Sonstige
6
Review

Jumper EZBOOK 3 Pro Test – Windows 10 Notebook

by 19. MĂ€rz 2019
GĂŒnstige Notebooks aus China liegen aktuell voll im Trend. Einer der bekannteren Hersteller ist „Jumper“, der mit dem Jumper EZBOOK 3 Pro ein hochwertiges, aber dennoch preiswertes Notebook auf den Markt gebracht hat. Im mehrwöchigen Test habe ich mir das Notebook nĂ€her angesehen.
Überblick
Hersteller

Jumper

Produktbezeichnung

Jumper EZBOOK 3 Pro

Spezifikationen

Display
Displaytyp: IPS
Auflösung: 1920 x 1080
Diagonale: 13.3 Zoll

Leistung
CPU: Intel Celeron N3450
GPU: Intel HD Graphics 500
RAM: 6GB DDR3 RAM
Interner Speicher: 64GB eMMC
Speichererweiterung: M.2 SSD

AnschlĂŒsse
2x USB 3.0
1x Mini HDMI
1x Kopfhöreranschluss
1x Micro SD-Speicherkatenslot

Akku
KapazitÀt: 9600 mAh

Sonstige
WiFi: Single-Band WiFi
Bluetooth: BT 4.0
GrĂ¶ĂŸe: 31.50 x 20.85 x 1.50 cm
Gewicht: 1.39 kg

Lieferumfang

1x Jumper EZBOOK 3 Pro
1x Netzteil
1x Bedienungsanleitung
1x Zertifikat

Erster Eindruck zum Jumper EZBOOK 3 Pro

Lieferumfang

Das Jumper EZBOOK 3 Pro wird in einem schlichten Pappkarton ausgeliefert. Der Lieferumfang fĂ€llt ĂŒbersichtlich aus und beschrĂ€nkt sich auf das Notebook, eine chinesische sowie englischsprachige Bedienungsanleitung, ein Zertifikat und ein LadegerĂ€t. Das beiliegende LadegerĂ€t bzw. Netzteil nutzt einen NEMA-1 Stecker und kann hierzulande nur mit einem Adapter verwendet werden.

Design und Verarbeitung

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das EZBOOK 3 Pro ist hervorragend verarbeitet. Bereits nach dem Auspacken war ich erstaunt, dass es sich hierbei um ein 200€ Notebook handelt. Das GehĂ€use besteht komplett aus Aluminium und besticht durch einen astreinen Kantenschliff. Selbst die Bodenplatte und die Displayumrandung bestehen aus Aluminium. FĂŒr einen sicheren Stand sorgen vier kreisrunde GummifĂŒĂŸe auf der Unterseite des Notebooks. Die seitlichen Anschlussmöglichkeiten belaufen sich auf zwei Typ-A USB 3.0 Buchsen, eine Mini HDMI-Buchse, einen 3.5 mm Audiobuchse und einen Micro SD-Speicherkatenslot.

Überraschend ist auch die GrĂ¶ĂŸe des Notebooks. Mit gerade einmal 1.5 cm an der dicksten Stelle, fĂ€llt das EZBOOK 3 Pro verdammt schmal aus. Optisch besonders ansprechend sind die sehr schmalen DisplayrĂ€nder, die links und rechts gerade mal 1 cm betragen. Das Gewicht liegt bei 1.39 kg. Einziger Kritikpunkt beim Design ist das fette „Jumper“ Logo, das auf der RĂŒckseite prangt. Zwar ist das Logo nur schemenhaft sichtbar, ein Notebook ganz ohne Hersteller-Logo wĂ€re mir doch lieber gewesen.

Um nochmals auf die hervorragende Verarbeitung des Notebooks zurĂŒckzukommen: An der Verarbeitung gibt es kaum etwas auszusetzen. SĂ€mtliche Teile sind passgenau zusammengesetzt, die AnschlĂŒsse sitzen fest und auch das Trackpad und die Tastatur lassen bezĂŒglich der Verarbeitung keine WĂŒnsche offen. Was mich etwas gestört hat ist, dass sich das Notebook nicht mit einer Hand öffnen lĂ€sst. HierfĂŒr sind die Scharniere etwas zu straff eingestellt, wobei gleichzeitig auch fĂŒr einen sicheren Halt im aufgeklappten Zustand gesorgt wird.

Display

Das Jumper EZBOOK 3 Pro verwendet ein 13.3 Zoll großes und in FHD (1920 x 1080 Pixel) auflösendes IPS Display. Obwohl es sich um ein Display mit matter Beschichtung handelt, fĂ€llt die Farbbrillanz und Helligkeitsausbeute ordentlich aus. Die Farbdarstellung wirkt insgesamt sehr natĂŒrlich. Ein großer Vorteil des matten Displays ist die sehr gute Ablesbarkeit im Freien. Reflektionen, Staub oder FingerabdrĂŒcke sind dabei kaum sichtbar.

Ebenfalls im Test ĂŒberzeugen konnte die BlickwinkelstabilitĂ€t des IPS Panels. Selbst aus steilen Betrachtungswinkeln bleibt die Darstellung erhalten. Den Clouding-Effekt – also eine unsaubere Ausleuchtung des Displays – sucht man vergebens.

Tastatur und Touchfeld

Die Tastatur besitzt ein englisches Layout. Leider ist das Notebook auch nur mit diesem Layout erhĂ€ltlich. Die Tastatur im so genannten Chiclet Style bietet eine angenehme OberflĂ€che und einen knackigen Druckpunkt mit einem wirklich tollen TippgefĂŒhl. SĂ€mtliche Tasten sitzen fest und liegen im angenehmen Abstand beieinander. Was die Tastatur vermisst ist eine Hintergrundbeleuchtung der Tasten.

Weniger ĂŒberzeugen konnte das Trackpad bzw. Touchfeld. Zwar folgt der Mauszeiger den Eingaben recht prĂ€zise, links und rechts Klicks können jedoch nur im unteren Drittel des Touchfeldes ausgefĂŒhrt werden. Zudem ist der Druckpunkt vergleichsweise hart. SchwĂ€chen zeigt das Trackpad vor allem beim Zweifinger-Scrolling. Im Test reagierte das Touchfeld meistens nicht wie gewollt und ein flĂŒssiges Scrollen war kaum möglich. Sonstige Gesten erkennt das Trackpad nicht.

BenutzeroberflÀche und Leistung

Windows 10 Home

Das Jumper EZBOOK 3 Pro wird mit einem bereits vorinstallierten und aktivierten Windows 10 Home ausgeliefert. SĂ€mtliche Treiber sind ebenfalls bereits installiert, sodass das Notebook nach einem kurzen Bootvorgang sofort startklar ist. Das Betriebssystem blieb vor Drittanbieter-Software weitestgehend verschont. Lediglich der „Touchpad Blocker“ war vorinstalliert. Dieser kann aber unproblematisch vom System entfernt werden. FĂŒr eine Neuinstallation von Windows 10 ist der LizenzschlĂŒssel im UEFI hinterlegt.

Prozessorleistung

Die Basis des EZBOOK 3 Pro bildet ein ​​Intel Celeron N3450, der zur aktuellen Apollo Lake Plattform zu zĂ€hlen ist. Insgesamt 4 Prozessorkerne takten im Grundtakt mit 1.1 GHz und erreichen im Burst eine Taktrate von 2.2 GHz. Allgemeine Office-Arbeiten sind fĂŒr den Intel Celeron N3450 kein Problem. Windows 10 lĂ€uft auf dem Notebook insgesamt flĂŒssig und bei Schreibarbeiten mit Word, Web-Browsing und YouTube gab es keinerlei PerformanceeinbrĂŒche.

Grafikleistung

WofĂŒr sich das Notebook weniger eignet sind Spiele. HierfĂŒr ist die Prozessorgrafik Intel HD Graphics 500 einfach zu schwach. Spiele wie CS:GO oder Dota 2 sind zwar auf stark reduzierten Grafikeinstellungen einigermaßen spielbar, anspruchsvollere Spiele werden hingegen zur Ruckelpartie. WofĂŒr sich die Intel HD Graphics 500 wiederum eignet, ist das Dekodieren von VP9 und H.265 kodiertem Videomaterial auf Hardwareebene.

Speicher- und Anschlussleistung

Mit einem 6GB großen Arbeitsspeicher ist das EZBOOK 3 Pro bestens fĂŒr Multitasking geeignet. Selbst bei simultan gestarteten Anwendungen, kam das Notebook kaum ins Schwitzen. Der interne Datenspeicher belĂ€uft auf einen 64GB großen eMMC Speicher von Toshiba. Über einen M.2 Slot kann der Datenspeicher zusĂ€tzlich mit einer M.2 SSD erweitert werden. Die Speicher- und Anschlussleistung bewegt sich in einem akzeptablen Rahmen.

Temperatur

Die passive KĂŒhlleistung des Notebooks ist gut. Die Kerntemperatur erreichte unter Volllast maximale 72°C. Auch an der GehĂ€useaußenseite wurde das Notebook zu keiner Zeit so warm, dass man es hĂ€tte nicht mehr anfassen können. Im Gegensatz zu vielen anderen China-Notebooks oder Ultrabooks, hat das Jumper EZBOOK 3 Pro die WĂ€rmeabfuhr voll im Griff und eine automatische Drosselung der Prozessorleistung blieb aus.

Kamera und Mikrofon

Über die Kamera muss man nicht viele Worte verlieren. Die 2 Megapixel Frontkamera erfĂŒllt ihren Zweck und eignet sich gerade so zur Videotelefonie. Detaillierte Aufnahmen bei Tag und bei Nacht sind nicht möglich. Oberhalb der Tastatur befinden sich zwei Mikrofone, die den Ton in angemessener QualitĂ€t aufzeichnen.

Lautsprecher und Kopfhöreranschluss

Der Stereo-Lautsprecher wurde beim EZBOOK 3 Pro auf der Unterseite platziert. Der Audio-Controller ist vom Typ Realtek ALC269. Ein Klangwunder ist nicht zu erwarten. Trotzdem erreicht der Lautsprecher eine hohe und vor allem verzerrungsfreie LautstĂ€rke und eignet sich zum gelegentlichen Musik hören oder Filme schauen. Die WiedergabequalitĂ€t ĂŒber den 3.5 mm Kopfhöreranschluss ist nicht zu beanstanden und liefert insgesamt ein gutes Klangbild.

KonnektivitÀt

FĂŒr eine Verbindung ins WLAN besitzt unser Testexemplar des EZBOOK 3 Pro einen Realtek RTL87238 Wireless Adapter. UnterstĂŒtzt werden die WiFi Protokolle 802.11b/g/n. Neuerdings ist auch ein Upgrade-Modell des Notebooks erhĂ€ltlich, das Dual Band AC WiFi unterstĂŒtzt. Ebenfalls vorhanden ist ein Bluetooth 4.0 Modul. Die Übertragung im WLAN und ĂŒber Bluetooth war im Test durchgĂ€ngig stabil. Die Datenraten entsprechen denen des Single-Band WiFi und auch die erzielte Übertragungsreichweite ist nicht zu bemĂ€ngeln.

Zum Modell mit Dual Band AC WiFi

Akku und Laufzeit

Die KapazitĂ€t des Akkus gibt Jumper mit 9600 mAh an. Die durchschnittliche Laufzeit lag bei mittlerer Helligkeit und herkömmlicher Nutzung bei etwa 7 Stunden. Reduziert man die Helligkeit auf ein Minimum, sind Laufzeiten von 8 Âœ Stunden möglich. Etwas Spielen und YouTube zerrt schon eher am Akku, weshalb bei intensiver Nutzung der Akku bereits nach 4 Stunden aufgeladen werden musste. Die Ladezeit lag im Test bei 2 Stunden und 45 Minuten.

Preisvergleich

Preisentwicklung

Aktuelle Preise

Banggood
10-30 Werktage
227,26€
Amazon
1-5 Werktage
237,99€
Gearbest
10-30 Werktage
306,15€

Preis zu hoch? Nutze unseren Preiswecker!

Preise zuletzt aktualisiert am: 31. MĂ€rz 2020 20:01

Testergebnis

Bewertung
Positiv

Sehr gute Verarbeitung
Kompakter Aluminium-Unibody
Sehr gute Tastatur
FarbkrÀftiges Display
Akzeptable Prozessor- und Speicherleistung
Ordentliche Anschlussausstattung
M.2 SSD UnterstĂŒtzung
Gute Akkulaufzeiten

Negativ

Schlechtes Trackpad
Keine Tastaturbeleuchtung
Langsamer SD-Slot
Kamera
(Altes Modell nur mit Single-Band WiFi)

Erster Eindruck
8.0
9.5
Verarbeitung
9.0
9.4
Design
8.0
8.9
Display
8.5
9.5
Leistung
7.5
6.4
Kamera
5.0
6.6
KonnektivitÀt
8.0
7.2
Audio
7.0
4.1
Akkulaufzeit
8.0
9.2
Fazit

FĂŒr ungefĂ€hr 230€ erhĂ€lt man mit dem Jumper EZBOOK 3 Pro ein hervorragend verarbeitetes Notebook im Aluminium-Unibody, das sogar deutlich teurere GerĂ€te in den Schatten stellt. Auch hardwareseitig ist das Notebook gut ausgestattet und eignet sich - vor allem auch wegen der sehr guten Tastatur - fĂŒr sĂ€mtliche Office-Arbeiten. NatĂŒrlich ist auch das EZBOOK 3 nicht perfekt. HauptsĂ€chlich zu kritisieren ist das schlecht umgesetzte Trackpad.

7.7
Unsere Bewertung
7.9
Nutzerbewertung
4 ratings
You have rated this

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Neueste Älteste
Hendrik
Gast
Hendrik

I like. Jetzt auch mit Dual Band WLAN. Hab ihn mir direkt bestellt!! Den M.2 Steckplatz hat das neue Modell ĂŒbrigens auch :).

Philipp M
Gast
Philipp M

Gute Abend! Erstmal vielen Dank fĂŒr diesen sehr guten Erfahrungsbericht. Ich LiebĂ€ugle nun seit mehreren Wochen mit diesem Notebook. Im Internet ließt man unterschiedliche Meinungen und auch von unterschiedlichen Revisionen. Können Sie mir sagen, welche Version von Ihnen getestet wurde? Ich wollte mir dieses Notebook bei Gearbest bestellen. Worauf muss ich achten und welche Version wird dort aktuell verschickt?

harryandanimals
Gast
harryandanimals

Bin sehr zufrieden. Das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis ist super. LĂ€uft fließend. FĂŒr mich Prima.

Naomi
Gast
Naomi

Ich habe auch bei Gearbest bestellt und es kam mit etwas VerspĂ€tung nach 21 Tagen an. Ich bin sehr begeistert von den Notebook, sehr schönes, hochwertiges Design, schmal und leicht und ein tolles DIsplay. Die Tastur ist etwas unökonomisch und das Touchpad ist lahm, aber sonst fĂŒr den Preis absolut hervorragend. Leider ist mein Jumper nach 4 Wochen Nutzungszeit abgestĂŒrtzt beim FIlme gucken und fĂ€hrt jetzt nicht mehr hoch. ZurĂŒckschicken ist so gut wie unmöglich, da die Kosten sich auf ungefĂ€hr 200 EUuro belaufen, die Deutsche Post akzeptiert keine Akkus und daher kommen nur andere Versender in Frage. Das Thema Absturz bei den Jumpers lese ich immer wieder in Forums und anscheinend gibt es da hĂ€ufig Probleme mit dem Windows 10. Schade, um das eigentlich schöne Notebook…

Peter
Gast
Peter

Hallo, ich habe das GerĂ€te seit ca 5 Monaten, nutze es zum Surfen und Videos anschauen und gelegentliches Office. FĂŒr dieses Einsatzbereich ist der Prozessor absolut ausreichend. Das GerĂ€t ist fĂŒr diese Preisklasse absolut wertig, ich habe mir bei Amazon Tastaturaufkleber gekauft, die super einfach und schnell das Layout-Problem lösen. Das einzige große Manko ist bei mir der Akku: dieser hĂ€lt bei 25% Helligkeit und surfen mit 7-8 Tabs in Firefox nur 3 Stunden. Das ist fĂŒr mich sehr enttĂ€uschend. Gibt es hier Ă€hnliche Erfahrungen? Woran kann das liegen? Hilft vielleicht eine neue Windows-Reinstallation?