Reviews
0
Review

Oukitel C5 Pro Testbericht – Billig und gut?

by März 9, 2017

Ein LTE-fähiges Smartphone mit HD Display für unter 70€ - Kann sowas gut gehen? Das Oukitel C5 Pro ist ein solches „Lowest Budget“ Smartphone, das gemessen am Preis einiges verspricht. Ob das Smartphone aber auch in der Praxis etwas taugt, das haben wir getestet.

Überblick
Hersteller

Oukitel

Produktbezeichnung

Oukitel C5 Pro

Spezifikationen

Prozessor und Speicher
CPU: MediaTek MTK6737
GPU: Mali-T720
RAM: 2GB
Interner Speicher: 16GB
Speichererweiterung: Ja

Display
Displaytyp: IPS
Displaydiagonale: 5 Zoll
Displayauflösung: 1280 x 720 Pixel
Multitouch: 2 Finger

Kameras
Hauptkamera: 5 Megapixel (interpoliert 8 MP)
*Autofokus
*Single LED Blitz
Frontkamera: 2 Megapixel (interpoliert 5 MP)

Netz
Dual-SIM: Ja
SIM-Größe: Micro SIM

2G: GSM 850/900/1800/1900 MHz
3G: WCDMA 900/2100 MHz
4G: FDD-LTE 800/1800/2100/2600 MHz

Wireless
WiFi: 802.11 b/g/n
Bluetooth: 4.0
GPS: Ja

Sensoren
*Helligkeitssensor
*Näherungssensor
*Beschleunigungssensor

Akku
Akku: 2.000 mAh
Quick-Charge: Ja
Anschluss: Micro-USB

Sonstige
Betriebssystem: Android 6
Größe: 14.4 x 7.2 x 0.93 cm
Gewicht: 138g

Lieferumfang

1x Oukitel C5 Pro
1x Schutzhülle
1x MicroUSB-Ladekabel
1x Netzadapter
1x Hinweiskarte

Sonstige

Zum Preisvergleich

Erster Eindruck zum Oukitel C5 Pro

Lieferumfang

Das Smartphone wird in einer typischen Oukitel Pappschachtel ausgeliefert. Darin enthalten sind neben dem Smartphone noch ein Micro-USB Ladekabel, ein Ladegerät (5V 1A), eine Silikon-Schutzhülle sowie eine Bedienungsanleitung samt Garantiekarte. Eine Displayschutzfolie ist bereits auf dem Display aufgetragen.

Design und Verarbeitung

Trotz der geringen Displaydiagonale wirkt das Smartphone vergleichsweise wuchtig. Vor allem der enorme – 4 mm – Abstand zwischen Displayrand und Gehäuserahmen fällt sofort ins Auge. Der Gehäuserahmen selbst besteht aus Metall, wohingegen die abnehmbare Rückseite aus Kunststoff gefertigt ist. Interessant ist das Muster der Rückseite, das je nach Lichteinfall unterschiedlich schimmert. Bedient wird das Oukitel C5 Pro über drei kapazitive Bedientasten unterhalb des Displays. Auf der rechten Gehäuseseite befinden sich zudem eine Lautstärkewippe sowie die Einschalttaste. Der Lautsprecher wurde rückseitig angebracht. Auch die Ladebuchse ist nicht am unteren Gehäuserand, sondern am oberen Rand, neben des Kopfhöreranschlusses platziert. Eine Benachrichtigungs-LED fehlt.

Die Verarbeitung ist nicht zu bemängeln. Die Bedientasten sitzen fest ist im Gehäuse. Der CNC gefräste Metallrahmen weist keine Verarbeitungsfehler auf und die abnehmbare Rückseite sitzt fest und ohne Spaltmaße auf dem Rahmen.

Display

Das Display des Oukitel C5 Pro ist sowohl überraschend, aber auch enttäuschend zugleich. Bei einer Diagonale von 5 Zoll löst das Display in HD (1280 x 720 Pixel) auf. Die Darstellung ist überaus scharf und die Farben erscheinen satt. Auch die Blickwinkelstabilität ist nicht zu beanstanden. Die Farbintensität verringert sich auch nicht bei extremen Betrachtungswinkeln. Die Schärfe und der Kontrast bleiben weitestgehend erhalten. Eher durchschnittlich ist hingegen die maximale Displayhelligkeit. Bei starkem Sonnenschein ist es durchaus problematisch das Display gut ablesen zu können, wozu vor allem auch die stark spiegelnde Displayschutzfolie beiträgt.

Kritisch ist die Touchfähigkeit des Smartphones. Multitouch wird mit maximal zwei gleichzeitigen Eingaben unterstützt. Hinzu kommt, dass der Touchscreen bei einer Zweifinger-Bedienung sehr unsauber agiert. Eingaben werden zum Teil nicht erkannt und verschwimmen regelrecht.

Leistung

Typisch für China-Smartphones unter 70€ ist der MediaTek MTK6737 Prozessor, der auch im Oukitel C5 Pro Verwendung findet. Der Prozessor besitzt insgesamt 4 Prozessorkerne, die mit maximalen 1.3 GHz takten. Dem Preis entsprechend fällt auch die Speicherausstattung vergleichsweise klein aus. Der interne Speicher misst gerade einmal 16GB, lässt sich aber mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern. An Arbeitsspeicher stehen 2GB zur Verfügung.

Die Leistung des Oukitel C5 Pro ist passable. Die Benutzeroberfläche lässt sich weitestgehend flüssig, mit nur leichten Verzögerungen bedienen. Apps starten jedoch recht langsam. Leistungseinbrüche machen sich vor allem beim Multitasking bemerkbar. Hat man mehrere Apps gleichzeitig geöffnet und im Hintergrund laufen, stößt der schwache Prozessor und der knappe, sowie langsame Arbeitsspeicher schnell an seine Grenzen. Für Spiele ist die Mali-T720 GPU zuständig. Spiele wie Fruit Ninja, also nicht allzu grafisch fordernde Spiele, sind flüssig spielbar. Für anspruchsvollere Spiele ist dieses Smartphone hingegen ungeeignet!

Benutzeroberfläche

Das Smartphone wird mit Android 6.0 ausgeliefert. Die Benutzeroberfläche wurde im direkten Vergleich mit Stock Android nur geringfügig verändert. Eine wesentliche Veränderung sind die Custom App-Icons. In den Einstellungen wurde vereinzelt Funktionen, wie z.B. eine Gestenerkennung oder MiraVision hinzugefügt.

An Drittanbieter-Apps war das so genannte „Bagan Keyboard“ als alternative zum Google GBoard vorinstalliert. Leider ist diese Keyboard App fest in das System integriert und lässt sich nicht nachträglich deinstallieren. Updates werden OTA – also Over-The-Air – empfangen. Mit einem Update auf Android 7 ist bislang noch nicht zu rechnen.

Kamera

An die Aufnahmequalität der Kameras eines Low Budget Smartphones sollte man keine zu hohen Anforderungen stellen. Tatsächlich ist die Bildqualität der nativen 5 Megapixel Hauptkamera (interpolierte 8 Megapixel) die schlechteste, die uns bei einem Smartphone unter 70€ bisher begegnet ist.

Bildaufnahmen sind selbst bei guten Lichtverhältnissen stark verrauscht und Artefakte sind deutlich wahrnehmbar. Durch die enorme Auslösezeit von teilweise 2 Sekunden ist es überaus schwer, freihändig wackelfreie Aufnahmen anzufertigen. Hinzu kommt, dass der Autofokus träge arbeitet und die meiste Zeit nicht richtig fokussiert. Zudem erscheinen die Aufnahmen vielfach überbelichtet und vergleichsweise blass. Bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Bildaufnahmen – salopp gesagt – matschig.

Auch die nativ mit 2 Megapixeln (interpolierte 5 Megapixel) auflösende Frontkamera gewinnt keinen Preis. An Selfies braucht man mit dieser Frontkamera gar nicht erst zu denken.

Konnektivität

Telefonie

Das Oukitel C5 Pro unterstützt alle aktuell nutzbaren Mobilfunkstandards von GSM bis LTE. Die in Deutschland gängigen LTE Bänder 3, 7 und 20 sind vorhanden. Maximal können zwei Micro-SIM-Karten gleichzeitig verwendet werden. Die Verwendung der Dual-SIM Funktion ist unabhängig von der Speichererweiterung. Telefonieren und auch das mobile Surfen klappt mit dem Oukitel C5 Pro problemlos. Die Signalstärke ist gut und auch die Empfangsqualität überzeugt.

WLAN und Bluetooth

Auch im WLAN und mit Bluetooth kommt das Smartphone gut zurecht. Die stabile Signalreichweite und auch die Datendurchsatzrate liegen im guten Durchschnitt. Lediglich der Verbindungsaufbau zum WLAN, nachdem sich das Smartphone für längere Zeit im Ruhemodus befand, benötigt etwas Zeit. Dual Band WiFi wird nicht unterstützt, ist bei dieser Preiskategorie aber auch nicht zu erwarten gewesen.

GPS und Sensoren

Einen GPS Fix findet das Smartphone recht schnell. Enttäuschend ist hingegen die Signalstärke. Bei mehreren Navigationstests, wurden teilweise nur 7 bis maximal 11 Satelliten gleichzeitig empfangen, was dazu führte, dass die Position vielfach ungenau bestimmt wurde. Gerade in Städten bzw. in Bereichen mit Häuserschluchten schwankt die Signalstärke enorm.

Die sensorische Ausstattung ist mehr als überschaubar. Neben einem Helligkeitssensor gibt es nur noch einen Näherungssensor und einen Beschleunigungssensor. Ein Gyroskop fehlt.

Lautsprecher und Kopfhörer

Die Wiedergabequalität über den Lautsprecher ist mittelmäßig. Der Klang ist insgesamt flach. Mitten werden zwar gut dargestellt, allerdings fehlen dem Lautsprecher deutlich die Tiefen und auch die Höhen gehen verloren. Ordentlich ist die maximale Lautstärke. Auf höchster Lautstärke macht sich kein unangenehmes Kratzen bemerkbar. Was im Test aufgefallen ist, ist ein Knistern des Lautsprechers sobald das Smartphone mit dem Strom verbunden ist.

Deutlich überzeugender ist die Klangqualität über die 3.5mm Kopfhörerbuchse. Hier ist das Oukitel C5 Pro auf überdurchschnittlichem Niveau. Der Klang ist sauber abgestimmt und ein Grundrauschen kaum hörbar.

Akku

Auch bei der Akkulaufzeit kann dieses Smartphone keine Pluspunkte sammeln. Mit einer Kapazität von gerade einmal 2.000 mAh fällt der Akku überaus klein aus. Auf mittlerer Displayhelligkeit ist dadurch eine Screen-On-Time von gerade einmal 5 Stunden denkbar. In der Praxis, bei normaler Verwendung, war der Akku bereits nach etwas über 3 Stunden aktiver Nutzung aufgebraucht. Eine Akkuladung reicht somit gerade aus um über den Tag zu kommen. Am frühen Abend musste das Smartphone bereits aufgeladen werden.

Weniger erfreulich ist auch die Ladedauer des Akkus. Mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert eine komplette Ladung mehr als 2 ½ Stunden.

Preisvergleich

amzprice
  • 78.99€
  • Versand DE
gearbestprice
  • 62.29€
  • Versand CN
tomtop
  • 68.99€
  • Versand CN

Positiv

►Gute Verarbeitung
►Interessantes Design
►Scharfes Display mit knackigen Farben
►Dual-SIM und Speichererweiterung
►Mobilfunkunterstützung
►Android 6.0
►Gute WLAN und Bluetooth Leistung
►Klang über Kopfhörereingang

Negativ

►Rieger Bezel
►Ungenauer und max. 2 Finger Touchscreen
►Schlechte Kameraausstattung
►Teilweise ungenaues GPS
►Systemintegriertes Bagan Keyboard
►Schwacher Akku

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
7.0
Verarbeitung
8.5
Design
8.0
Display
6.5
Leistung
7.0
Benutzeroberfläche
8.0
Kamera
3.0
Konnektivität
8.5
GPS & Sensoren
6.0
Audio
7.0
Akku
4.5
Fazit

Die Ausstattung und die Gesamtleistung des Oukitel C5 Pro ist dem Preis entsprechend. Möchte man lediglich ein Smartphone zum telefonieren und etwas WhatsAppen, dann ist das C5 Pro wegen seiner guten Netzabdeckung eine gute Wahl. Besonders gefallen hat das hochauflösende Display, gleichzeitig muss man aber beim Touchscreen Abstriche dulden. Auch all diejenigen, die viel Wert auf eine gute Kameraqualität legen, sollten ein anderes Smartphone in Betracht ziehen!

6.7
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

Sei der Erste, der kommentiert!

Benachrichtigung
avatar
wpDiscuz