News
4

OPPO Find X2 & Find X2 Pro – Alle Infos, Preis & VerfĂŒgbarkeit

by Timo6. MĂ€rz 2020
OPPO schickt die beiden neuen Top-Smartphones Find X2 und Find X2 Pro ins Rennen. Foto-Enthusiasten kommen auf ihre Kosten, denn das Pro-Modell ist mit einer erstklassigen Periskopkamera ausgestattet. Daneben bieten beide Modelle ein pfeilschnelles Display mit 120 Hz Technologie und ordentlich Performance dank des leistungsstarken Snapdragon 865 Prozessor. Erstklassig ist leider auch der Preis. Das Einsteigermodell kostet bereits 1000 Euro, das Pro-Modell sogar stolze 1200 Euro.

OPPO Find X2 Pro

Elegantes Design & 120 Hz Display

Design ist Geschmackssache, doch das OPPO Find X2 Pro zĂ€hlt eindeutig zu den eleganteren Smartphones. Wenig Schnickschnack macht das Smartphone zum regelrechten Hingucker. Na gut, ein bisschen Schnick Schnack gibt es dann doch. Entscheidet man sich fĂŒr das schwarze Modell, besteht die RĂŒckseite aus kratzresistenter Keramik. Das Modell in Orange ist mit Kunstleder ĂŒberzogen. Nach der Schutzart IP68 ist das GehĂ€use vor Wasser und Staub geschĂŒtzt.

OPPO Find X2 Pro Schwarz, Orange, Blau

Das zu den RĂ€ndern hin gebogene 6,7-Zoll-AMOLED-Display löst mit 1440 × 3168 Pixel auf. Durch seine 10-Bit Farbtiefe kann der Bildschirm bis zu 1,07 Milliarden Farben darstellen und deckt den P3-Farbraum zu 100 Prozent ab. Hinzukommt die UnterstĂŒtzung des HDR10+ Standard und eine ĂŒberragende Displayhelligkeit von 1200 nit. Eines der Kernmerkmale ist jedoch die 120 Hz Bildwiederholrate. Das Display ist also nicht nur gestochen scharf, sondern stellt Inhalte auch ĂŒberaus flĂŒssig dar. Damit die ĂŒber den Touchscreen getĂ€tigten Eingaben mithalten, betrĂ€gt die Abtastrate 240 Hz.

Wer sein Smartphone gerne zur Videowiedergabe nutzt, kommt mit dem Find X2 Pro auf seine Kosten. Verbaut ist der O1 Ultra Vision Engine Chip, der die Videowiedergabe mit verschiedenen Technologien aufpeppt. Motion Clear, eine Bewegungskompensationstechnologie lĂ€sst Videos deutlich flĂŒssiger erscheinen. HDR-Videoverbesserer lassen auch Nicht-HDR-Material im HDR-Glanz erscheinen. Dolby Atmos sorgt fĂŒr einen dynamischen Stereoklang mit GefĂŒhl von Tiefe und Bass. Im Test von DisplayMate schneidet das Display mit der Note A+ ab!

OPPO Find X2 Pro kaufen

Periskopkamera mit Sony IMX689 Sensor

Auf der RĂŒckseite des Smartphones befindet sich ein System aus drei Kameras und einem LED-Blitz. Das Haupt-Weitwinkelmodul ist der 48 MP Sony IMX686 mit Quad-Bayer-Technologie. ErgĂ€nzend stehen ein 13 MP Telefoto-Sensor mit Periskopfunktion und ein 48 MP Ultra-Weitwinkelsensor (Sony IMX586) zur Seite. Diese Kombination macht das OPPO Find X2 Pro zu einem der derzeit besten Kamera-Smartphones. Im Kamera-Test von DXOMARK konnte das Smartphone sogar Platz 1 erklimmen. Die 32 MP Frontkamera ist dezent in das Display eingelassen.

OPPO Find X2 Pro Kamera Setup

SchmĂŒcken kann sich die Hauptkamera durch zahlreiche Features. So ermöglicht ein omnidirektionaler Phasen-Autofokus (PDAF) blitzschnelles und ĂŒberaus prĂ€zises Fokussieren. Die „12 Bit True Capture“ Technologie gibt Aufnahmen 4.096 Tonwerte pro RGB-Kanal, was fĂŒr einen hervorragenden Dynamikumfang sorgt. Verlustfreies Zoomen ist Dank des Hybrid-Zoom mit 10-facher VergrĂ¶ĂŸerung möglich. Digital lassen sich Bildausschnitte sogar 60-fach vergrĂ¶ĂŸern. Gegen wackelige Videoaufnahmen hilft eine Kombination aus optischer und elektronischer Bildstabilisierung (OIS + EIS). Apropos Videos. Das Find X2 Pro nimmt Videos bei maximaler 4K Auflösung mit bis zu 60 Bildern-pro-Sekunde auf.

Snapdragon 865 &  SuperVOOC 2.0

Das HerzstĂŒck bildet der achtkernige Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor. Dieser High-End Prozessor ist zukunftssicher und wird auch in den nĂ€chsten Jahren fĂŒr eine ordentliche Performance sorgen. Die Speicherausstattung umfasst 12 GB RAM (LPDDR5) und 512GB Datenspeicher (UFS 3.0). Das X55 Modem des Snapdragon 865 ermöglicht umfĂ€nglichen 4G und 5G Mobilfunk. Auch im WLAN kann das Find X2 Pro dank Wi-Fi 6 punkten. In einem Wi-Fi 6 kompatiblen Netzwerk ist eine doppelte Verbindungsgeschwindigkeit und eine reduzierte Latenz möglich.

Des Weiteren verfĂŒgt das Smartphone ĂŒber Bluetooth 5.1, einen Typ-C-Port zum Aufladen und Anschließen von Kopfhörern und NFC zum kontaktlosen Bezahlen. Das Betriebssystem ist ColorOS 7.1, welches auf Android 10 basiert. Der Akku hat eine KapazitĂ€t von 4200 mAh. Die SuperVOOC 2.0 Schnellladefunktion lĂ€dt das Smartphone mit bis zu 65 Watt. Das Resultat ist ein voller Akku in knapp 40 Minuten. Kabelloses Qi-Laden fehlt. Zum sicheren Entsperren ist unter dem Display ein Fingerabdruckscanner versteckt.

OPPO Find X2 Pro Vergleich

Mehr unter: oppo.com/de/smartphone-find-x2-pro/ 

OPPO Find X2

Das Find X2 ist eine leicht abgespeckte Version des Find X2 Pro. Mit einem Anschaffungspreis von 1000€ und somit 200€ Preisunterschied ist es dennoch kein „Sparmodell“. Im Vergleich zur Pro-Variante gibt es vor allem Einsparungen bei der Kamera. Statt der Preiskopkamera und dem Sony IMX689 Bildsensor ist eine 3-Sensor-Kombi mit einem 48 MP Sony IMX586 Weitwinkel, einem 12 MP Sony IMX708 Ultra-Weitwinkel und einem 13 MP Telefoto-Sensor verbaut.

Interessenten mĂŒssen auch auf den orangenfarbenem KunstlederĂŒberzug verzichten. Stattdessen gibt es das Find X2 in Ocean Blue, bestehend aus Glas. Der Wasserschutz nach IP68 fehlt! Einen weiteren Unterschied gibt es bei der Speicherausstattung. Zwar stehen ebenfalls 12GB RAM zur VerfĂŒgung, der Datenspeicher wurde jedoch auf 256GB reduziert.

Mehr unter: oppo.com/en/smartphone-find-x2/

EinschÀtzung

Seien wir ehrlich. Wer wĂŒrde sich ein Smartphone eines unbekannten Herstellers fĂŒr mehr als 1000 Euro kaufen? Denn gerade wer sich nicht mit Smartphones beschĂ€ftigt, fĂŒr den ist OPPO garantiert ein Fremdwort. Zwar mag die Hardware mit anderen High-End Smartphones von Samsung und Co. mithalten, teilweise sogar ĂŒberlegen sein, doch mit dieser Preisvorstellung wird OPPO zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nur wenige KĂ€ufer auf dem europĂ€ischen Markt finden.

Beide Smartphones sind ab Anfang Mai zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro bzw. 1.199 Euro (Pro) in Deutschland erhÀltlich.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Neueste Älteste
Optimist
Gast
Optimist

Da bin ich mal gespannt wie gut Oppo den IMX686 abgestimmt hat. Das Redmi K30 hat den Sensor auch verbaut, aber miserabel angepasst. Bildfehler ohne Ende, Chromatische Aberration und und und.

Rein
Gast
Rein

Die Software spielt heute eine große Rolle. Schau dir die Pixel Smartphones an. Insbesondere den Nachtmodus. Was die aus ihrer Software rausholen ist der Wahnsinn. Mit OPPO kenne ich mich nicht aus, aber was man so liest klingt vielversprechend. Bei den Marktanteilen in Asien haben wir es mit keinem HinterwĂ€lder Smartphoneproduzenten zutun.

Optimist
Gast
Optimist

Das habe ich auch nie behauptet. Man sieht aber, dass sich auch große Konzerne wie Xiaomi schwer tun den Sensor zu optimieren.

Sebo
Gast
Sebo

Sensor hin oder her. WĂŒrde mal gerne wissen wie sich die Kamera gegen ein Mi 10 Pro schlĂ€gt. Auf den DxO Test gebe ich nix. Die sind eindeutig gekauft.