News
0

Ulefone Vienna – HiFi Smartphone

by Timo1. April 2016

Mit dem Ulefone Vienna veröffentlicht der chinesische Produzent „Ulefone“ ein HiFi Flaggschiff Smartphone, das besonders viel Wert auf eine bestmögliche Musikwiedergabe legt. Hierzu wurde dem Smartphone ein DAC (Digital Audio Converter) mit einem leistungsstarken VerstĂ€rker der Firma NXP verpasst. Der Chip mit der Bezeichnung NXP Smart Audio PA ist somit eine kleine HiFi Soundkarte eigens fĂŒr Smartphones. Ob hierdurch tatsĂ€chlich ein besseres Klangerlebnis erreicht wird steht jedoch in den Sternen. Einen Test des Ulefone Vienna gibt das Web bislang noch nicht her. Das Smartphone gibt es derzeit nur im Presale.

Infos zum Ulefone Vienna

Ulefone Vienna Test

Display

Aber auch die sonstige Hardware des Ulefone Flaggschiffes kann sich sehen lassen. Das LTPS Display besitzt eine Diagonale von 5.5 Zoll und löst in FHD, also 1920×1080 Pixeln, auf. Zudem wurde beim Touchscreen Gorilla-Glass 3 der Firma Corning verwendet, das sich doch eine besonders hohe Bruch- und Kratzfestigkeit auszeichnet. Mit dem 2.5D Curved Glass Touchscreen wurde der Rand des Displays zudem abgerundet, was vor allem optisch, dem Design beitrĂ€gt. Auch wurde das Display mit einer fettabweisenden Beschichtung ausgestattet. Das LTPS Panel stammt von Sharp.

Leistung

Auch beim SoC ist das Ulefone Vienna ordentlich ausgestattet. Hier wurde ein 64bit MediaTek MTK6753 Octa-Core Prozessor verbaut, der mit 1.3GHz taktet. Zwar handelt es sich hierbei nicht um einen der aktuellen Helio Prozessoren, doch auch der MTK6753 konnte in anderen Smartphones durchaus ĂŒberzeugen. Beim Arbeitsspeicher kommen 3GB LPDDR3 zum Einsatz, der einerseits schnell, aber auch sehr energieeffizient ist. Der interne Speicher betrĂ€gt 32GB und ist zusĂ€tzlich erweiterbar.

Kamera

Bei der Hauptkamera setzt das Ulefone Vienna auf einen 13 Megapixel Bildsensor von Panasonic. Laut Hersteller soll der Panasonic-MN34172 Bildsensor so manch eine 16 Megapixel in Sachen AufnahmequalitĂ€t um Welten schlagen. Ob dem wirklich so ist, erfahren wir frĂŒhstens in den ersten Reviews zum Ulefone Vienna. NatĂŒrlich besitzt die Hauptkamera auch einen LED-Blitz und einen Autofokus. Bei der Frontkamera wird auf einen 5 Megapixel OmniVision Chipsatz mit der Bezeichnung „OV5648“ gesetzt.

Akku und Netze

Die KapazitĂ€t des Akkus liegt bei 3250mAh. Somit sollte man mit einer Aufladung locker ĂŒber den Tag kommen. Man sollte allerdings beachten, dass bei diesem Smartphone ein Unibody Design verwendet wurde, das eine abnehmbare RĂŒckseite zum Wechseln des Akkus nicht erlaubt. Bei den Mobilfunknetzen wird von 2G ĂŒber 3G bis 4G alles unterstĂŒtzt. Auch LTE Band 20 ist bei diesem Smartphone mit an Bord. Zwar ist das Vienna ein Dual-SIM Smartphone, doch wer diese Funktion nutzen möchte, muss leider wegen des so genannten „Hybrid-Slots“ auf eine Speichererweiterung verzichten.

Sensoren

Um dem Trend zu folgen, wurde beim Ulefone Vienna auch ein Fingerabdruckscanner integriert. Dieser lĂ€sst sich mit 5 verschiedenen FingerabdrĂŒcken programmieren und entsperrt das Smartphone in ungefĂ€hr 0.1 Sekunden. Ein verbauter „Smart-Key“ erlaubt das Öffnen der Kamera oder aber eine schnelle Tonaufnahme. Mit dem integrierten Infrarot-Sensor und der passenden App lassen sich zudem Fernseher und sonstige ferngesteuerten GerĂ€te bedienen. Weitere Sensoren sind ein Helligkeitssensor, ein Hall-Sensor und ein Beschleunigungssensor. GPS, A-GPS, GLONASS und ein E-Kompass kommen im Ulefone Vienna auch zum Einsatz.

Sonstiges

Die Maße des Smartphones betragen 153.5×77.85×8.6mm. Das Gewicht liebt bei 156 Gramm. Beim Betriebssystem handelt es sich um Android 5.1 inklusive U-Launcher.

Das Ulefone Vienna gibt es zur Zeit nur im Presale. Erste Testberichte bzw. Reviews sind demnĂ€chst zu erwarten. Erst dann lĂ€sst sich beurteilen, inwiefern es sich hier um ein „HiFi-Flaggschiff“ handelt und ob sich das Smartphone von vergleichbaren Modellen abheben kann.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments