten Gehäuseseite, wodurch die Stereoseparation stark eingeschränkt ist. Insgesamt fehlt es dem Klang auch an Volumen wodurch dieser regelrecht flach klingt. Über den Kopfhöreranschluss werden Klänge störungsfrei übertragen. Auch die maximale Lautstärke überzeugt.

Akku

Der Akku bietet eine Kapazität von 4.300mAh. Auf Kosten des Mehr an Performance fällt auch die Akkulaufzeit vergleichsweise niedrig aus. Bei normaler Nutzung erreicht man Laufzeiten von etwa 5 Stunden. Ein überaus niedriger Wert, wenn man diesen mit Intel Atom Tablets vergleicht, die oftmals eine doppelte Akkulaufzeit erreichen.

Aufladen lässt sich das Tablet über den 12V DC Eingang, als auch über den USB Typ-C Anschluss. Die Ladezeit beträgt mit dem mitgelieferten Ladegerät etwas über 3 Stunden. Mit einem USB Schnellladegerät sind Ladezeiten von knapp 2 Stunden möglich.

Cube i7 Book Zubehör

Das Cube i7 Book wird ohne Tastatur und ohne Stylus ausgeliefert. Diese Zubehörteile müssen separat hinzugekauft werden, wodurch Mehrkosten von etwa 80€ entstehen.

Die Tastatur ist nur mit englischsprachigem Layout erhältlich. Verbunden wird diese über den Pin Connector auf der Unterseite des Tablets. Mit verbundener Tastatur lässt sich das Cube i7 Book wie ein kleiner Notebook verwenden. Alle notwendigen Tasten sind verfügbar und auch ein multifunktionales Touchpad mit Gestenerkennung ist vorhanden. Das Design der Tastatur ist an das Design des Tablets angepasst. Auf der linken und rechten Seite der Tastatur befinden sich jeweils eine USB 2.0 Buchse. Die Verarbeitung der Tastatur könnte besser sein, liegt aber noch im preislichen Rahmen. Die Tasten besitzen einen angenehmen Druckpunkt. Das Touchpad hingegen schwimmt etwas im Gehäuse.

Der Touchscreen ist Wacom Stylus kompatibel. Präzise Zeichnungen oder Schreibarbeiten sind aufgrund der vorhandenen „Palm Rejection“ kein Problem.

Update: Mittlerweile ist mit dem Cube MIX Plus der Nachfolger erschienen. Unter anderem verwendet dieses Tablet einen aktuellen Core M Kaby Lake Prozessor!

Positiv

►Überragende Performance
►Hochwertige Verarbeitung
►Ansprechendes Design
►Hochauflösendes Display
►Palm Rejection
►Wacom Stylus Unterstützung
►Vielfältig einsetzbar

Negativ

►Höchsttemperaturen
►Lautsprecher
►Akkulaufzeit
►Kameras

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
9.0
Design
8.5
Display
9.0
Kamera
5.0
Konnektivität
8.5
Klang
5.0
Alltagstauglichkeit
9.5
Akkulaufzeit
6.0
Fazit

Das Cube i7 Book lässt kaum Wünsche offen und deckt durch den schnellen Intel Skylake M3-6Y30 zahlreiche Anwendungsgebiete ab. Das Mehr an Leistung ist im Vergleich zu den preisgünstigen Intel Atom Tablets deutlich spürbar. Dieser Leistungsschub erfolgt allerdings auch auf Kosten der Akkulaufzeit, die vergleichsweise niedrig ausfällt.

Wer ein Tablet möchte, das sich zusätzlich als Notebook verwenden lässt und auch für rechenintensive Anwendungen gerüstet sein soll, der sollte das Cube i7 Book auf jeden Fall in Betracht ziehen. Wer allerdings rein im Internet surfen möchte, der ist mit einem preiswerten Intel Atom Tablet deutlich besser bedient.

7.6
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigung