Audio
0
Review

NuForce BE6i Test – Bluetooth In-Ear Kopfhörer

by 25. Dezember 2017

Viele Mobilgeräte verzichten mittlerweile auf die klassische 3.5 mm Klinken-Audiobuchse und setzen stattdessen auf USB-C und Bluetooth zur Audioübertragung. Der Optoma NuForce BE6i ist ein In-Ear-Kopfhörer, der trotz drahtloser Bluetooth-Übertragung auch klanglich beeindrucken möchte. Ob der NuForce Bluetooth In-Ear das schafft, dazu mehr in diesem Testbericht.

Überblick
Hersteller

Optoma

Produktbezeichnung

Optoma NuForce BE6i

Spezifikationen

Allgemein
Treiber: Dynamischer Treiber
Größe: 10 mm

Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz
Impedanz: 20 Ohm
Empfindlichkeit: 95 dB (+/- 3 dB)

Bluetooth
Standard: 4.1 +EDR
Reichweite: bis 30 Meter

Profile:
*HSP 1.2
*HFP 1.6
*A2DP 1.2
*AVRCP 1.4
*aptX
*AAC

Sonstige
Mikrofon: Ja
Kabelfernbedienung: Ja
Kabellänge: 550 mm
Akku: ~135 mAh
Gewicht: 19g

Lieferumfang

1x NuForce BE6i
1x Case
4x Paar Silikon-Ohrpolster ( XS, S, M und L)
2x Paar Comply-Polster (M und L)
1x Paar Ohrflügel
1x Ladekabel
1x Kabel-Clip
1x Bedienungsanleitung

Vorwort: NuForce BE6i

Spätestens seit Apple der klassischen Klinkenbuchse den Rücken zukehrte, sind auch andere Mobilgeräte-Hersteller dem Trend gefolgt. Eine Lösung des Problems sind Adapter, worüber sich Kopfhörer und Mobilgerät weiterhin verbinden lassen. Eine Alternative hierzu sind wiederum drahtlose Bluetooth Kopf- oder Ohrhörer. Der NuForce BE6i von Optoma ist ein solcher Bluetooth Ohrhörer, der gleichzeitig auch eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells „NuForce BE6“ ist. Wesentliche Unterschiede sind eine verlängerte Akkulaufzeit sowie ein Staub- und Wasserschutz nach der Schutzart IPX5.

NuForce BE6i Test

Design, Verarbeitung und Lieferumfang

Das Design In-Ear Kopfhörers ist fesch und richtet sich vor allem an den mobilen und sportlichen Nutzer. Im Gegensatz zu anderen Bluetooth IEMs, wie z.B. den Apple AirPods, ist der Ohrhörer mit einem Flachbandkabel verbunden. Im oberen Drittel der rechten Klangeinheit befindet sich eine 3-Tasten-Kabelfernbedienung samt Mikrofon und Micro-USB-Buchse zum Laden des Ohrhörers. Die Klangkörper bestehen aus Aluminium und fallen vergleichsweise groß aus. Kein Wunder, denn in beiden Einheiten ist einiges an Hardware, inklusive dem Akku, untergebracht! Nach der Schutzart IPX5 ist der In-Ear vor Staub und „Strahlwasser aus beliebigem Winkel“ geschützt. Regen oder sonstige Flüssigkeiten werden für den NuForce BE6i somit nicht zum Problem. Die Enden der Klangkörper sind magnetisch, sodass der Ohrhörer bei Nichtverwendung einfach um den Hals getragen werden kann. Akzente setzt das eingravierte „NU“ Logo. Die Tragerichtung ist an beiden Einheiten deutlich erkennbar mit L und R markiert.

Die Verarbeitungsqualität des NuForce BE6i ist nur teilweise akzeptabel. Überzeugen konnte vor allem die Verarbeitung der Klangkörper. Nicht überzeugt hat wiederum die Verarbeitungsqualität der Kabelfernbedienung. Diese besteht komplett aus Kunststoff und wirkt insgesamt billig zusammengesetzt. Hinzukommt, dass die Tasten keinen sonderlich guten Druckpunkt aufweisen.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt Optoma NuForce-typisch überaus üppig aus. Enthalten sind neben dem Ohrhörer noch vier Paar Silikon-Ohrpolster in den Größen XS, S, M und L, zwei Paar Comply Ohrpolster M und L, bestehend aus Memory-Foam, ein Paar Ohrflügel, ein Kabel-Clip, ein Tragetäschchen, ein Ladekabel und natürlich eine Bedienungsanleitung.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des BE6i ist unkompliziert und kann auch vom technischen Laien ohne Probleme durchgeführt werden. Drückt man die Einschalttaste für 6 Sekunden, gelangt man in den Pairing-Modus. Um ein Mobilgerät zu verbinden, muss lediglich über die Bluetooth-Einstellungen des Mobilgerätes der Optoma NuForce BE6i ausgewählt werden. Der Verbindungsaufbau erfolgt ganz ohne Passworteingabe. Eine Sprachmitteilung teilt den erfolgreichen Verbindungsaufbau mit. Nach jedem Einschalten wird automatisch eine Verbindung zum Mobilgerät aufgebaut, sofern man die Kopplung nicht entfernt.

NuForce In-Ear Ohrhörer

Klangqualität

Ausgestattet ist der NuForce BE6i mit je einem 10 mm großen, dynamischen Treiber. Den Frequenzbereich gibt Optoma mit 20 Hz bis 20 kHz an. Die Impedanz beträgt 20 Ohm. Die Empfindlichkeit liegt bei 95dB +/-3dB (1 kHz).

Der NuForce BE6i präsentiert als Bluetooth Ohrhörer mit (gemäßigter) U-Soundkurve. Dadurch orientiert sich der Ohrhörer zwar (noch) am herkömmlichen Konsumenten, lässt aber auch deutliche HiFi Tendenzen erkennen. Der Tieftonbereich ist nur minimal angehoben, aber dennoch wahrnehmbar. Die Basswiedergabe ist präzise und alles andere als aufdringlich. Druckvolle und besonders satte Bässe werden Bassliebhaber garantiert vermissen! Gelungen ist die Mitten-Wiedergabe. Mitten erklingen besonders griffig mit farbiger Note. Der Höhenbereich, insbesondere die oberen Höhen, sind ebenfalls leicht angehoben. Beschreiben lässt sich die Höhen-Wiedergabe als geschmeidig, ohne in irgendeiner Art und Weise durch scharfe Sibilanten zu verzerren.

BE6i Gehäuse von der Seite

Die Darstellung von Details ist nicht unbedingt eine Stärke von Bluetooth Kopfhörern. Viele Kopfhörer dieser Art neigen dazu matschig zu klingen. Der NuForce BE6i wiederum überzeugt durch eine besonders klare und vor allem rauschfreie Musikwiedergabe mit einer vergleichsweise hohen Detaildarstellung. Durch die Unterstützung des aptX Codec ist eine stabilere Bluetooth Verbindung mit höherer Datenrate (bis 352 kbps) möglich, wodurch die Klangqualität nochmals verbessert wird. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein aptX kompatibles Mobilgerät.

Bluetooth

Der Bluetooth-Standard beläuft sich auf Version 4.1 mit EDR (Enhanced Data Rate). Folgende Bluetooth-Profile werden unterstützt: HSP 1.2, HFP 1.6, A2DP 1.2, AVRCP 1.4 , APT-X, AAC. Der Ohrhörer kann sich Verbindungsdaten von maximal 8 verschiedenen Geräten merken.

BE6i Gehäuse von oben

Die Bluetooth Verbindungqualität und Verbindungsreichweite fallen sehr gut aus. Optoma gibt die maximale Übertragungsreichweite mit 30 Metern an. Die getestete, verlustfreie Reichweite lag bei etwa 20 Metern. Erst ab dieser Reichweite kam es zu vereinzelten Aussetzern.

Kabelfernbedienung und Mikrofon

Wie bereits erwähnt, gewinnt die Kabelfernbedienung leider keinen Preis. Die Verarbeitungsqualität entspricht nicht dem restlichen Ohrhörer, insbesondere den hochwertigen Aluminium-Klangkörpern. Über die Fernbedienung ist es unter anderem möglich die Musikwiedergabe zu steuern. Insgesamt gibt es 3 Bedientasten. Über die mittlere Bedientaste lässt sich der Ohrhörer einschalten. Als multifunktionale Bedientaste können darüber aber auch Songs pausiert und fortgesetzt werden, als auch lassen sich eingehende Anrufe annehmen, beenden und ablehnen. Die beiden anderen Bedientasten dienen der Lautstärkeregelung. Zusätzlich können Songs durch längeres Gedrückthalten übersprungen werden.

BE6i Gehäuse mit NU Logo

Weitere Merkmale der Kabelfernbedienung sind eine Status-LED, eine Micro-USB Ladebuchse und das Mikrofon. Die Aufnahmequalität des Mikrofons ist gut und genügt um Telefonate darüber zu führen.

Tragekomfort

Die Klangkörper des NuForce BE6i sind vergleichsweise schwer und groß. Das Gewicht des Ohrhörers beträgt insgesamt 19g. Beim Tragen des In-Ears, ragen die recht langen Gehäuse weit aus dem Ohr heraus, was in Kombination mit dem hohen Gewicht dazu führt, dass der Ohrhörer gerne nach unten sackt. Nachjustieren war während des Testhörens keine Seltenheit! Von Vorteil ist das Paar Ohrflügel, das Optoma dem Lieferumfang beilegt. Durch die Ohrflügel werden der Tragekomfort und der Halt deutlich verbessert, sodass der BE6i auch zum Sport problemlos getragen werden kann.

NuForce BE6i Kabelfernbedienung

Akku

In den Gehäusen des Ohrhörers befindet sich jeweils ein zylindrischer 80 mAh Lithium-Ionen Akku. Die nachgemessene Kapazität beträgt insgesamt 135 mAh. Die auf mittlerer Lautstärke gemessene Laufzeit liegt bei 7 Stunden. Die Abweichung bei höherer oder niedrigerer Lautstärke beträgt ungefähr +1 / -1 Stunden. Durch Drücken sämtlicher Bedientasten der Kabelfernbedienung, wird man per Sprachansage und LED-Indikator über den aktuellen Akkustand informiert.

Aufgeladen ist der Ohrhörer nach 2 Stunden. Wie sich im Test zeigte, lässt sich der Ohrhörer nicht mit jedem beliebigen Ladegerät aufladen. Mit Schnellladegeräten, wie sie heutzutage den meisten Smartphones beiliegen, kommt der NuForce BE6i nicht zurecht. Ein Aufladen am PC oder mit einem 5V 1A Ladegerät funktionierte hingegen problemlos.

Preisvergleich

Preisvergleich - Angebot bei Amazon kaufen
Versand Versand aus Deutschland
79,61€
Preise zuletzt aktualisiert am: 18. Juli 2018 02:03
Positiv

►Umfangreicher Lieferumfang
►Hochwertige Aluminium-Gehäuse
►Einfache Inbetriebnahme
►Detailreicher Klang mit U-Soundkurve
►aptX Unterstützung
►Gute Akkulaufzeit

Negativ

►Verarbeitungsqualität des Kabelfernbedienung
►Tragekomfort und Halt
►Lädt nicht mit jedem Ladegerät

Bewertung
Punkte
Erster Eindruck
8.0
Verarbeitung
6.5
Design
7.0
Klang
8.5
Tragekomfort
6.5
Funktionsumfang
8.5
Akkulaufzeit
8.0
Fazit

Der Optoma NuForce BE6i ist ein überaus gut klingender Bluetooth IEM, der durch seine gemäßigte U-Soundkurve klanglich vielmehr dem anspruchsvollen Musikhörer, als dem herkömmlichen Konsumenten gefallen wird. Der Klang überzeugt dabei durch einen präzisen Tiefton, einen farbigen Mittenbereich und geschmeidige Höhen. Der Detailgrad und die Klarheit fallen gerade für einen Bluetooth Ohrhörer vergleichsweise gut aus.

Punktabzüge gibt es für die schlecht umgesetzte Kabelfernbedienung und den etwas gewöhnungsbedürftigen Tragekomfort, der allerdings durch die mitgelieferten Ohrflügel deutlich verbessert werden kann.

7.6
Punkte
You have rated this

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigung