News
1

Ryze Tello – Mini Drohne mit Technik von DJI und Intel

by TimoJanuary 17, 2018

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) 2018 haben DJI und Ryze eine programmierbare Mini-Drohne mit 720p Kamera vorgestellt, die spielend den Umgang mit Drohnen beibringen soll. Welche sonstigen Features die Drohne bietet, dazu mehr in diesem Artikel!

Überblick
Hersteller

Shenzhen RYZE Tech Co. Ltd.

Produktbezeichnung

Ryze Tello

Spezifikationen

Drohne
Größe: 98 x 92.5 x 41 mm
Gewicht: 80g (mit Akku)

Fluggeschwindigkeit: bis 8 m/s
Flugreichweite: bis 100 m
Flugzeit: bis 13 Minuten

Hardware
*Range Finder
*Barometer
*LED
*Sichtsystem
*WiFi 802.11n - 2.4 GHz

Akkuleistung
Akkutyp: LiPo
Kapazität: 1100 mAh
Spannung: 3.8V
Energie: 4.18 Wh
Gewicht: 26g

Kamera
Sensor: 5 Megapixel
Sichtfeld: 82.6°
Stabilisierung: EIS

Bildauflösung: bis 2592 x 1936
Videoauflösung: HD 1280 x 720

Fotoformat: JPEG
Videoformat: MP4

Funktionen
*Programmierbar: SDK / Scratch
*Steuerung: App / Fernsteuerung
*Flugmodi: 8D Flips / Bounce Mode
*EZ Shots
*VR-Unterstützung
*Failsafe

Ryze Tello

Update 17. Januar 2018

GearBest hat als einer der ersten Import-Shops die Ryze Tello ins Sortiment aufgenommen. Bestellen lässt sich die Drohne allerdings noch nicht, als auch gibt es noch keine Angaben zum Preis und einem möglichen Versanddatum.

In China soll die Drohne bereits Ende Januar in den Verkauf gehen. Mit einem internationalen Start ist ab März zu rechnen. Laut Besuchern der CES 2018, welche die Drohne bereits fliegen durften, ist die Tello eine überaus spaßige Freizeitdrohne für den Innenbereich.

Hier geht es zur Drohne!

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show 2018 haben der bekannte Drohnen-Hersteller “DJI” und das erst 2017 gegründete Startup “Ryze Technology” die Ryze Tello vorgestellt. Die Ähnlichkeit zur DJI Drohnen-Reihe ist kaum zu verkennen, verwendet die Tello unter anderem auch Technologien von DJI und Intel. Zielgruppe dieser, doch sehr an ein Spielzeug erinnernden Drohne sind vor allem experimentierfreudige Drohnenneulinge.

Ryze Tello Test

Programmierbar dank SDK

Eines der wesentlichsten Features der Ryze Tello ist die freie Programmierbarkeit der Drohne. Hierzu stellt der Hersteller ein fertiges Software Development Kit (SDK) zur Verfügung, das unter anderem in Zusammenarbeit mit Forschern des MIT entstanden ist. Um vor allem Kindern den Einstieg in die Welt des Programmierens schmackhaft zu machen, wird neben dem Tello SDK auch die visuelle Programmiersprache “Scratch” unterstützt. Ryze verspricht, dass kaum Grenzen bezüglich der Programmierbarkeit gesetzt werden, weshalb auch Nutzer mit vorhandenen Programmierkenntnissen eine durchaus interessante Drohne geboten bekommen.

Failsafe, Flugeigenschaften und Flugmanöver

Einscheidend für einen guten Quadrocopter sind vor allem auch eine hohe Flugsicherheit, eine gutes Flugverhalten und eine langanhaltende Flugdauer. Ryze beschreibt die Tello als “Super Safe”. In Zusammenarbeit mit DJI hat Ryze eine Drohne geschaffen, die unter anderem optische Sensoren verwendet, wie sie auch in DJI Drohnen vorkommen. Daneben bietet die Drohne eine Kollisionserkennung, so genannte Prop-Guards, also einen Propellerschutz, und einen Failsafe, der bei niedrigem Akkustand warnt oder bei einem Verbindungsabbruch den Quadrocopter automatisch und auch sicher landet.

Die von Ryze angegebenen Flugfähigkeiten können sich für eine gerade einmal 80g schwere Drohne sehen lassen. Gesteuert wird die Ryze Tello mit dem Mobilgerät oder einer separat erhältlichen Fernsteuerung. Der Flight Controller wurde von DJI entwickelt. Wie bereits die DJI Spark, kann auch die Ryze Tello aus der Hand gestartet werden. Die maximale Flugreichweite liegt bei 100 Metern. Die maximale Flugdauer wird mit 13 Minuten angegeben. Der Akku ist austauschbar und besitzt eine Kapazität von 1100 mAh. Für mehr Spaß beim Fliegen sorgen verschiedene Flugmanöver, die die Drohne auf Knopfdruck ausführen kann. Möglich sind unter anderem “8D Flips” und ein so genannter “Bounce Mode”, der das Fluggerät hüpfen lässt.

Ryze Tello Review

Kamera und Virtual Reality

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist die nach vorne gerichtete 5 Megapixel Kamera. Fotos werden mit einer Auflösung von 2592 x 1936 Pixel aufgenommen. Videos nimmt die Kamera in HD (1280 x 720) bei 30 Bildern-pro-Sekunde auf. Das Sichtfeld beträgt 82.6 Grad. Im Gegensatz zu den deutlich teureren DJI Modellen, setzt die Ryze Tello nicht auf eine Gimbal-Stabilisierung. Stattdessen werden die Aufnahmen elektronisch stabilisiert (EIS). Neben DJI hat auch Intel an der Entwicklung der Tello Drohne mitgewirkt. Die Verarbeitung der Aufnahmen erfolgt mit Hilfe eines Intel Prozessors. Das “EZ Shots” Feature ermöglicht koordinierte und automatisierte Aufnahmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Für ein besonderes Mittendrin-Gefühl sorgt die Kompatibilität zu Virtual Reality Brillen. Näheres zur VR Umsetzung ist noch nicht bekannt.

Verschiedene Farben der Drohne

Ersteindruck

Die Ryze Tello könnte eine durchaus interessante Einsteigerdrohne werden. Interessant sind dabei vor allem die versprochenen Sicherheitsfeatures, die viele Billig-Drohnen gerade nicht bieten. Gleichzeitig kostet die Tello mit ungefähr 109€ nur geringfügig mehr als vergleichbare Spielzeugdrohnen. Zu den Programmiermöglichkeiten ist bisher zwar noch wenig bekannt, allein der Ansatz, dass Ryze ein fertiges SDK mitliefert, klingt jedoch vielversprechend. Erhältlich ist die Drohne samt Zubehör unter anderem direkt über den DJI Online-Shop. Als möglicher Liefertermin steht aktuell der März 2018 in Aussicht.

Produktseite des Hersteller: ryzerobotics.com

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar An "Ryze Tello – Mini Drohne mit Technik von DJI und Intel"

Benachrichtigung
avatar
Sortieren nach:   Neueste | Älteste