Reviews
0
Review

Optoma HD27 Testbericht – DLP Heimkino-Projektor

by 15. März 2017

Auf dem Beamer- bzw. Projektor-Markt ist das weltweit agierende Unternehmen „Optoma“ nicht mehr wegzudenken. Neben Business Projektoren ist Optoma auch auf Heimkino-Lösungen spezialisiert. Der Mittelklasse Heimkino-Beamer „Optoma HD27“ verspricht neben einer Full-HD Auflösung auch eine 3D Unterstützung und besonders satte Farben durch die Amazing Colour Technologie. Im Test haben wir dem Optoma HD27 auf den Zahn gefühlt.

Überblick
Hersteller

Optoma

Produktbezeichnung

Optoma HD27

Spezifikationen

Allgemein
Typ: DLP
Chip: Single 0.65” 1080p DC3 DMD
Linse: F/2.5~2.67; f=21.86~24mm

Helligkeit: 3200 ANSI Lumen
Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
Bildformat: 16:9 (4:3)
Projektionsgröße: 27.88" - 305.3"
Projektionsverhältnis: 1.48 - 1.62:1
Kontrast: 25.000 : 1
3D: VESA / DLP-Link

Fokus: Manuell
Zoom: 1.1 fach manuell

Anschlüsse
2x HDMI (1x MHL)
1x 3.5mm Klinke (Audio-Out)
1x 3D-Sync Port
1x USB-Typ-A Buchse
1x 12V Ausgang

Sonstige
Lampenlebensdauer: 8000/6000/5000
Lautsprecher: 10W
WiFi: Optional
Stromverbrauch: 230W / 192W (Eco) / 0.5W (Standby)
Größe: 298 x 230 x 96.5 mm
Gewicht: 2.38 kg

Erster Eindruck zum Optoma HD27

Mit einer Größe von 23 x 29.8 x 9.65 cm und einem Gewicht von 2.38 kg gehört der Optoma HD27 zu den kompakteren Heimkino-Lösungen. Das vollweiße Kunststoffgehäuse ist unauffällig und optisch ansprechend zugleich. Die Verarbeitung ist gelungen und in keinster Weise zu bemängeln. Trotz der kompakten Bauform kann der Beamer natürlich auch an der Decke befestigt werden. Eine Halterungsmöglichkeit befindet sich auf der Gehäuseunterseite. Für einen sicheren Stand sorgen stattdessen höhenverstellbare Gummipolster.

Sämtliche Anschlussmöglichkeiten sind rückseitig platziert und gut erreichbar. Neben zwei HDMI Buchsen, wobei die zweite Buchse auch die Mobile High-Definition Link (MHL) Schnittstelle für Mobilgeräte unterstützt, besitzt der Beamer noch einen Klinke-Audioausgang, einen 3D-Sync Port, eine USB-Typ-A Buchse sowie einen 12V Ausgang. Leider verzichtet Optoma beim HD27 auf weitere Videoschnittstellen wie z.B. DVI oder VGA. Ebenso wäre ein weitere USB Anschlussmöglichkeit wünschenswert gewesen.

Der Zubehör-Lieferumfang ist überschaubar. Neben einem A/C Netzkabel liegen noch eine Fernbedienung samt Batterien, sowie eine Anleitung in Druckform und als CD-Version bei. Zusätzliche Anschlusskabel sind nicht enthalten.

Anschlussmöglichkeiten

Hardware

Der Optoma HD27 ist ein Full-HD DLP Beamer mit .65“ DC3 DMD Chip von Texas Instruments. Die maximal mögliche Helligkeit gibt der Hersteller mit 3.200 ANSI Lumen an. Das Konstrastverhältnis liegt bei 25.000:1. Die Lebensdauer der Lampe reicht von 5000 bis 8000 Stunden, je nachdem welcher Anzeigemodus verwendet wird. Durch „Optomas Amazing Colour“ arbeitet der Projektor mit dem Rec.709 Farbschema, wodurch noch sattere und auch akkuratere Farben wiedergegeben werden. Die „Dynamic Black Technologie“ passt den Kontrast bestmöglich an die jeweilige Szene an.

Ein Zoom-Objektiv ermöglicht eine akkurate Darstellung aus geringen und gleichzeitig auch großen Projektionsabständen. Bildgrößen von 0.71 bis 7.75 Metern stellen für den Optoma Projektor kein Problem dar. Eine WLAN Funktion ist nativ nicht vorhanden. Mit dem Optoma HDCast Pro Dongle lässt sich der Beamer aber zur smarten Streamingbox umwandeln. Content kann so kabellos zwischen dem Beamer und einem mobilen Gerät oder Computer ausgetauscht bzw. gestreamt werden.

Inbetriebnahme und Bedienoberfläche

Die Inbetriebnahme des Optoma HD27 stellt auch für den technischen Laien kein Problem dar. Ist der Beamer mit dem Strom verbunden und hat man ein Abspielgerät angeschlossen, ist der Projektor nach dem Einschalten und einer kurzen Aufwärmphase startklar.

Bedienung

Bedienen lässt sich der Beamer direkt über das Gerät selbst oder über die enthaltene Fernbedienung. Die Fernbedienung ist griffig und die auf den Tasten aufgedruckten Bezeichnungen verständlich. Durch die beleuchteten Tasten lässt sich die Fernbedienung auch im Dunkeln problemlos einsetzen. Unvorteilhaft ist die Platzierung des IR-Empfängers. Steht man wenige Meter hinter dem Beamer, funktioniert die Fernbedienung wegen eines fehlenden, rückseitigen Empfängers nicht.

Auf der Gehäuseoberseite des Beamer befinden sich nochmals die wichtigsten Bedientasten. Insgesamt 3 LED Indikatoren geben den Betriebsmodus visuell wieder. Die Bedienung des Optoma HD27 gestaltet sich als einfach und hürdenfrei.

Einstellungsmenü

Das Einstellungsmenü ist übersichtlich aufgebaut. Es gibt 3 Einstellungskategorien, die sich in Anzeige-, Audio- und Systemeinstellungen unterteilen. Zusätzlich gibt es noch einen Punkt „Infos“, der unter anderem Angaben zur gewählten Auflösung, der Quelle oder aber den Lampenstunden liefert.

Anzeigeeinstellungen

Der Menüpunkt „Anzeige“ unterteilt sich nochmals und verschiedene Unterkategorien. Unter den Bildeinstellungen lassen sich bereits vorgegebene Anzeigemodi wählen. Je nachdem ob man den Beamer für Heimkino-Anwendungen einsetzt oder aber zur bestmöglichen Darstellung von Präsentationen, aus 5 vorgegebenen und einem Benutzerdefinierten-Modus lässt sich für jedes Anwendungsgebiet ein passender Anzeigemodus wählen. Einstellungen zum Kontrast, der Helligkeit, dem Farbton oder aber der Schärfe können nachträglich individuell und für jeden Anzeigemodus entsprechend angepasst werden.

Ebenfalls aktivieren lässt sich hier der 3D Modus. Wählen kann man zwischen DLP-Link und VESA. Aktiviert man den 3D Modus sind weitere Einstellungen zum Format (z.B. Side-by-Side), der 3D-Sync-Umkehr und dem 3D-2D Wechsel möglich. Weitere Anzeigeeinstellung gibt es für das Seitenverhältnis (16:9, 4:3, LBX, Native und Auto), zur Rendermaske, dem Zoom, Image-Shift und der Trapezkorrektur.

Audioeinstellungen

Hier lässt sich der integrierte Lautsprecher des Optoma HD27 stummschalten, als auch gibt es Einstellungsmöglichkeiten zur Lautstärke des Lautsprechers.

Systemeinstellungen

Die Kategorie „Systemeinstellungen“ lässt keine Wünsche offen. Hier lassen sich unzählige Einstellungen zum Beamer selbst vornehmen. Unter anderem gibt es hier Einstellungsmöglichkeiten zur Projektorposition, es gibt Lampen- und Filtereinstellungen, Strom- und Sicherheitseinstellungen und noch weitere tiefgreifende Systemeinstellungen, unter anderem zur Systemsprache oder aber z.B. dem Menü selbst. Interessant ist die Möglichkeit gleich 3 individuelle Benutzertasten anzulegen. Funktionen, die einem wichtig erscheinen, über die Fernbedienung aber nicht direkt auswählbar sind, können so auf eine der 3 Tasten programmiert werden.

Heimkinotauglichkeit

Nach dem Start befindet sich der Beamer im so genannten „Vivid Modus“. In diesem Modus überzeugt der Optoma HD27 durch besonders helle und kräftige Farben, wobei der Weißwert etwas zum Blau hin tendiert. Im „Kino Modus“ wird das Bild überaus dynamisch dargestellt. Farben wirken vor allem warm und auch insgesamt überzeugt hier die akkurate Farbwiedergabe durch den unterstützen Rec.709 Standard. Viele Heimprojektoren haben das Problem einen satten Schwarzwert zu erzeugen. Oftmals tendiert das dargestellte Schwarz eher zum Grau. Auch bei diesem Beamer erscheint das Schwarz mit den Werkseinstellungen leicht gräulich. Aktiviert man zusätzlich zum Kino-Modus die „Dynamic Black“ Funktion, wird ein doch recht guter Schwarzwert erreicht. Überzeugen kann der Optoma HD27 durch seine hohe Helligkeit. Selbst im nicht ganz abgedunkelten Raum und bei durchschnittlicher Bildfläche, wird im Standard-Modus ein ansehnliches Bild projiziert.

Linse mit Zoom Objektiv

Lüftergeräusche sind im Standard-Betrieb wahrnehmbar, halten sich aber in einem noch passablen Rahmen und beeinträchtigen keinesfalls das Filmerlebnis. Aktiviert man den Eco-Modus, reduziert sich zwar die Helligkeit, dafür gibt der Lüfter fast keine Geräusche mehr von sich. Auch sonst ist der Eco-Modus hervorragend abgestimmt, die Darstellung bleibt auf gutem Niveau und mit ein wenig Einstellungsgeschick, lässt sich ein ordentliches Bild hervorzaubern. Der integrierte Lautsprecher ist für ein Heimkinoerlebnis weniger geeignet. Zwar erreicht der Lautsprecher eine ordentliche Lautstärke, kraftvolle Klänge sind aber nicht zu erwarten. Für das ein oder andere Public Viewing im Garten oder um den Beamer mal eben mit zu Freunden zu nehmen, genügt der Lautsprecher.

Gamingtauglichkeit

Ein weiterer Anzeigemodus ist der „Gaming Modus“. Im Verbund mit einem PC oder einer Konsole und ausgewähltem Gaming Modus, erzeugt der Optoma HD27 ein überaus helles Bild mit vergleichsweise kühlen Farben. Der Input-Lag fällt vergleichsweise gering aus und hat sich nur beim Wechsel von einem reaktionsfreudigem Gaming-Monitor bemerkbar gemacht.

3D-Modus

Im Test haben wir uns natürlich auch den 3D-Modus des Optoma HD27 näher angesehen. Auswählen lassen sich hier gleich zwei 3D-Modi. Neben DLP-Link gibt es noch den hauseigen VESA 3D-Modus. Mit der passenden Optoma ZD302 DLP-Link 3D-Brille war ein überzeugendes 3D-Erlebnis zu erzielen. Beachten sollte man allerdings, dass die Brille doch ordentlich abdunkelt und man den Beamer auf alle Fälle im Standard-Modus betreiben sollte. Ein „Ghosting Effekt“, also ein versetztes Bild zum Hauptbild, ist zur keiner Zeit aufgetreten.

Preisvergleich

Preisvergleich - Angebot bei Amazon kaufen
Versand Versand aus Deutschland
647,00€
Preise zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2018 04:01
Positiv

►Kompaktes Design
►Gute Verarbeitung
►Akkurate Farbdarstellung
►Hohe Helligkeit
►Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten
►DLP-Link und VESA
►Gamingtauglichkeit
►Geringe Lüftergeräusche

Negativ

►IR Empfänger
►Schwacher Lautsprecher
►Kein VGA / DVI
►Kein integriertes WiFi

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
8.5
Verarbeitung
8.5
Design
8.0
Funktionsumfang
8.5
Bedienbarkeit
7.0
Heimkinotauglichkeit
8.5
Gamingtauglichkeit
8.0
Bildqualität
8.0
Lautsprecher
5.5
Fazit

Der Optoma HD27 bietet auch dem sparsamen Heimkino-Enthusiasten ein imposantes Heimkino-Erlebnis. Das projizierte Bild stellt der Projektor gestochen scharf dar und durch "Optomas Amazing Colour Technologie" ist auch die Farbwiedergabe kaum zu überbieten. Kleinere Abstriche gibt es beim Kontrast, weshalb auch der Schwarzwert des HD27 leicht zum Grau hin tendiert. Mit der "Dynamic Black Technologie" wird dem aber gut entgegengewirkt. Alles in allem hat der Optoma HD27 überrascht und ist uns eindeutig eine Empfehlung wert!

7.8
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigung