Connect with us

Hi, what are you looking for?

Huami Amazfit Bip Smartwatch

Huami Amazfit Bip – Test und Infos zur Sport Smartwatch

Testbericht erstellt von Timo A. am 12. Juni 2019

Der Hersteller Huami, der unter anderem auch Wearables für Xiaomi produziert, bringt mit der Amazfit Bip ein neues Wearable auf den Markt. Hierbei handelt es sich um eine Smartwatch, die speziell für sportliche Aktivitäten gedacht ist. Welche Funktionen die Smartwatch im Detail bietet und wie sie hardwareseitig ausgestattet ist, erfährst du im folgenden Beitrag!

Twitter Facebook WhatsApp Buffer Pin It
Unsere Bewertung
Technische Daten
Überblick
Hersteller

Huami

Modell

Haumi Amazfit Bip

Spezifikationen

Design
Gehäuseform: Quadratisch
Gehäusematerial: Polycarbonat

Armbandlänge: 11 + 8.5 cm
Armbandmaterial: Silikon
Armbandbreite: 20 mm

Schutzart: IP68
Gewicht: 32g

Display
Display: transflektiv
Displaydiagonale: 1.28 Zoll
Displayauflösung: 170 x 170 Pixel

Sonstige
Bluetooth: 4.0 BLE
GPS: Ja
Pedometer: Ja
Herzfrequenzmesser: Ja

OS: Android
Akku: 190 mAh

Hier kannst du die Amazfit Bip kaufen.

Huami gehört zu den weltweit größten Wearable Produzenten und führt unter der Bezeichnung „Amazfit“ eine eigene Produktreihe, die sich vor allem durch gut ausgestattete sowie qualitativ hochwertige Smartbands und Smartwatches auszeichnet. Die Huami Amazfit PACE war die erste Smartwatch des Herstellers, die uns bereits für einen Test vorlag und vor allem durch das transflektive Display, den üppigen Funktionsumfang und die langanhaltende Akkulaufzeit überzeugte. Die Amazfit Bip ist ebenfalls eine Smartwatch, die ähnliche Funktionen bietet, preislich jedoch noch ein gutes Stück unter der Amazfit PACE ansetzt.

Xiaomi Amazfit BIP. Beste Smartwatch für unter 100€ ?

Du möchtest dich mit anderen Nutzern austauschen? Dann besuche die deutsche Huami Amazfit Community auf Facebook!

Zur Amazfit Community

Design

Das rechteckige Uhrengehäuse (41.5 x 34 x 9 mm) besteht aus Polycarbonat und ist in den Farben „Schwarz“, „Grau“, „Khaki Grün“ und „Orange“ erhältlich. Nach der Schutzart IP68 ist die Smartwatch staubdicht und sogar vor dauerndem Untertauchen geschützt. Somit eignet sich die Amazfit Bip für auch für zahlreiche Wassersportarten und kann problemlos unter der Dusche getragen werden. Das Uhrenarmband ist austauschbar, besteht aus Silikon und ist in 13 Stufen verstellbar. Die Länge des Armbandes beträgt 11 + 8.5 cm, bei einer Breite von 20 mm. Das Gewicht der gesamten Smartwatch liegt bei gerade einmal 32g.

Display

Die Bip verwendet ein quadratisches, transflektives Farbdisplay mit einer Diagonale von 1.28 Zoll. Durch die transflektive Eigenschaft wird unter Abhängigkeit des Umgebungslichtes die Reflexion des Displays als Lichtquelle genutzt, sodass das Display auch ohne eigene Hintergrundbeleuchtung ablesbar ist. Ein großer Vorteil eines transflektiven Displays ist der geringere Stromverbrauch, sowie die bessere Ablesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung. Umso schlechter der Lichteinfall, umso mehr nimmt auch die Lesbarkeit ab. Eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung ermöglicht es das Display auch im Dunkeln lesen zu können. Auf Knopfdruck wird diese für 9 Sekunden aktiv. Die Helligkeit der Beleuchtung ist in 6 Stufen regelbar. Eine adaptive Helligkeitsanpassung gibt es nicht.

Die Displayauflösung beträgt 170 x 170 Pixel. Zusätzlich ist das Display mit einem Touchscreen versehen, sodass die Bedienung durch Toucheingaben und Wischbewegungen erfolgen kann. Geschützt wird das Display durch Corning Gorilla Glass mit einem 2.5D Curved-Schliff. Eine spezielle Anti-Fingerprint Beschichtung sorgt dafür, dass die Displayoberfläche sauber bleibt.

Huami Amazfit Bip Review

Funktionen

Sportfunktionen

Der Funktionsumfang der Amazfit Bip unterscheidet sich kaum von der Amazfit PACE. Unter anderem stehen verschiedene Sportprogramme zur Auswahl, die auf die jeweilige Sportart abgestimmt sind. Bisher gelistet sind Aktivitäten, wie z.B. Indoor-Laufen, Outdoor-Laufen, Fahrradfahren und Wandern. Je nachdem welches Programm man startet, liefert die Uhr unterschiedliche Angaben zur Geschwindigkeit, der Strecke, der Höhe, der Herzfrequenz und der Zeit. Ermittelt werden die Werte durch verschiedene Sensoren. In der Active History werden sämtliche Trainingsdaten gesammelt und dem Nutzer übersichtlich, direkt über die Uhr, angezeigt.

Sensorik

Unter anderem ist die Smartwatch mit einem GPS und GLONASS Modul ausgestattet, worüber die exakte Position des Trägers bestimmt wird. Der barometrische Höhenmesser ermittelt die Höhe autark ohne GPS. Die Höhenabweichung liegt bei maximal 15 Metern. Der Luftdruck wird bis auf 4 hPa genau ermittelt. Ein digitaler Kompass ist ebenfalls vorhanden und gibt die jeweiligen Himmelsrichtungen präzise wieder. Des Weiteren ist ein Beschleunigungssensor vorhanden und es gibt einen PPG Herzfrequenzsensor. Die Genauigkeit der optischen Herzfrequenzmessung ist stark vom Träger abhängig. Eine 60-sekündige, wiederholende Dauermessung ist möglich, reduziert allerdings auch die Akkulaufzeit!

Ein Schlafmonitor mit smarter Weckfunktion, wie man ihn bereits von anderen Xiaomi bzw. Huami Smart Wearables kennt, ist auch mit an Bord und liefert Messdaten zum Schlafverlauf. Gemessen werden unter anderem die Leichtschlaf-, Tiefschlaf- und Wachphasen. Die Schlafanalyse ist ausschließlich über die Mi Fit App abrufbar.

Mi Fit App

Die Mi Fit App ist die Fitness-App der Smartwatch. Die gleiche App nutzt übrigens auch das Xiaomi Mi Band 2!  Eine Verbindung zwischen Mobilgerät und Smartwatch bzw. App wird über Bluetooth (BT 4.0 BLE) hergestellt. Updates erhält die Smartwatch direkt über die App. Mit der Veröffentlichung der Firmwareversion 0.0.9.40 (November 2017), bedient sich die Smartwatch der jeweiligen Systemsprache, sodass auch chinesische Modelle mit englischsprachiger Benutzeroberfläche ausgestattet werden. Dem lästigen Flashen einer anderen Firmware bleibt man dadurch erspart! Die gesammelten Messdaten können zudem mit der Xiaomi MiFit App synchronisiert und in Tages-, Monats- und Jahresübersichten bis ins Detail analysiert werden.

Watchfaces

Die wohl wesentlichste Funktion der Smartwatch ist die Anzeige der Uhrzeit. Hierzu stehen 10 vorinstallierte Watchfaces zur Auswahl, die von klassisch analog, bis zu modern digital reichen. Mittlerweile gibt es allerdings auch zahlreiche Custom Watchfaces, die innerhalb der Amazfit Community entstanden sind. Die wohl bekannteste und einfachste App um die Smartwatch mit individuellen Watchfaces auszustatten, ist die App „Amazfit Bip Watchfaces“.

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen, wie z.B. zu neuen E-Mails, WhatsApp Nachrichten oder sonstige App-Benachrichtigungen können an die Smartwatch weitergeleitet werden. Dabei wird nicht nur die zuletzt eingegangene Benachrichtigung angezeigt, sondern man kann auch zuvor empfangene Benachrichtigungen anzeigen lassen und durch diese scrollen.Amazfit Bip MiFit App

Akku

Essentiell für eine gute Smartwatch ist eine langanhaltende Akkulaufzeit. Wer möchte schon seine Uhr jeden Tag wieder aufladen müssen? Auf den ersten Blick erscheint der Akku mit einer Kapazität von nur 190 mAh vergleichsweise klein. Dennoch verspricht der Hersteller eine Laufzeit mit bis zu 45 Tagen. Dieser Wert bezieht sich jedoch darauf, dass ein Laufprogramm nur einmal pro Woche für 30 Minuten gestartet wird und die Displayhelligkeit auf 10% reduziert ist. Im Standby soll sogar eine Laufzeit von 4 Monaten möglich sein.

Eine praxisnahe und durchaus realistische Akkulaufzeit liegt bei ungefähr 20 bis 25 Tagen. Dabei hängt die Laufzeit sehr stark von der individuellen Nutzung ab. Vor allem die aktive GPS-Verbindung zieht den Akku rasch leer. Aufgeladen wird die Bip über ein USB Ladedock. Die Ladezeit liegt bei knapp 2 1/2 Stunden.

Amazfit Bip vs. Amazfit PACE

Fazit

Die Haumi Amazfit Bip ist eine „Lite“ Variante der Huami Amazfit PACE. Unabhängig vom Aussehen bieten beide Smartwatches eine weitestgehend identische Ausstattung. Dennoch gibt es kleinere Unterschiede. Unter anderem fehlt der Bip das WiFi Modul, wodurch die Smartwatch für den Zugriff auf Updates oder sonstige Internetaktivitäten (z.B. Online Musikfunktion) ständig mit dem Mobilgerät verbunden sein muss. Wiederum von Vorteil ist der IP68 Staub- und Wasserschutz, weshalb die Smartwatch durch äußere Einflüsse nicht so leicht kleinzukriegen ist. Der wohl größte Vorteil ist allerdings die langanhaltende Akkulaufzeit. Wer eine Smartwatch sucht, die man gerne mal am Handgelenk „vergessen“ kann, für denjenigen ist die Huami Amazfit Bip eine ideale Wahl.

Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen der Amazfit Bip und der Amazfit Bip Lite?

Es gibt nur ein Modell der Amazfit Bip. Verschiedene Händler geben der Produktbezeichnung den „Lite“-Zusatz, da es sich bei der Bip um eine „Lite“ Variante der größeren Pace handelt.

Muss ich beim Kauf darauf achten, ob ich das chinesische oder internationale Modell erhalte?

Mittlerweile ist es egal für welches Modell man sich entscheidet. Man sollte das preisgünstigste wählen. Sowohl die internationale als auch chinesische Bip mit englischer Benutzeroberfläche betrieben werden. Alternativ kannst du mit der App „GadgetBridge“ auch die internationale Firmware auf deine Bip flashen. Damit machst du in wenigen Schritten aus dem chinesischen Modell ein internationales Modell! Beachten sollte man jedoch, dass das chinesische Modell keine CE-Kennzeichnung besitzt!

Kann ich mit der Uhr duschen oder sogar schwimmen und tauchen?

Die Smartwatch ist nach der Schutzart IP68 sowohl staubdicht, als auch vor andauerndem Untertauchen geschützt. Erfahrungsgemäß kannst du mit der Bip problemlos duschen und sie auch beim Schwimmen tragen. Der Hersteller selbst empfiehlt allerdings die Uhr nicht zu sportlichen Wasseraktivitäten zu tragen, da bei einem veränderten Wasserdruck ein Wasser- und Feuchtigkeitseinfluss nicht auszuschließen ist. Salzwasser sollte man vermeiden!

Kann ich das GPS der Smartwatch zum Navigieren nutzen?

Nein, das ist nicht möglich. Das GPS dient rein zur Erfassung deiner Aktivitäten. Du kannst den Streckenverlauf deiner Trainingseinheit im Format GPX / TCX exportieren, aber nicht importieren.

Auf meinen Display steht „Connect App to update resources“. Was soll ich tun?

Diese Meldung taucht auf, wenn die Bip ein Update durchführen möchte. Verbinde die Smartwatch über die Mi Fit App und warte auf den Empfang des Updates. Anschließend startet sich die Smartwach neu und kann wie gewohnt weitergenutzt werden.

Verfasser

Hat 2016 die Website techreviewer.de ins Leben gerufen und ist seither aktiver News- und Testberichte-Redakteur in allen Technik-Bereichen.

16 Kommentare

16 Kommentare

  1. andy

    24. Juli 2017 um 09:58

    Die verlinkte Version ist allerdings die Chinesische?! Es existiert auch eine als international gekennzeichnete Version der Uhr im Shop die noch nicht zum Verkauf steht.

    • Timo Admin

      25. Juli 2017 um 11:35

      Hi und sorry für die späte Rückmeldung. Es gibt einmal das chinesische Modell und das internationale Modell der Bip. Als ich den Beitrag schrieb, war nur das chinesische Modell gelistet. Die internationale Version wird vermutlich auch erst Mitte September erscheinen. Bei der PACE war es so, dass sich das chinesische Modell eher lohnte, weil es preislich unter dem int. Modell lag und man, nachdem man den Bootloader entsperrte, auch die englische ROM bzw. die Custom-ROM „PACEfied“ flashen konnte.

      Vermutlich wird Huami bei der Bip den Bootloader von Anfang an gesperrt haben, sodass Custom-ROMs und Sprachänderungen im Nachhinein nicht möglich sind. Ich würde allerdings noch abwarten und regelmäßig XDA-Developers checken, ob es nicht doch irgendeine Möglichkeit geben wird, die Sprache zu ändern.

  2. Bastian

    13. Oktober 2017 um 15:55

    Gibt es einen Trick wie man die Dauer der Benachrichtigungen, Beispielsweise von Whatsapp, verlängern kann? Bei mir vibriert es und ehe ich geguckt habe schiebt sich das Watchface wieder davor. Klar kann ich dann rauf wischen und die Benachrichtigung gucken aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Vielleicht bin ich auch einfach verwöhnt Durch meine Pebble Steel.

  3. Godwin

    27. Januar 2018 um 14:26

    Zwischenzeitlich ist es egal, welche Version man kauft. Auch die chinesische stellt sich beim ersten Verbinden mit der MiFit App automatisch auf die Sprache des verbundenen Smartphones um.

  4. Uhr

    13. März 2018 um 09:59

    Ist das Display immer an oder wird es schwarz wie bei den meisten anderen Uhren?

    • Timo Admin

      13. März 2018 um 10:47

      Das Display ist immer an.

  5. dodo

    29. Mai 2018 um 07:56

    wie sieht es mit der synchronisation mit google fit oder so aus? geht das?? 🙂

    • Timo Admin

      1. Juni 2018 um 11:50

      Hi dodo, ja die Daten kannst du mit Google Fit synchronisieren und auswerten.

  6. Darkdonald

    5. Juli 2018 um 14:20

    Hi,

    Kann man vorgefertigte Routen zb. im. gpx Format auf die BIP kopieren und sie so zum Wandern benutzen?
    Hat die BIP eine Funktion die einem den Weg zurück weist wenn man sich verlaufen hat?

    Vielen Dank für die Antwort!

    • Timo Admin

      5. Juli 2018 um 14:41

      Hi Darkdonald, die Bip kannst du nicht zum Navigieren nutzen. Du kannst lediglich den Streckenverlauf deiner Trainingseinheit im Format GPX / TCX exportieren, aber nicht importieren. Dein Vorhaben würde allerdings mit einer Amazfit Pace oder Stratos funktionieren!

  7. Frank

    16. Juli 2018 um 10:38

    Die Uhr ist wirklich gut gemacht. Erstaunlich finde ich vor allem die Akkulaufzeit und das gute GPS. Allersings ist der Pulsmesser (wohl bauartbedingt) für „richtigen“ Sport nicht zu gebrauchen. Ab ca. 145 / Minute geht er nicht mehr höher. Mein Polar Brustgurt zeigte schon über 180 an, aber die Bip blieb bei unter 150 / Minute hängen. Wenn man trainiert ist und sowieso nie darüber kommt, ist das ok, aber für Anfänger oder solche „Hochpulser“ wie meine Frau, die schon beim Gehen einen Puls über 130 hat, ist die Uhr definitiv nichts.

  8. christian

    1. September 2018 um 22:00

    Gibt es bei der bip ein Aktivtätprofil für Schwimmen (Freiwasser), wie bei der Amazfit 2 (Stratos)?

    • Timo Admin

      3. September 2018 um 19:27

      Hi Christian, eine solche Funktion gibt es für die Bip nicht. Offiziell hat Amazfit auch nicht vorgesehen, dass die Uhr beim Schwimmen getragen werden kann. Aus eigener Erfahrung und der anderer Nutzer hält die Bip aber auch Wasser stand und kann beim Schwimmen getragen werden.

  9. Jürgen

    20. Oktober 2018 um 13:42

    Danke für den super Testbericht. Was ich mich noch frage ist, wie das mit GPX funktioniert. Kann ich damit beim Wandern navigieren? Habt ihr damit Erfahrungen sammeln können? Die Funktion wäre mir super wichtig.

  10. Gerhard

    15. Mai 2019 um 08:15

    Die Amazfit BIP ist nun offiziell Deutsch und zeigt somit auch alle Umlaute an. Ich nutze ein iPhone. Wenn man die aktuellste miFit App hat, läuft das Update automatisch durch. Zuerst ein Fonts Update und dann noch 2 Updates. Ist ein etwas längerer Prozess. Ich war schon sehr überrascht, als plötzlich alles Deutsch war. Das war im Update überhaupt nicht angekündigt 🙂

  11. Karin Tischer

    28. September 2019 um 10:19

    Warum geht die Uhr aus, wenn ich die App beende. Muss sie immer mit dem Handy verbunden sein oder nur zum Aktualisieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überblick
Hersteller

Huami

Modell

Haumi Amazfit Bip

Spezifikationen

Design
Gehäuseform: Quadratisch
Gehäusematerial: Polycarbonat

Armbandlänge: 11 + 8.5 cm
Armbandmaterial: Silikon
Armbandbreite: 20 mm

Schutzart: IP68
Gewicht: 32g

Display
Display: transflektiv
Displaydiagonale: 1.28 Zoll
Displayauflösung: 170 x 170 Pixel

Sonstige
Bluetooth: 4.0 BLE
GPS: Ja
Pedometer: Ja
Herzfrequenzmesser: Ja

OS: Android
Akku: 190 mAh

Mehr von Amazfit
Amazfit GTR 3 Pro Produktbild

Reviews

Ein gestochen scharfes AMOLED Display mit hoher Helligkeit, mehr als 150+ Sportprogramme, individuelle Watchfaces und Apps, eine vollumfängliche Gesundheitsüberwachung mit Blutsauerstoffmessung und mehr als...

Werbung

GOGOBest Mai Banner