Connect with us

Hey, wonach suchst du?

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Review Header

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI im Test: Die nahezu perfekte Putzhilfe

Aktualisiert von Timo Altmeyer am 24. Oktober 2023

Als Spezialist für Saugroboter hat ECOVACS auch in diesem Jahr ein neues Modell seiner preisbewussten T-Serie auf den Markt gebracht.

Mit einer beachtlichen Saugkraft von 6000 Pa, einer automatischen Mopp-Hebefunktion und der Fähigkeit zur Heißwasser-Moppreinigung bietet dieser neue ECOVACS Saugroboter eine umfangreiche Palette an Funktionen, die kaum Wünsche offen lässt. Also der perfekte Saugroboter?!

9.5
Unsere Bewertung
549€ mediamarkt.de
Preisvergleich

Test: ECOVACS DEEBOT T20 OMNI

Prime Day Angebot

Im Zuge des Amazon Prime Days ist der ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Saugroboter jetzt für nur 799 Euro anstelle der ursprünglichen UVP von 1.099 Euro erhältlich. Das entspricht einer Ersparnis von 27%.

Zum Amazon Angebot

Update 04. September 2023

ECOVACS hat einen offiziellen Rückruf für den DEEBOT T20 OMNI gestartet. Der Rückruf betrifft alle Geräte, die vor dem 1. Juni 2023 hergestellt wurden. Demnach könnte es bei diesen Geräten zu einem Verschleiß der Wischmopp-Platten kommen, der dazu führen kann, dass diese Platten nach einer gewissen Nutzungszeit vom Robotergehäuse abfallen.

Die Information wurde Kunden per E-Mail mitgeteilt und das Unternehmen hat sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. ECOVACS versichert zudem, dass die Maßnahmen zur Qualitätskontrolle verstärkt werden, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Was bedeutet das für die Kunden? Wer ein betroffenes Gerät besitzt, kann sich für ein kostenloses Ersatzzubehör-Set registrieren, das verbesserte Wischmopp-Platten und zwei Chenille-Mopps enthält. Der Hersteller hat Anweisungen für die Registrierung und den weiteren Ablauf in der E-Mail bereitgestellt. Wer die E-Mail nicht erhalten hat, kann sich unter diesem Link informieren.

Hersteller intelligenter Saugroboter erfinden ständig neue Funktionen, um die Reinigung effizienter und komfortabler zu gestalten. Beim DEEBOT T20 OMNI, einem Modell der mittleren Preisklasse der ECOVACS T-Serie, sind zwei wesentliche Verbesserungen hervorzuheben.

Erstens kann er die Wischmopps automatisch anheben, wenn er über Teppiche fährt, was simultanes Staubsaugen und Wischen ermöglicht. Zweitens kann er die Mopps mit 55°C heißem Wasser reinigen, was die Mopps tiefenrein säubert und den Bedarf an Maschinenwäschen reduziert.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Saugroboter parkt in Absaugstation

Eine unverwechselbare Ähnlichkeiten mit den anderen Modellen der ECOVACS-Familie.

Interessanterweise überbietet der DEEBOT T20 OMNI damit sogar das aktuelle Premium-Modell DEEBOT X1 OMNI, allerdings verzichtet er auf die AIVI-Kamera, die den Staubsaugerroboter in eine rollende Überwachungskamera verwandelt, und den eingebauten Wassertank, der während des Betriebs die Mopps mit Wasser versorgt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI: Design und Verarbeitung

Kontinuität und Konsistenz im Design des DEEBOT T20 OMNI unterstreichen die Zugehörigkeit zur ECOVACS-Familie. Sowohl der Saugroboter als auch die All-In-One Reinigungsstation teilen unverwechselbare Gemeinsamkeiten mit dem DEEBOT X1 OMNI (zum Test) und seinem Vorgänger, dem DEEBOT T10 OMNI (zum Test).

Obwohl die Reinigungsstation recht groß ist (58 x 45 x 43 Zentimeter), integriert sich der DEEBOT T20 OMNI, der derzeit nur in Weiß verfügbar ist, nahtlos in verschiedene Einrichtungsstile.

Reinigungsstation

Die Reinigungsstation ist nicht ohne Grund ein riesen Angelegenheit. Klappt man den silbernen Deckel der Station nach oben, kommen ein herausnehmbarer 4-Liter Frischwassertank und ein 4-Liter Schmutzwassertank zum Vorschein. Beide sind optisch gut voneinander getrennt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Reinigungsstation Deckel geöffnet

Den silbernen Deckel klappt man einfach nach oben.

Zwischen diesen Tanks befindet sich genügend Raum, um beispielsweise die mitgelieferte Reinigungsbürste aufzubewahren. Der DEEBOT X1 OMNI hatten diesen Raum besser genutzt und gleich eine passende Aufbewahrungsbox für Zubehör mitgeliefert.

Allgemein hat ECOVACS beim mitgelieferten Zubehör gespart. Statt für gewöhnlich zwei Staubbeutel mitzuliefern ist nur ein Beutel enthalten und auch die Wischmopps gibt es nur in einfacher Ausführung.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Raum zwischen den Wassertanks

Zwischen den Wassertanks lässt sich das Zubehör verstauen.

Getrennt von den Wassertanks befindet sich in einer Schublade darunter ein 3-Liter-Staubbeutel, in den der Saugroboter nach jedem Reinigungsdurchlauf seinen Staubbehälter entleert. Öffnen lässt sich die Schublade, indem man von unten einen versteckten Schaltet betätigt.

Der volle Staubbeutel kann wie ein herkömmlicher Staubsaugerbeutel im Restmüll entsorgt werden. Ersatzbeutel lassen sich kostengünstig auf Amazon oder im Shop von ECOVACS nachbestellen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI geöffnete Schubladen mit Staubbeutel

Der Staubbeutel ist einfach zu entfernen.

Der Saugroboter kann durch eine Bedientaste am Deckel der Reinigungsstation in Aktion gesetzt werden. Im Vergleich zum DEEBOT X1 OMNI, der zusätzliche Funktionen wie das Zurückrufen des Saugroboters zur Station oder das Starten der Moppreinigung bietet, verzichtet der DEEBOT T20 OMNI auf diese Eigenschaften.

Das Stromkabel wird an der Rückseite der Reinigungsstation eingesteckt. Dort finden sich zudem ein praktischer Tragegriff und eine Vorrichtung zur Aufwicklung des Stromkabels.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Rückseite der Station

So sieht die Reinigungsstation von hinten aus.

Die Reinigungsstation endet unten mit einer angewinkelten Bodenplatte. Der Saugroboter parkt rückwärts in der Station, so dass die Wischmopps in das Reinigungsbecken hineinragen. Sorgen um eventuelle Wasserpfützen muss man sich keine machen. Das Reinigungsbecken ist so konstruiert, dass nichts auslaufen kann. Verbrühungen durch das 55°C heiße Wasser sind ebenfalls nicht möglich, da die Reinigung der Wischmopps im unzugänglichen hinteren Bereich der Station stattfindet.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Parkposition

Hier werden die Wischmopps gründlich gereinigt.

Saugroboter

Der Saugroboter selbst hat die klassische runde Form. Mit einem Durchmesser von 36,2 Zentimetern und einer Höhe von 10,35 Zentimetern gehört er zwar nicht zu den kompaktesten Geräten auf dem Markt, sollte jedoch in der Lage sein, unter die meisten Betten und Sofas zu fahren. Die Höhe ist dem Laserturm geschuldet, der sichtbar aus der Oberseite herausragt und dem DEEBOT T20 OMNI seine Navigationsfähigkeiten verleiht.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI parkt in Station

Der DEEBOT T20 OMNI fährt rückwärts in Station.

Der silberne Deckel des Saugroboters ist magnetisch befestigt und komplett abnehmbar. Ob man einen aufklappbaren oder abnehmbaren Deckel bevorzugt ist Geschmacksache. Mir persönlich gefällt diese Konstruktion besser, weil man so einfacher an die darunterliegenden Tasten und den Staubbehälter gelangt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI mit Deckel

Der Deckel besteht aus Kunststoff.

Wie für ECOVACS üblich, gibt es einen Ein-/Ausschalter und eine WiFi-Taste.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Ein- und Ausschalter

Um die Tasten zu erreichen, einfach den Deckel abheben.

Der Staubbehälter hat ein Fassungsvermögen von 300 ml. Damit ist er zwar 100 ml kleiner als der Staubbehälter des DEEBOT X1 OMNI, allerdings tut das nichts zur Sache, denn sobald der Behälter voll ist, wird er automatisch in der Station entleert.

Neu ist der verbesserte Partikelfilter im Staubbehälter, der um eine zusätzliche Aktivkohleschicht ergänzt wurde. Der Aktivkohlefilter hilft Gerüche und Staubpartikel noch effektiver zu binden.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Staubbehälter mit Aktivkohlefilter

Der Aktivkohlefilter ist eine zusätzliche Schutzschicht vor Gerüchen und Partikeln.

Auf der Vorderseite des DEEBOT T20 OMNI befindet sich der Stoßfänger, der den Saugroboter vor Kollisionen schützt. Um solche Situationen von vornherein zu vermeiden, ist der Saugroboter sowohl an den Seiten als auch an der Unterseite mit mehreren Sensoren ausgestattet.

Das TrueDetect 3D 3.0 Erkennungssystem, das im Grunde eine kreuzweise angeordnete Kamera ist, erkennt Hindernisse und sorgt dafür, dass der Saugroboter sie nicht berührt. Wie effektiv dies funktioniert, dazu kommen wir später.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI TrueDetect 3D 3.0 Erkennungssystem

Das TrueDetect 3D 3.0 Erkennungssystem erkennt vorausliegende Objekte und Hindernisse.

Was ECOVACS diesmal weggelassen hat, ist die AIVI-Kamera, mit der man Überwachungsfahrten planen kann. Diese Funktion kann hilfreich sein, um die eigenen vier Wände zu überwachen, birgt jedoch auch das Risiko ungewollter Beobachtung. An dieser Stelle sollte jeder für sich selbst entscheiden, wie nützlich diese Funktion für ihn ist.

Die Unterseite des DEEBOT T20 OMNI beherbergt die beiden rotierenden Wischmopps und die Seitenbürsten, die fest in das Gerät einrasten. Anheben und Ablassen der Mopps reguliert der Saugroboter, indem diese automatisch herausgedreht bzw. eingedreht werden. Dadurch wird ein Höhenunterschied von 9 Millimeter erreicht. Die Mopps selbst bestehen aus einem besonders saugfähigem Material, das Wasser lange speichert. Ein gute Entscheidung, denn der DEEBOT T20 OMNI verzichtet auf einen integrierten Wassertank.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Wischmopps

Die Wischmopps bestehen aus einem besonders saugfähigem Material.

Zur Freude von Langhaarträgern und Haustierbesitzern wurde die Hauptbürste aus Borsten durch eine reine Gummiwalze ersetzt, in der sich Haare deutlich seltener verfangen. Gleichzeitig wurden die Enden der Bürsten verbessert, sodass sich auch dort Haare seltener aufwickeln und leichter entfernen lassen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Gummiwalze

Die Borstenwalze hat ECOVACS durch eine Gummiwalze ersetzt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI: Einrichtung

Die Einrichtung des DEEBOT T20 OMNI sollte selbst für technische Laien problemlos umsetzbar sein. Die erste Voraussetzung ist das Herunterladen der ECOVACS Home App, die in den offiziellen Stores für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung steht.

Anschließend führt die App bebildert und gut verständlich durch die einzelnen Einrichtungsschritte. Im Laufe der Einrichtung verlangt der Saugroboter die Zugangsdaten des heimischen WLAN. Hier unbedingt darauf achten, dass ein 2,4 GHz Netzwerk existiert. Eine Verbindung zu einem 5 GHz Netzwerk wird nicht unterstützt.

Die App ist klar strukturiert und dank regelmäßiger Updates zeigt ECOVACS sein Engagement, die App kontinuierlich zu verbessern.

Kartierung

Bei der erstmaligen Einrichtung besteht die Möglichkeit einer Schnellkartierung, die ohne Saug- und Wischvorgang in nur wenigen Minuten eine Raumkarte erstellt. Unterschieden wird zwischen der klassischen 2D-Raumkarte und einer 3D-Raumkarte, die zusätzlich Objekte wie Möbelstücke und Teppiche darstellt.

Über die Raumkarte behält man im Blick, wo sich der Saugroboter gerade befindet und welche Fortschritte er bei laufender Reinigung gemacht hat. Anpassungen, wie beispielsweise das Benennen von Räumen, die Raumtrennung oder das Zusammenfügen, werden über die Karteneinstellungen vorgenommen. In den Einstellungen können auch Sperrzonen festgelegt werde, die der Saugroboter beim Saugen und Wischen oder nur beim Wischen nicht befahren soll. Es ist möglich, bis zu drei verschiedene Karten anzulegen. Die Genauigkeit der Kartendarstellung ist gut.

Reinigungsmodus

Es stehen insgesamt fünf Reinigungsmodi zur Auswahl. Im "Bereich"-Modus besteht die Möglichkeit, gezielt einzelne Räume für die Reinigung zu bestimmen. Der "AUTO"-Modus führt eine automatische Reinigung der gesamten Fläche durch. Zudem gibt es drei speziellere Modi.

Der spezielle "Zuhause"-Modus, der nur in der 3D-Kartendarstellung verfügbar ist, reinigt den Bereich um Möbel und Teppiche herum. Dagegen erlaubt der "Benutzerdefinierte"-Modus in der 2D-Darstellung das Einzeichnen von Reinigungsbereichen auf der Karte.

Neu hinzugekommen ist der "Haushalts"-Modus 2.0. In diesem Modus merkt sich der Saugroboter unter anderem, wie lange er schon nicht mehr aktiv war oder analysiert, welche Räume häufiger stark verschmutzt sind. Anhand dieser Parameter passt er automatisch sein Reinigungsverhalten an.

Einstellungen

Um auf die Einstellungen zuzugreifen, muss man auf dem Hauptbildschirm von unten nach oben wischen. ECOVACS hat eine neue Struktur für die Einstellungen eingeführt, die nun in die Kategorien Reinigungseinstellungen, Funktionen der Station und sonstige Einstellungen unterteilt sind.

Frühere Versionen hatten alle Einstellungen an einem Ort zusammengefasst. Mit dieser neuen Unterteilung hat die Übersichtlichkeit etwas gelitten. Hier sind die verfügbaren Einstellungsoptionen:

Reinigungseinstellungen:

  • Reinigungseinstellungen: „Standard“, „Wischen“, „Saugen und Wischen“
  • Reinigen: Einmal oder Zweimal
  • Saugkraft: Einstellbar in den Stufen „Leise“, „Standard“, „Maximal“ und „Maximal+“

Funktionen der Station:

  • Wischtücher reinigen
  • Staub ausleeren
  • Lufttrocknung

Sonstige Reinigungseinstellungen:

  • Reinigungseffizienz: „Standard“, „Tief“ und „Schnell“
  • Ecken-Tiefreinigung: Kantentiefreinigung
  • Teppichreinigungsstrategie: Auto-Saugkraftverstärkung, Teppicherkennung, Teppichumgehung, Teppich ignorieren
  • Reinigungssequenz: Legt fest, in welcher Reihenfolge die Reinigung erfolgt.
  • Intelligente Reinigung: Nässe des Wischpads (Niedrig, Standard, Hoch), Reinigungsintervall (Tief, Täglich, Effizient), Heißluft-Trocknungszeit (2 Stunden, 3 Stunden, 4 Stunden), Selbstentleerung (Auto, Intelligent), Kontinuierliche Reinigung, 3D-Hindernisvermeidung TrueDetect, Flächeneinheit
  • Reinigungsplan: Zeitplan nach Wochentagen und Uhrzeit
  • Sprache

Daneben gibt es noch allgemeine Einstellungen, unter anderem mit Kindersperre, Reinigungsprotokoll, YIKO-Sprachassistent und Abnutzungsbericht der Teile.

YIKO-Sprachassistent

Eine der Hauptfunktionen des DEEBOT T20 OMNI und der ECOVACS Home App ist der YIKO-Sprachassistent. Auch hier hat sich einiges getan und ECOVACS zeigt, dass man den Sprachassistenten so langsam im Griff hat.

Der Sprachassistent versteht mittlerweile mehr als 20 Sprachbefehle in verschiedenen Sprachen, die nahezu alle Funktionen des Saugroboters abdecken. Man kann beispielsweise verschiedene Reinigungsmodi per Sprachbefehl starten, pausieren und beenden, den Saugroboter zur Station schicken oder Informationen wie den Akkustand, den Standort und die aktuelle Aufgabe abfragen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI YIKO Assistent

Am Leuchten der LED ist zu erkennen, ob YIKO aktiv ist.

Während des Tests entschied ich mich bewusst dafür, keine Sprachfehler vorher anzuschauen, sondern frei Schnauze mit YIKO zu kommunizieren. In 90 Prozent der Fälle verstand YIKO, was ich von ihm wollte. Allerdings musste ich den Ausgangsbefehl "Okay YIKO" mehrmals langsam wiederholen, da er bei schnellem Aussprechen nicht verstanden wurde. Ein weiteres Problem ist die Empfindlichkeit des Mikrofons. Während der Saugroboter arbeitet muss man ihn aus nächster Nähe regelrecht anbrüllen, damit er reagiert.

Wenn man YIKO nicht nutzen möchte, kann er ohne Schwierigkeiten in der App deaktiviert werden. Ob der Sprachassistent aktiv ist oder nicht, lässt sich an der Status-LED des Saugroboters ablesen: Eine orange leuchtende LED bedeutet, dass der Sprachassistent deaktiviert wurde, während eine blaue LED darauf hinweist, dass der Sprachassistent Befehle entgegennimmt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI: Praxistest

Auto-Mopp-Hebefunktion

Großes Manko des DEEBOT X1 OMNI war, dass man zum Saugen von Teppichen jedes Mal die Wischmopps abnehmen musste. Auf Dauer ist das ziemlich störend und führt gerade in Räumen mit vielen Teppichen oder gar Teppichboden zu erheblichen Einschränkungen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Wassertank auffüllen

Zum Wischen den Wassertank einmal auffüllen bitte.

ECOVACS hat darauf reagiert und dem DEEBOT T20 OMNI eine Auto-Mopp-Hebefunktion verpasst, wodurch er auf allen Bodenbelägen gleichzeitig saugen und wischen kann. Nähert sich der Saugroboter einer Teppichkante, hebt er automatisch die Wischmopps um 9 Millimeter an, sodass diese knapp über dem Boden schweben.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI angehobene Mopps

Die angehobenen Mopps schweben knapp über dem Boden.

Die Auto-Mopp-Hebefunktion hat ECOVACS gut umgesetzt. Erst wenn sich der Saugroboter ungefähr zu Hälfte auf dem Teppich befindet, werden die Mopps blitzschnell angehoben, sodass Wischen bis an die Teppichkante möglich ist.

Das funktioniert sogar bei Hochflorteppichen, wobei hier die Wischmopps teilweise über den Flor gezogen werden, was zu Wasserrückständen führen kann. Auch wenn sich der Saugroboter mit einem Wischmopp auf dem Teppich befindet, kann es vorkommen, dass sich die Wischmopps weiterhin drehen und der Teppich etwas nass wird.

Wischergebnis

Das Reinigungsergebnis kann sich sehen lassen. Durch den hohen Anpressdruck schrubben die Wischmopps selbst eingetrocknete Kaffeeflecken mit Leichtigkeit vom Boden. Bei hartnäckigen Flecken muss der Saugroboter jedoch mehrmals drüberfahren, was bedeutet, dass man mit einem manuellen Wischmopp letztendlich schneller ist.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Boden wischen

Wischt gründlich und schlierenfrei.

Kantenreinigung

Als nützlich hat sich die Kantenreinigung erwiesen, die alle sieben Tage im AUTO- oder Haushalts-Modus aktiv wird. Dabei schiebt der DEEBOT T20 OMNI seine Wischmopps kurzzeitig an die Raumkante.

Hundertprozentig ist aber auch diese Funktion nicht, sodass gerade in Ecken und schwerzugänglichen Stellen Schmutz liegen bleibt. Aber immerhin - ECOVACS hat sich eine Funktion überlegt, die bei vielen anderen Herstellern bislang fehlt.

Fehlender Wassertank

Der fehlende Wassertank ist kein Nachteil. Selbst wenn der Saugroboter nur alle 10 Minuten zur Station fährt, um seine Wischmopps aufzufrischen, bleiben diese bis zum Schluss feucht. Man sieht allerdings, wie die Feuchtigkeitsverteilung allmählich abnimmt.

Bei weniger verschmutzten Böden reicht es aus, die Feuchtigkeit des Wischpads in den Einstellungen auf niedrig zu stellen. Das Wischen hinterlässt keine Schlieren, und so hinterlässt der Saugroboter eine saubere Feuchtigkeitslinie. Für eine Fläche von etwa 70 Quadratmetern werden rund 4-Liter Frischwasser benötigt.

Heißwasser-Mopp-Waschtechnologie

Gereinigt werden die Wischmopps in der Reinigungsstation. Die Vorteile hierfür heißes Wasser (55°C) zu verwenden, liegen auf der Hand. Fettiger Schmutz wird durch heißes Wasser besser gelöst und gleichzeitig werden Bakterien abgetötet.

Im Test hat sich schnell gezeigt, dass die Wischmopps durch die Reinigung mit Heißwasser besser sauber werden. Gerade Haustierbesitzer kennen das Problem, dass beim Wischen ziemlich schnell viel Schmutz am Mopp hängen bleibt. Allerdings würde ich trotzdem empfehlen, die Mopps regelmäßig in der Waschmaschine zu waschen, um auch die restlichen Schmutzpartikel aus den Mopps zu bekommen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Heißwasser Reinigung FLIR Aufnahme

Auf der Wärmebildkamera ist gut zu erkennen, dass von den Heißwasser keine Gefahr ausgeht.

Das Heizsystem ist laut ECOVACS auf mehreren Stufen abgesichert. Die Wasserzufuhr und die Elektronik hat man voneinander getrennt, sodass im Falle eines Lecks kein größerer Schaden entstehen kann. Ein Temperatursensor überwacht die Wassertemperatur. Sollte diese für mehr als 3 Sekunden über 55°C ansteigen, wird die Erhitzung automatisch gestoppt.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Schmutzwassertank gefüllt

So sieht der Schmutzwassertank nach einer Reinigung im Tierhaushalt aus.

Das bei der Reinigung entstehende Schmutzwasser landet schließlich im 4-Liter Schmutzwassertank. Es empfiehlt sich, die graue Brühe auch gleich in die Toilette zu entsorgen und den Tank gut durchzuspülen, damit unangenehme Gerüche gar nicht erst entstehen können.

Saugen

Die Saugleistung des DEEBOT T20 OMNI erreicht beachtliche 6000 Pascal (Pa). Damit zählt er zu den derzeit leistungsstärksten Saugrobotern auf dem Markt. Trotz hoher Saugkraft bewegt sich die Lautstärke auf einem angemessenen Level. Schmutz auf Hartböden nimmt der Saugroboter sehr gut auf. Von verteilten 100 Gramm Hausschmutz auf der Testfläche wurden 95 Gramm aufgesaugt.

Auf Teppichen fiel das Ergebnis etwas schlechter aus. Dort wurden immerhin noch 91 Gramm weggesaugt. Teppichkanten überfährt der Saugroboter bis maximal 2 Zentimeter Höhe. Haare verfangen sich in der Gummiwalze eher selten. An den rotierenden Seitenbürsten hingegen schon etwas häufiger. Losschneiden lassen sich die Haare mit dem mitgelieferten Reinigungstool.

Die volle Staubkammer entleert der Saugroboter am Ende eines Reinigungsdurchgangs in den 3-Liter Staubbeutel. Der Beutel besitzt mehrere Filterschichten und hält den Schmutz sicher gefangen. Tauschen sollte man ihn spätestens nach drei Monaten.

Grund zur Verbesserung gibt es bei der Navigation. Im Großen und Ganzen navigiert der DEEBOT T20 OMNI zwar sicher durch die Räumlichkeiten, teilweise wirkt er jedoch auch etwas orientierungslos. Das zeigt sich daran, dass der Saugroboter für eine Weile an gleicher Stelle stehenbleibt, sich häufiger im kreis dreht oder bereits gereinigte Flächen erneut abfährt. Die Problematik sollte ECOVACS mit zukünftigen Updates in den Griff bekommen.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Katzenspielzeug und Ladekabel als Hindernis

Herumliegende Objekte werden meistens erkannt.

Auf die TrueDetect 3D 3.0 Hinderniserkennung kann man sich in den meisten Fällen verlassen. Im Vergleich zum DEEBOT X1 OMNI wurde die Funktion spürbar verbessert. Herumliegendes Katzenspielzeug und schwarze Ladekabel erkennt der DEEBOT T20 OMNI nahezu immer als Hindernis und umfährt diese zuverlässig.

Schwieriger wird es mit weißen Kabeln oder Schnürsenkeln, die für seinen Erkennungsradius zu flach auf dem Boden lagen. Da fährt der Saugroboter gerne mal drüber. Allerdings scheitern an diesen Objekten auch die meisten anderen Saugroboter-Marken.

Akku

Der Saugroboter verwendet einen typischen 5200 mAh Akku, der laut ECOVACS bis zu 240 Minuten am Stück halten soll. Im Test hielt der Akku ungefähr 150 Minuten, bevor der Saugroboter zur Station musste. Dort fährt er automatisch hin, sobald der Akkustand auf 15 Prozent fällt.

In Quadratmeter umgerechnet kann der Saugroboter circa 120 Quadratmeter Fläche am Stück reinigen. Einen bitteren Beigeschmack gibt es bei der Ladezeit, die knapp 6 Stunden beansprucht. Wer mehrere Etagen mit großer Fläche am Stück reinigen möchte, kommt schnell in zeitliche Bredouille.

ECOVACS DEEBOT T20 OMNI Review Header

DEEBOT T20 OMNI

9.5
Bewertung
Positiv

Sehr gute Verarbeitungsqualität
Einfache Einrichtung und Bedienung
Benutzerfreundliche ECOVACS Home App
Praktischer Sprachassistent (YIKO)
Hervorragende Wischleistung
Gleichzeitiges Saugen und Wischen
Gute Saugleistung mit Vollgummiwalze
Gründliche Moppreinigung mit Heißwasser

Negativ

Fehlende Aufbewahrungsbox für Zubehör
Weicht nicht allen Objekten aus
Manchmal orientierungslos
Akku lädt sehr langsam

Fazit

Der ECOVACS DEEBOT T20 OMNI erweist sich als ein wertvoller Helfer im Haushalt, der ein breites Spektrum an Reinigungsaufgaben effizient meistert. Die Kombination von Saugen und Wischen dank der Auto-Mopp-Hebefunktion, sowie die Erhaltung von sauberen Wischmopps durch die Heißwasser-Mopp-Waschtechnologie sind Merkmale, die besonders ins Auge fallen. Die Handhabung ist dank einer intuitiven App, dem YIKO-Sprachassistenten und einer unkomplizierten Einrichtung benutzerfreundlich.

Trotz dieser Vorzüge gibt es einige Aspekte, die Raum für Verbesserungen lassen. So kann der Roboter gelegentlich seine Orientierung verlieren, und die Akkuladezeit scheint etwas langsam. Zudem ist die Fähigkeit zur Objekterkennung nicht immer zuverlässig. Ungeachtet dieser Punkte bietet der DEEBOT T20 OMNI eine solide Gesamtleistung, die in einem lobenswerten Reinigungsergebnis resultiert.

Preisvergleich
549,00€
580,00€
Timo Altmeyer Avatar
Verfasser

Timo ist der Gründer von techreviewer.de und ein echter Technik-Experte. Vom Smartphone bis zum E-Bike, von Home Cinema bis Smart Home, er hat die Finger immer am Puls der neuesten Trends.

11 Kommentare

11 Kommentare

  1. Björn

    16. Juni 2023 um 13:58

    Hallo Timo
    ich habe 2 Stück im Test ist dir kein Klappern aufgefallen ? Nicht immer aber desertieren der Fall.
    Im Vergleich zum x1 finde ich den t20 etwas lauter bzw. quietscht er mehr vermutlich liegt das an den Gummirollen bei gefliesten Wohnungen

    • Timo Admin

      16. Juni 2023 um 15:37

      Hi Björn,

      danke für dein Feedback. Die Gummiwalze kann in manchen Situationen in der Tat etwas lauter sein als die Borstenwalze des X1 OMNI. Die Beobachtung habe ich auch bei anderen Modellen mit Gummiwalze schon häufiger gemacht.

      Zum Thema Klappern ist mir bei meinen Tests nichts Ungewöhnliches aufgefallen. Ich habe ihn vorhin auch wieder laufen lassen und kein auffälliges Klappern gehört.

      • Björn

        16. Juni 2023 um 19:35

        Hallo Timo sehr seltsam also meine beiden Klingen wie ein Traktor, ich würde dir das Video auch zu kommen lassen wenn du Interesse hast.
        Ich würde noch darauf hinweisen das über den Webshop von ecovacs meist höhere Preise sind als bei Amazon. Nach Rücksprache mit Evovacs Supoort geben sie eine Preisgarantie auf ihren we Shop aber nicht auf Amazon heißt das es keinen Nachlass gibt da der gute bei Amazon für 999€ gelistet ist und direkt bei ecovacs für 1099€
        Liebe Grüße

        • Timo Admin

          17. Juni 2023 um 12:25

          Hi Björn,

          das hört sich ja gar nicht gut an. Du kannst mir gerne das Video / den Link per E-Mail zukommen lassen. Die E-Mail Adresse findest du auf der Kontakt-Seite.

          Hast du mal nach und nach alle Bürsten entfernt und geschaut, ob das Problem bestehen bleibt?

  2. Beate Meiser

    18. Juni 2023 um 12:41

    Hallo Timo, zunächst vielen Dank für deinen sehr aussagekräftigen Test. Damit hast du mir schon sehr weitergeholfen. 🙂 Auf eine Frage konnte ich noch keine Antwort finden. Und zwar möchte ich den Saugroboter hauptsächlich zum täglichen Durchwischen verwenden (haben 2 Goldies). Weißt du zufällig, ob sich der Saugroboter mit Reinigungsmittel verträgt? Vielen Dank schon mal. 🙂

    • Timo Admin

      23. Juni 2023 um 22:31

      Hi Beate, es ist möglich, Reinigungsflüssigkeit in den Frischwassertank zu geben. ECOVACS verkauft hierfür sogar ein eigenes Reinigungsmittel.

      Worauf du achten solltest ist, dass du kein klebriges Reinigungsmittel verwendest. Ich würde z.B. nicht den klassischen Neutral-Reiniger von Frosch reintun, weil der doch etwas dickflüssig ist und im Wasser Flocken bildet. Das verstopft dann gerne mal die schmalen Schläuche.

  3. Horst

    11. Juli 2023 um 13:43

    Hallo Timo,

    ich stelle hier folgende Frage, da ich in den diversen Medien keine Hinweise fand.
    Kann man mit dem DEEBOT T20 OMNI gezielt Räume zur Reinigung ansteuern? Mit dem Saugroboter „Medion“, den ich von Aldi habe, kann ich das!

    • Timo Admin

      11. Juli 2023 um 16:01

      Hallo Horst,

      ja klar, das funktioniert auch mit dem T20 OMNI. Du kannst Räume beliebig einteilen und dem Saugroboter sagen, dass er speziell nur diesen Raum saugen und wischen, nur saugen oder nur wischen soll.

  4. Aurélie

    12. August 2023 um 12:02

    Guten Tag!

    Als Besitzer eines iRobot war ich auf der Suche nach einer Haushaltshilfe mit Wischmopp. Der T20 ist perfekt! Ich habe noch etwas Schwierigkeiten mit der App, da sie im Gegensatz zur iRobot App komplizierter ist, aber das kommt schon noch!
    Ich habe trotzdem 2 Unterschiede in „weniger“ gut zu den iRobots festgestellt.
    Der T20 saugt weniger gut an den Rändern von Räumen und Möbeln und schafft keine 30-35° Schrägen … was sehr schade ist, da ich gerne zwei Räume in meinem Haus verbinden möchte. Der iRobot schaffte das ohne Probleme. Haben Sie eine Idee?

    • Timo Admin

      13. August 2023 um 22:35

      Hi Aurélie,

      wenn der Saugroboter die Schwelle zwischen zwei Räumen nicht übersteigen kann, hilft nur eine Schwellenrampe zu bauen oder zu kaufen. Auf Amazon gibt es ein breites Angebot.

      • Aurélie

        15. August 2023 um 07:08

        Aber glauben Sie, dass er eine Rampe überwinden kann?
        Wir dachten, dass er in dieser Hinsicht wie der Roomba ist. Es ist nicht nur eine Schwelle, es ist eine Stufe, für die wir eine Rampe gebaut haben, die eine Neigung von 30 Grad hat. Wir werden noch etwas Rutschfestigkeit hinzufügen.
        Auf Amazon werden nur Schwellenleisten verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr von ECOVACS
Überblick
Hersteller

ECOVACS

Modell

DEEBOT T20 OMNI

Spezifikationen

Reinigung
Saugkraft: bis 6000 Pa
Saugmodi: Leise, Standard, Maximal, Maximal+
Lautstärke: unter 68 dB
Behälter: 300 ml Staub
Wischsystem: OZMO Turbo 2.0

Navigation
Kartierung: TrueMapping 2.0 (LDS)
Objekterkennung: TrueDetect 3D 3.0
Raumkarte: Ja (3 Etagen)
Raumaufteilung: Ja
Sperrzonen: Ja
Virtual Wall: Ja
Housekeeper-Modus 2.0: Ja
Tiefenreinigungsmodus: Ja

Konnektivität
App: ECOVACS HOME
Verbindung: WiFi 2.4 GHz
Alexa: Ja
Google Home: Ja
Sonstige: YIKO KI-Sprachinteraktion

Akku
Kapazität: 5200 mAh
Laufzeit: bis. 260 Min.
Ladezeit: 6,5 Stunden

Absaugstation
Absaugleistung: 21 kPa
Beuteltyp: Einweg
Beutelgröße: 3 L
Moppreinigung: Heißes Wasser (55°C)
Mopptrocknung: Heißluft

Größe & Gewicht
Größe: 36,2 x 36,2 x 10,35 cm
Gewicht: 3,7 kg

Lieferumfang

1x Saugroboter
1x Absaugstation
2x Seitenbürste
2x Wischpad
1x Staubbeutel
1x Reinigungsbürste
1x Reinigungstool
1x Netzkabel
1x Anleitung